img

Haushalt mit Kindern: 10 sinnvolle Haushaltshelfer von „Nützlich“ bis „Praktisch unverzichtbar“

/
/
/
1223 Aufrufe

Schaut man in eine fremde Küchenschublade, mag diese auf den ersten Blick einiges über ihren Eigentümer verraten.

Hat man es mit einem Puristen zu tun, der sich gerne auf das Nötigste beschränkt? Oder mit einem „Jäger und Sammler“, der praktisch allem noch einen – mehr oder weniger wahrscheinlichen – potentiellen Verwendungszweck zuschreibt? Wohnt hier ein Ordnungsliebhaber mit dem Hang, jedem Löffel einen festen Platz zuzuweisen? Oder das sprichwörtliche Genie, das offensichtlich das Chaos beherrscht? So viel für heute zum Thema „Küchenpsychologie“.

Was man ohne weiteres Nachdenken auf den ersten Blick in jeder Küche erkennen dürfte: Gehören Kinder zur Familie? Für die Kleinsten stehen dann gerne gespülte Fläschchen und Vaporisator griffbereit auf der Arbeitsplatte. Farbenfrohes Kunststoffgeschirr, kleine Kindergläser und passendes Besteck findet man in Schränken und Schubladen. Und der Hochstuhl verrät, wo der Nachwuchs seinen Stammplatz am Familientisch hat.

Jahre vergehen. Die Kinder werden größer. Lätzchen, Hochstuhl und Besteck im XS-Format weichen. Und dennoch wird sich die Küchenausstattung weiterhin anderes präsentieren als in einem kinderlosen Denn mit Kindern kocht und backt man sicherlich anders als ohne. In größeren Mengen, aber auch zu anderen Gelegenheiten.

Was man speziell mit Kindern in der Küche in petto haben sollte, um den Haushalt stets leicht zu „wuppen“?
Das wird sicherlich jede Mama, jeder Papa mit der Zeit für sich herausfinden. Aber da Inspirationen anderer ja in vielen Lebenslagen gelegen kommen, haben wir heute mal eine ganz persönliche „Top Ten“ aufgestellt. Frei nach dem Motto: „Wertvolle Küchenhelfer, wenn Kinder zur Familie gehören“.

Weiteres ist bei Ihnen unverzichtbar, das im Folgenden nicht genannt ist? Dann freuen wir uns über Ihre Rückmeldungen und Ergänzungen!

1. Viele Servierplatten – für den Alltag und die große Party

Schüsseln zum Servieren sind schön und gut. Aber sie haben einen entscheidenden Haken, vor allem, wenn man sie nicht alle auf einmal im Set kaufte. Sie lassen sich mitunter schlecht oder gar nicht stapeln. Und nehmen dadurch viel Platz in Küchenschränken ein.

Praktischer sind da flache Servierplatten, beispielsweise aus bruchfestem Glas. Diese gibt es in vielen Geschäften zum niedrigen Preis. Sie sehen schick aus, sind dezent, machen sich auch in der Spülmaschine klein. Und sie eignen sich bei Partys und im Alltag zum Präsentieren von unzähligen Speisen – außer vielleicht Salat und süßen Cremes.

2. Backförmchen, mit denen das Plätzchenbacken Spaß macht

Alle Jahre wieder steht Weihnachten vor der Tür. Und damit auch die Weihnachtsbäckerei. Diese kann sehr viel Spaß machen. Aber auch viel Frust bedeuten, wenn das Equipment nicht stimmt. Unverzichtbares Herzstück derer: Ausstechförmchen, auf die absolut Verlass ist. Die nicht rosten nach dem Spülen und sich beim Ausstechen nicht verbiegen. Auch wenn die Kinder nicht gerade zimperlich mit ihnen umgehen. Ein paar schöne, einfache klassische Formen – Mond, Stern, Glocke… – , dafür langlebig und hochwertig. Mehr braucht es nicht für jahrelangen Backspaß!

3. Backformen für Muffins

Wer Kinder bekommt, der wird fortan sicherlich viel backen, auch wenn das vorher nie zu den liebsten Hobbys gehörte. Ständig gibt es schließlich etwas zu feiern und zu unternehmen. Kindergarten- und Schulfeste, Klassenausflüge, Kindergeburtstage, Sommerfeste, Weihnachtsfeiern. Und ein selbstgebackener Kuchen gehört für viele eben nach wie vor unverzichtbar dazu.

Backformen für Muffins erlauben es, große Mengen kleiner Kuchen im Nu zu backenUnd nennt man mehrere davon sein Eigen, versorgt man im Umluftbackofen mit einer Backladung eine ganze Schulklasse.

4. (Mindestens) Ein richtig guter Sparschäler

Gerade in der Babyzeit schält man Unmengen Gemüse und Kartoffeln. Kohlrabi, Pastinake, Süßkartoffel, Möhren, Zucchini gehören schließlich zu dem, über das viele Babys sich freuen.

Damit die Zubereitung auch in großen Mengen (zum Vorkochen) schnell, unkompliziert und ohne Schnittverletzungen gelingt, ist ein hochwertiger Sparschäler perfekt.

