ABC Kinder – Blog für Eltern

Die Zeit ist gekommen, auf die weiterführende Schule zu wechseln? Veränderungen, auf die Eltern sich einstellen sollten

24. August 2016 · Keine Kommentare

So süß, wie die lieben Kleinen sind, wünscht man sich doch insgeheim manchmal, sie blieben ewig so: Stets sicher in der eigenen Obhut geborgen, so knuffig, so verschmust, so „klein“ eben!

Ein Tag, an dem man garantiert vor Augen geführt bekommt, dass dieser Zustand eben nicht für die Ewigkeit ist, ist der, an dem das Ende der Grundschulzeit in greifbare Nähe gerückt ist und in großer Runde zelebriert wird.

Vielerorts ist es Tradition, dass Schulklassen das Ende der gemeinsamen Jahre mit einem gemeinsamen Fest begehen, zu dem jedes Kind mitunter auch ein Erinnerungsstück mit auf seinen weiteren Weg bekommt, anhand dessen alle nochmals die vergangenen Jahre Revue passieren lassen können.

Hält man zu diesem Anlass auch das Einschulungsfoto nach vielen Jahren wieder einmal in den Händen und vergleicht mit dem „Ist-Zustand“, lassen sich prägnante Veränderungen nicht leugnen:
Das Kind ist nicht nur in die Höhe geschossen. Seine Gesichtszüge sind auch markanter geworden. Der „Babyspeck“ hat sich deutlich verringert. Der Blick ist abenteuerlustiger denn je. [… weiterlesen →]

→ Keine KommentareTags: Familie · Jugendliche · Schulkinder

Junge Kinder, teure Wünsche?

23. August 2016 · Keine Kommentare

Das „Glück der Erde“, das sprichwörtlich auf dem Rücken der Pferde liegen soll, oder der wunderbare Zauber der Musik: Kommen Kinder einmal in deren Genuss, kennt ihre Fantasie häufig keine Grenzen mehr. In den buntesten Farben wird sich dann ausgemalt, auf dem eigenen Pony durch blühende Wiesen zu galoppieren oder auf großer Bühne am Klavier sein Publikum restlos zu begeistern.

So zauberhaft diese Tagträumereien auch sein mögen, so ernüchternd stellt sich im Gegensatz dazu oft die Realität dar, denn die Erfüllung solcher Wünsche hat schlichtweg einen stolzen Preis. Und auch ohne in den persönlichen Finanzunterlagen zu blättern oder großartige Rechenexempel anzustellen weiß man als Eltern in der Regel sehr genau, was finanziell „drin“ ist für die Hobbys der Kinder und was eben nicht.

Gibt es das Familienbudget definitiv nun mal nicht her, sollte man fairerweise bemüht sein, erst gar keine falschen Hoffnungen beim Nachwuchs aufs eigene Pony oder den baldigen Einzug eines eigenen Klaviers ins Wohnzimmer aufkeimen zu lassen – so sehr große Kinderaugen das Herz auch erweichen mögen und so wunderbar es in solchen Momenten auch wäre, dem eigenen Nachwuchs all seine Wünsche nicht nur von den Augen ablesen, sondern auch tatsächlich erfüllen zu können. [… weiterlesen →]

→ Keine KommentareTags: Familie · Kinder

Ganz cool bleiben! Rückzugsorte bei Sommerhitze

22. August 2016 · Keine Kommentare

In diesem Sommer waren sie bislang rar gesät und einzeln sind sie in der Regel ja auch gut zu ertragen: Tage, an denen das Thermometer über 30°C anzeigt, an denen die Temperaturen an Hitzerekorden kratzen, es so drückend wird, dass schwarze Gewitterwolken fast freudig als ersehnte Abkühlungs-Bringer begrüßt werden und man sich bis dahin nichts mehr wünscht als ein schattiges, luftiges Plätzchen, Wasser um sich herum und ein großes Eis in der Hand.

Ist die Zugspitze als garantiert erfrischender Ort nicht gerade um die Ecke und auch keine Insel in Sicht, auf der es sich am Strand bei frischem Wind gut aushalten lässt, bieten sich selbst in der Großstadt und in näherem Umgebung Orte an, an denen man der stickigen Luft und der brennenden Sonne ganz sicher aus dem Weg gehen kann.

