img

Neu und überarbeitet: Strickanleitung für Babysöckchen – fürs eigene Kind oder als Geschenk zur Geburt (Größe 62) (Teil 1)

/
/
/
21817 Aufrufe

Bald zwei Jahre ist es her, dass hier eine Strickanleitung für Babysocken erschien, die sich seitdem großer Beliebtheit erfreut. Darüber freut sich die abc-mama natürlich sehr!
Viel Lob gab es für die Anleitung – vielen Dank dafür!! – aber auch immer einmal Rückfragen, die Ansporn waren, die noch einmal von Grund auf neu zu gestalten und damit noch verständlicher zu machen.

Und da bei einer Anleitung fürs Handarbeiten Bilder einfach mehr sagen als tausend geschriebene Worte, gibt es ab heute eine neue Anleitung, die das Prinzip des Sockenstrickens (nicht nur von Baby- oder Kindersocken!) von Grund auf und mit allen wichtigen Details zeigen und erklären soll.
Schritt für Schritt und mit noch mehr – insgesamt nun 40 – Bildern.

Aufgrund dieses Umfangs wird die Anleitung nicht in einem Teil erscheinen, sondern sich auf insgesamt fünf Teile verteilen.

Hier: Die Maschenaufnahme, die erste Runde und das Bündchen
Teil 2: Schaft und Ferse
Teil 3: Die kniffeligste Partie: Käppchen und erneutes Runde-Schließen
Teil 4: Spickel und Fuß
Teil 5: Endspurt! Die Spitze

Alle fünf Teile der Strickanleitung gibt es auch zusammen gefasst im PDF-Format zum Ausdrucken oder Herunterladen: Die gesamte Strickanleitung als PDF-Datei

Und da Babyfüßchen nicht gleich Babyfüßchen ist, werden die Socken dieser Anleitung eine Nummer größer ausfallen als in der bisherigen Anleitung und etwa Babykleidergröße 62 entsprechen!

(Andere Größe gewünscht? HIER gibt es eine Tabelle, nach der Socken von Babygröße 50 bis 92 gestrickt werden können!)

Ideal zum Verschenken zur Geburt, denn in diese Söckchen sollten alle Babyfüßchen hineinpassen bzw. -wachsen können!

Und los geht’s:

Das Material: Benötigt werden neben einem Nadelspiel (Stärke 2,5) etwa 15 g Sockenwolle. Optimal, damit die Anleitung das erwünschte Ergebnis bringt, die Wolle ausreicht und die Socken nicht zu dick werden, ist 4-fädige Strumpfwolle mit einer Lauflänge von 210 m pro 50 g.
Zum Vernähen der Fäden am Ende ist eine dicke, stumpfe Stopfnadel mit großem Nadelöhr ideal.

Tipp: Um sicher zu gehen, dass die Socke später die Maße wie in dieser Anleitung hat, empfiehlt sich eine Maschenprobe.
Gestrickt werden dazu einige Reihen glatt rechts. Ergeben dabei 33 Maschen x 46 Reihen eine Größe von 10 x 10 cm, können die Angaben in Runden/Reihen aus dieser Anleitung übernommen werden. Falls nicht, bitte an den Angaben in Zentimetern orientieren und ggf. mit mehr oder weniger Maschen pro Runde arbeiten!

Die Maschenaufnahme: Zunächst einmal wird eine Schlaufe in den Wollfaden gemacht, etwa 30 cm vom Fadenende entfernt.
Die Schlaufe wird auf 2 Nadeln gezogen. Davon ausgehend werden weitere 31 Maschen auf die Nadeln aufgenommen. Wie dies am einfachsten gelingt, ist HIER nachzulesen.

Anschließend ergibt sich folgendes Bild:

Strickanleitung Babysöckchen

Nachdem die Maschen aufgenommen wurden, werden sie zu gleichen Teilen – je acht Maschen – auf vier Nadeln verteilt.
Schon jetzt können die Nadeln benannt werden, wie sie auch später in der Anleitung bezeichnet werden:
Mit dem Stricken der Maschen auf Nadel 1 wird jede Runde begonnen. Es folgen die Nadeln 2 und 3 und mit der letzten Masche auf Nadel 4, wo sich unten der Endfaden befindet, endet das Stricken einer Runde:

Strickanleitung Babysöckchen

Das Stricken der ersten Runde: Die Socke wird von oben nach unten gestrickt. Begonnen mit dem Bündchen, endet sie mit der Fußspitze. Damit die Socke später gut sitzt, nicht einschneidet und nicht verrutscht, wird das Bündchen elastisch gestrickt.