Darf dieser in die Spülmaschine? Dann am besten gleich ein bis zwei weitere kaufen, wenn man „sein“ Modell für sich gefunden hat. Dann hat man immer mindestens ein weiteres Exemplar griffbereit in der Schublade. Und eins auf Reserve, falls aus Versehen mal eins mit in den Biomüll wandert… .

5. Geschirr, das warmhält

Mehrere Kinder besuchen in der Regel immer mal wieder unterschiedliche Einrichtungen. Das eine ist noch im Kindergarten, das andere schon in der Grundschule.

Und: In unterschiedlichen Klassenstufen gelten unterschiedliche Stundenpläne. So hat das eine Kinder mal sechs Stunden Unterricht auf der weiterführenden Schule, das andere am selben Tag acht. Dennoch soll jedes Kind natürlich seine warme Mahlzeit bei der Rückkehr nach Hause bekommen. Und das, ohne dass man mehrmals am Herd stehen muss.

Praktisch, um kurze Zeitspannen zu überbrücken, ist da Thermogeschirr. Es hält Nudeln, Kartoffeln, Saucen, Suppen und anderes eine ganze Weile warm. Und macht sich in ansprechender Optik deutlich hübscher auf dem Tisch als Kochtöpfe.

6. Eine Mikrowelle zum Aufwärmen und mehr

Alles kann oder möchte man jedoch nicht warmhalten. Und – nicht nur – dann ist eine Mikrowelle einfach Gold wert.
Andere Einsatzgebiete, auf denen die Mikrowelle quasi konkurrenzlos schnell ist?

Und sicherlich noch viele andere mehr!

7. Eine Pfanne, die keine Wünsche offen lässt

Das eine Kind möchte ein Spiegelei zum späten Frühstück? Und kurz darauf soll schon wieder das Mittagessen auf den Tisch? Dann braucht man entweder mehrere Pfannen. Oder eine, die stets im Nu wieder einsatzbereit ist.

Die Investition in eine hochwertige Pfanne in schwerer Qualität mit jahrelang gleichbleibend guter Antihaftbeschichtung lohnt sich in jedem Fall. Auch wenn es schnell gehen muss, auch wenn mal etwas (zu) kräftig angebraten wurde. Einmal mit Wasser und etwas Spülmittel durchwischen, ausspülen, trockenreiben. Und nach zwei Minuten kann es mit dem Schnitzel weitergehen, worin man gerade noch den Pfannkuchen zubereitet hat.

8. Ein wenig mehr von vielem

Je größer die Familie, desto mehr Feierlichkeiten im Laufe der Jahre. Und diese doch nie ohne selbstgebackenen Kuchen!

Damit man nahtlos einen Kuchen nach dem anderen zaubern kann, lohnt es sich, in kleine Dinge doppelt, dreifach, vierfach… zu investieren. Rührschüsseln, die sich kompakt im Schrank verstauen lassen, gehören dazu. Aber auch andere kleine Helfer, von denen man nie genug haben kann, wie Backpinsel oder Teigschaber.

9. Topflappen, auf die Verlass ist

Wenn die Kinder hungrig aus der Schule kommen, muss es oft schnell gehen. Was im Backofen oder auf dem Herd zubereitet wurde, soll im Nu auf den Tisch. Ein Ärgernis dann? Topflappen, die ihren Zweck einfach nicht hundertprozentig erfüllen! Topfhandschuhe, in denen man sich dennoch die Finger verbrennt, weil sie im Fingerbereich schon dünn geworden sind! Oder umständliches Hantieren mit Küchenhandtüchern!

Topflappen und Handschuhe gibt es natürlich unzählige im Handel. Doch wer auch in der Küche Wert auf Individualität setzt, kann Topflappen natürlich auch einfach und kostengünstig häkelnHier ergab der Langzeittest: Richtig schön dicke, selbstgemachte Topflappen aus Baumwollgarn überzeugen jahrelang! Sie behalten Form, Farbe und Funktion auch nach vielen Wäschen. Und sind im fröhlichen Design zudem ein echter Hingucker, der seinen festen Platz in Backofennähe verdient hat.

10. Ein Dampfgarer für Kartoffelklöße, die ein Gedicht sind

Ein Dampfgarer macht es himmlisch leicht, Möhren zu garen, die knackig bleiben und ihre frische Frische behalten. Brokkoli zuzubereiten, der bissfest und herrlich grün auf den Tisch kommt. Auch für alle, die Kartoffelklöße lieben, ist der Dampfgarer vielleicht ein heißer Tipp. Denn darin gelingen sie kinderleicht, zuverlässig und bleiben in Form.

Dabei muss es nicht gleich ein großes Einbaugerät sein. Dampfgaren kann man mit speziellen Geschirr dafür auch in der Mikrowelle. Oder klassisch auf dem Herd mit Topf, Deckel und einem passendem Dämpfeinsatz dazwischen.

Bildquelle: © bigstock.com/ Karlevana

(Visited 336 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text