Nicht alle sind kostenlos zu besuchen, dafür haben sie aber alle eines gemeinsam. Sie bieten mehr als Frische und Abkühlung: Spaß und Sport, Kultur, Natur, Genuss oder Unterhaltung für die ganze Familie – oder sie lassen wenigstens das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden:

Spaß und Sport, der nur angenehm ins Schwitzen bringt
Wintersport im Sommer? Wer eine Skihalle in der Nähe hat, schnallt die Skier unter oder setzt sich auf Schlitten statt Luftmatratze und ab geht es die weiße Pracht hinunter, während draußen jeder Schneemann in kürzester Zeit zur Wasserpfütze würde.
Wo dies möglich ist, ist HIER zu lesen, zusammen mit ausführlichen Beschreibungen von Skihallen im In- und Ausland.

Das Freibad bietet Wasser in flüssiger Form, ist aber naturgemäß an heißen Tagen echter Publikumsmagnet und entsprechend von Abkühlung suchenden Besucherströmen überlaufen.
Wer frisch in den Tag starten möchte und seinen Platz auf der Liegewiese noch relativ frei wählen möchte, sollte sich die Öffnungszeiten des Freibades im Internet anschauen und den Wecker entsprechend früh stellen, denn in vielen Bädern kann sich schon sehr früh am Morgen in die Fluten gestürzt werden.

Kultur für kühle Köpfe
Entdecken Sie Ihren Wohnort oder die Nachbarschaft doch einmal genauer oder mit Ihren Kindern noch einmal neu.
Kirchen, Museen, Burgen, Schlösser oder ein Bergbaumuseum mit Besucherbergwerk bieten nicht nur viel Wissenswertes und Spannendes für Wissensdurstige, sondern zudem mitunter auch Innentemperaturen, bei denen man luftig bekleidet selbst an heißen Tagen ins Schwitzen geraten kann.
HIER gibt es eine Liste von Besucher-/Schaubergwerken.

Natur erleben
Oft liegt das Gute so nah und muss noch nicht mal etwas kosten.
Im Wald, wo dicht an dicht Schattenspender stehen und reichlich Wasser verdunsten kann, lässt es sich gleich viel besser aushalten als zwischen Feldern und Wiesen.
Spannendes Ferien-Highlight für Kinder: Der Besuch einer Tropfsteinhöhle, in der sich die Temperatur um die 10°C bewegen dürfte und daher Strickjacke und geschlossene Schuhe auch bei hochsommerlichen Temperaturen nicht im Ausflugsgepäck fehlen sollten.
Eine Liste der Schauhöhlen in Deutschland ist HIER bei Wikipedia zu finden.

Badesee oder Strand
Ein naturbelassenes Gewässer mit weitläufigem Strand ist attraktive Alternative zum Freibad.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit und der Ihrer Kinder sollten Sie jedoch immer einen bewachten Badeplatz mit ausgewiesenem Schwimmbereich wählen, sich vorher mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut machen und weitere wichtige Tipps zum Baden beherzigen.

Genuss
Auch wenn anhaltende Hitze den Appetit gründlich verderben kann und einem den Sinn nicht nach herzhaften Speisen mit dicken Soßen stehen lässt: Essen muss man schließllich auch bei Hitze und garantiert lässt sich ein Plätzchen finden, an dem es sich dafür gut aushalten lässt.
Besuchen Sie doch einmal das Kellerrestaurant in der Altstadt oder steuern Sie statt Ihrer bekannten und bewährten Eisdiele auf dem sonnigen Marktplatz doch einmal eine an, die in einer schattigen Nebengasse verborgen liegt.

Besonders schön (nicht nur) für Kinder
Wo Tiere konstante Temperaturen brauchen, wird diese entsprechend konstant gehalten, zum Beispiel im Aquarium. Empfehlenswert kann eine Jacke beispielsweise auch beim Besuch der Königspinguine im Zoo sein.

Wo langes – mehr oder weniger – Stillsitzen angesagt ist und die Luft dank Klimaanlage deutlich unter Außentemperatur gekühlt wurde, sind lange Ärmel und Hosenbeine nicht unbedingt verkehrt. Wo dies der Fall sein kann? Im Kino natürlich!

Nichts kühlt schöner als Wasser! Ob Wasserspielplatz oder die Wasserbahn im Freizeitpark: Wechselsachen sollten nicht vergessen werden!

