img

Geburtstagsfeier – Ein Spaß für groß und klein

/
/
/
645 Aufrufe

Kaum haben Sie die Kleinkindphase überstanden, wartet schon der nächste Trubel auf Sie. Im Kindergarten finden Kinder sehr schnell Freunde. Das bedeutet für Sie, dass Sie Ihr Kind nicht nur zum Spielen von A nach B fahren müssen, sondern auch, dass Geburtstage und der eigene Geburtstag Ihres Kindes nicht lange auf sich warten lässt. Damit Sie für diese Zeit gewappnet sind, können Sie hier mehr entdecken.

Ihrem Kind einen tollen Geburtstag ermöglichen

Gerade als Kind ist Geburtstag haben etwas, auf das man sich das ganze Jahr freut. Auch wenn es noch ein paar Wochen hin ist, fangen Kinder schon an, die Tage zu zählen. Um diesen Tag zu einem ganz besonderen Erlebnis zu machen, gibt es ein paar einfache Handgriffe, die Sie beachten sollten.

Lassen Sie Ihr Kind erst einmal eine Wunschliste schreiben. Dadurch erhalten Sie einen Überblick über die Herzenswünsche Ihres Kindes und können diese auch ganz einfach an Familie oder die Eltern der Freunde Ihres Kindes weitergeben. So ist im Handumdrehen das richtige Geschenk gefunden.
Lassen Sie Ihr Kind selbst Einladungen schreiben oder gestalten Sie etwas gemeinsam am Computer. Das macht nicht nur Ihren Kleinen, sondern auch Ihnen Spaß und steigert die Vorfreude noch einmal. Wenn der große Tag gekommen ist, dekorieren Sie ein wenig den Raum mit einer dem Alter entsprechenden Kerzenanzahl und einer Geburtstagsgirlande. Wecken Sie Ihr Kind ganz sanft am Morgen und bereiten Sie ihm sein Lieblingsfrühstück zu. Das lässt Kinderherzen ein Stückchen höher schlagen.

Geburtstagsparty im Kinderformat

Mit den Freunden Geburtstag feiern ist etwas ganz besonderes. Deshalb muss auch etwas Entsprechendes unternommen werden. Setzen Sie sich mit Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter zusammen und überlegen Sie gemeinsam, was man denn unternehmen könne. Schwimmen, ins Kino gehen, in den Kletterwald, in ein großes Spielhaus – Ihnen sind hier keine Grenzen gesetzt. Sie sollten aber auf jeden Fall darauf achten, dass jedes Kind mit kann. Wenn zum Beispiel einem Kind das Schwimmabzeichen fehlt, sollten Sie etwas anderes wählen, als schwimmen zu gehen. Gerne können Sie sich auch mit anderen Eltern beratschlagen. Wenn diese Dinge geregelt sind, sollte überlegt werden, wie viele Freunde eingeladen werden dürfen. Ein häufig angewandtes Maß ist die Regelung, dass man so viele Kinder einladen darf, wie man Jahre alt wird. Das klappt meistens auch ganz gut und trifft auch bei Ihren Kleinen auf Zustimmung. Wenn Sie etwas unternehmen wollen, wo Kinder nicht unbeaufsichtigt herumtollen dürfen, sollten Sie sich noch eine weitere Aufsichtsperson organisieren. Hier bietet sich Oma, Bekannte oder die Eltern der Freunde an.
Wie Sie sehen: Im Handumdrehen kann man sein Kind mit einer gelungenen Geburtstagsfeier glücklich machen.

Bildquelle: © bigstock.com/ Poznyakov

(Visited 74 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text