img

Die Einladungskarte – schönster Vorgeschmack auf jede Kinder-Party!

/
/
/
1112 Aufrufe

Ihr Kind möchte eine Faschingsparty steigen lassen? Oder alle Jahre wieder steht bald der ins Haus? Dann gehen damit viele Fragen für Kinder und Eltern einher!

  • Wo und wann feiert man in diesem Jahr?
  • Wer steht auf der Gästeliste?
  • Wie viele Gäste dürfen es überhaupt sein?
  • Was wünscht sich das Geburtstagskind?
  • Wie beköstigt man die kleinen oder schon größeren Gäste?

Und ebenso wichtig: Wann und wie erfolgt die Einladung?

Ganz individuell?

Die gute alte Karte, mit Liebe und Stift beschriftet, verliert bei Kindern und Jugendlichen erfahrungsgemäß hier und da an Bedeutung. Urlaubsgrüße auf ein Postkärtchen schreiben? Stattdessen werden diese in Sekundenschnelle per Messenger, SMS oder E-Mail rund um die ganze Welt geschickt. Und Weihnachtskarten sind ja immer eine tolle Sache! Wenn sie denn im eigenen Briefkasten liegen. Aber selber welche verschicken …?

Mit der Hand zu schreiben, ist jedoch höchster Ausdruck von Individualität. Aus vielen anderen Gründen ist diese Fertigkeit natürlich überdies immer noch nützlich, gut und wichtig. Und vor allem ist Handgeschriebenes so herrlich persönlich!

Kein Wunder also, dass Eltern und Kinder bei der Einladung zur Kinderparty nach wie gerne auf „Handarbeit“ setzen! Doch wie kann diese aussehen?

Selbstredend kann in puncto Einladungskarte jeder seiner Kreativität freien Lauf lassen. Buntes Papier, schöne Stifte in Lieblingsfarben, vielleicht in Metallic-Look oder mit Glitzereffekt. Mehr braucht es für manch‘ kreative Köpfe kaum. Und aus wenig Material entstehen funktionale Einladungen oder gar kleine Kunstwerke.

Ob man darauf stichpunktartig oder in ganzen Sätzen alles Wissenswerte für den Gast vermerkt?
Das ist natürlich ebenso Geschmackssache wie die Gestaltung der Kartenvorderseite. Auf dieser kann beispielsweise ein (selbstgemachtes) Foto passend zum Partymotto seinen Platz finden. Aber auch ein Bild vom Wunschgeschenk oder ein Bild, das Bezug auf den Ort der Feier nimmt, passt perfekt.

Natürlich darf auch einfach gebastelt, gemalt, geklebt werden, was dem Geburtstagskind in den Sinn kommt. Denn wie wohl kaum sonst dürfte bei Einladungskarten gelten: Erlaubt ist, was gefällt!

Auf der perfekten Basis das Wichtigste in Kürze, von Hand notiert

  • Das Kind macht sich nichts aus Basteln?
  • Es fehlt schlichtweg die Zeit, um kreative Ideen umzusetzen?
  • Oder das Thema Einladungskarte hat keinen sooo hohen Stellenwert? Vielmehr soll alles Wichtige hübsch verpackt, aber das ohne viel Aufwand, zu den Gästen gelangen?

Das schreit förmlich danach, auf vorgefertigte Karten zurückzugreifen!
Dank dieser muss sich niemand bemühen, einen originellen Text zu entwerfen. Das Ausschauhalten nach einem passenden Kartenmotiv, das auf die Feier einstimmt, entfällt ebenso. Und zu guter Letzt brauchen kleine Schreibmuffel keine Überanstrengung beim Schreiben langer Texte zu fürchten.

Witzige, niedliche, freche, verspielte, romantische, sportliche Einladungskarten gibt es im Handel.
Und viele andere mehr, unter denen jedes Kind sicherlich das Passende für sich und seine Party findet.

Viele Partylocations unterstützen Eltern zudem tatkräftig dabei, kleine Gäste einzuladen und auf die Feier einzustimmen. Planen Sie einen Geburtstag außer Haus – in Kino, oder Kletterhalle, in der Eishalle oder auf der Bowlingbahn – fragen Sie dort mal nach. Viele Anbieter halten Einladungskarten im Postkartenformat zum Mitnehmen bereit. Oder bieten solche auf ihren Internetpräsenzen zum Ausdrucken an.

Ob gekauft, selbst ausgedruckt oder mitgegeben bekommen.
Auf vorgefertigten Einladungskarten braucht das Kind nur noch in wenigen Stichpunkten wichtige Informationen vermerken:

  • Wo, an welchem Tag und von wann bis wann steigt die Party?
  • Wer ist überhaupt der Gastgeber?
  • Und wie erreicht man ihn für Zusagen und Rückfragen?

So hat man in kürzester Zeit Einladungskarten erstellt, um sie am nächsten Tag in der Schulklasse zu verteilen.

Einfach echte Hingucker: Gedruckte Einladungskarten

Gestalten, bestellen – und auf die Lieferung der fertigen Karten warten.
Schier unzählige Druckereien und Fotodienste im Internet ermöglichen die Bestellung persönlicher Einladungskarten zu jedem Anlass. Selbstredend auch zum Kindergeburtstag. Das Erstellen geht schnell. Und bald danach sollten die fertig gedruckten Karten binnen weniger Tage fix und fertig im Briefkasten liegen.

Natürlich muss dafür niemand ein begabter Hobbydesigner sein! Viele Vorlagen, Schriftarten, auswählbare Motive und mehr machen die Gestaltung der Einladungskarte unkompliziert. Bevor Sie jedoch loslegen:
Achten Sie beim Preisvergleich jedoch im Internet darauf, ob es eine Mindestanzahl gibt, um Karten drucken zu lassen. Beziehungsweise darauf, ob sich der angegebene Preis auf eine gewisse Stückzahl bezieht. Und bei den relativ geringen Kosten für die Karten in kleiner Menge sollte auch der Versand entsprechend günstig sein.

Bildquelle: © bigstock.com/ ia_64

(Visited 252 times, 4 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

  1. Liebe ABC-Mama,
    Wir haben dieses Jahr recycelt: Sohnemann durfte sich Bilder aussuchen, die er in den letzten Wochen gemalt hat. Diese Bilder haben wir gefaltet, wie einen Brief und innen beschrieben.
    Die Schwierigkeit dabei war nur, dass manche Eltern dachten, es wäre ein Kunstwerk ihres eigenen Kindes, da der Name darauf stand – nächstes Jahr werde ich daran also noch ein wenig arbeiten 🙂
    Viele Grüße, Izabella

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text