Da die Maschenanzahl hier (32 Maschen pro Runde) durch vier teilbar ist, wird die Socke nach dem Muster 2 rechte Maschen – 2 linke Maschen im Wechsel gestrickt.

(Tipp: Ist die Maschenanzahl gerade, aber nicht durch vier teilbar, lässt sich das Bündchen alternativ auch 1 Masche rechts – 1 Masche links im steten Wechsel stricken. Mehr zum Stricken rechter und linker Maschen gibt es hier: rechte Maschen und linke Maschen.)

Bevor die erste Masche gestrickt wird, werden die Nadeln folgendermaßen zurecht gelegt:

Strickanleitung Babysöckchen

Wichtig ist, dass die Nadeln nicht gegeneinander verdreht sind!
Die vier Nadeln des Nadelspiels werden mit dem Daumen und Mittelfinger der linken Hand festgehalten, so, dass die 1. und 4. Nadel in Richtung des Strickenden zeigen.
Der Faden, der zum Knäuel führt, wird um den Zeigefinger der linken Hand gewickelt.
Mit der 5. Nadel des Nadelspiels in der rechten Hand kann nun die erste Reihe mit 2 M(aschen) rechts, 2 M links im Wechsel gestrickt werden:

Strickanleitung Babysöckchen

Eine Nadel ist nun wieder „frei“ und kann zum Stricken der Maschen auf der zweiten Nadel benutzt werden.

Tipp: Das Stricken mit dem Nadelspiel ist anfangs kniffelig, was dazu führen kann, dass – besonders an den Übergängen zwischen den Nadeln – zu locker gestrickt wird. Dies ist auch in der fertigen Socke später zu sehen.
Um zu lockere, unschön sichtbare Übergänge zwischen den Nadeln zu vermeiden, kann man immer mal wieder die Übergänge „verschieben“, dadurch, dass man zusätzlich zu den 8 Maschen einer Nadel noch einige Folgemaschen der nächsten Nadel mit auf dieselbe Nadel strickt.
Dass dabei zwischenzeitlich nicht mehr erkennbar ist, welche Masche ursprünglich auf welche Nadel gehörte, ist nicht weiter schlimm: Ist das Bündchen fertig gestrickt, werden wieder je 8 Maschen auf jede Nadel verteilt. Wo die erste Nadel beginnt und die vierte endet, ist dabei ganz leicht am Endfaden zu erkennen, der unten heraus schaut.

Nach 12 Reihen Bündchen (2,5 cm) sieht es dann so aus

Bündchen Babysocke

und es kann mit dem Schaft weiter gehen.

Dazu mehr in „Teil 2″ der Anleitung!

Sollte es bis hierher Fragen geben, bitte einfach die Kommentarfunktion benutzen!

(Visited 13.735 times, 11 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

27 Kommentare

  1. Möchte nur ein riesengrosses Dankeschön sagen!!!
    Die so wunderschönen, ausgezeichneten „Unterrichtseinheiten“ helfen und ermutigen nicht nur Kinder. Als Pensionärin habe ich nun endlich die Ruhe u. Zeit gefunden, mir selbst das Stricken beizubringen. Eine solch ausführliche Anleitung war genau das, was ich suchte und brauche. Nochmals ganz herzlichen Dank!

  2. Vielen ank für die so schön bebilderte sehr gute Anleitung. Ich habe schon so einige paar Socken für Erwachsene gestrickt, aber war nie so recht zufrieden mit meinem Fersenkäppchen bzw. der Aufnahme der Maschen aus dem Rand danach. Nun bin ich wieder ein Stück weiter auf dem Weg zur „perfekten2 Socke. Nochmals vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar zu Kaethe Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text