Das Angenehme mit dem Nützlichen…
Ist es zu Hause unerträglich warm und außerdem der Kühlschrank leer, steuern Sie zum Großeinkauf das nächste Einkaufscenter oder den richtig großen Supermarkt an. Spätestens auf der Suche nach dem leckersten Joghurt und dem schmackhaftesten Käse in der Kühl-Abteilung wird sich vermutlich eine Gänsehaut auf leicht bekleideten Armen ausbreiten.
Wer seine eigenen vier Wände im Herbst nicht nur naturgemäß wieder deutlich kühler, sondern auch schöner bewohnen möchte, hat vielleicht in der Ferienzeit Lust zu einem Bummel durchs Kaufhaus oder Möbelhaus?
Große, klimatisierte, häufig sogar fensterlose Räume lassen nicht nur aufgrund der Produktvielfalt die Sonne und die heiße Luft da draußen schnell vergessen.

→ Keine KommentareTags: Familie · Kinder und Natur

Gar kein Problem! Oder eine echt harte Umstellung nach so langer Zeit? Zurück in den Alltag nach den Sommerferien

19. August 2016 · Keine Kommentare

Sommer, Sonne, Sonnenschein!
Sechs eigentlich lange, aber oft doch viel zu schnell vergehende Ferienwochen neigen sich für viele bald dem Ende zu, sind bereits vergangen oder noch im vollen Gange.

Wie auch immer: Runde sechs Wochen sind eine verdammt lange Zeit, in der Kinder sich durchaus mit einem Leben anfreunden können, dessen Tage mal nicht mit frühem Aufstehen beginnen, in dem Hausaufgaben und Klassenarbeiten nicht vorkommen und in dem der Luxus, sich seine Zeit viel freier als sonst einteilen zu können, beinahe zur lieben Gewohnheit werden kann.

Wer könnte es Kindern da verübeln, dass ihnen am Ende dieser Zeit der Start in ein neues Schuljahr schwer fällt?
Plötzlich regiert die Uhr wieder den exakt geplanten Tagesablauf. Bei noch schönstem Sommerwetter wird wieder die Schulbank gedrückt. Mathe-Formeln und Vokabeln zu pauken steht wieder auf der To do-Liste anstatt im Freibad zu relaxen oder sich auf dem Fußballfeld auszupowern. [… weiterlesen →]

→ Keine KommentareTags: Schulkinder

Mathematik im Alltag: Wie sich Grundschulmathematik spielerisch üben, entdecken und „erforschen“ lässt (Teil II)

17. August 2016 · Keine Kommentare

In Deutsch läuft es gut? Mathematik scheint für den/die kleinen GrundschülerIn daheim jedoch ein Buch mit sieben Siegeln zu sein?

Dann können spezielle Lernhefte, für diesen Zweck erdachte Übungsaufgaben und mehr oder weniger kreative Kopfrechnen-Spiele den Mathe-Fähigkeiten auf die Sprünge helfen und Wissenslücken schließen.

Mathematik lässt sich jedoch auch prima im Alltag vermitteln. In der Schulzeit, in den Ferien, zu Hause, unterwegs und praktisch ganz nebenbei.
Das ist nicht nur häufig einfacher als es sich anhören mag. Es bietet sich sogar förmlich an, denn wir alle sind schließlich tagtäglich von Zahlen umgeben!

Kaum ein Backrezept gelingt doch ohne eine präzise Küchenwaage und detaillierte Angaben zu Mehl- und Zuckermengen.
Preisknüller von Supermärkten, Baumärkten, Kaufhäusern und Co. leuchten uns täglich in bunten Farben aus der Tageszeitung und allerlei Werbeblättchen entgegen.
Und spätestens an der Tankstelle finden auch die kleineren Zahlen hinterm Komma große Beachtung. [… weiterlesen →]

→ Keine KommentareTags: Schulkinder

Mathematik im Alltag: Wie sich Grundschulmathematik spielerisch üben, entdecken und „erforschen“ lässt (Teil I)

15. August 2016 · 1 Kommentar

Ist die letzte Mathe-Note auf dem Grundschulzeugnis nicht ganz so gut ausgefallen wie erhofft?
Besteht hier und da noch Nachholbedarf beim Kopfrechnen, beim sicheren Auf- und Abrunden von großen Zahlen oder beim Verständnis für Bruchteile von Metern, Litern und Kilogramm?
Dann bieten die Sommerferien vielleicht Zeit, Ruhe und Gelegenheit, einiges spielend aufzuarbeiten!?

Ohne Lehrbuch, ohne Mathe-Heft, in das Reihe für Reihe Zahlenkolonnen geschrieben werden sollen! Stattdessen wird anschaulich gelernt, alltagsnah und idealerweise mit viel Spaß an der Sache!

Manchmal hapert es schließlich nur an ganz kleinen „Puzzleteilen“, die zum Verständnis des „großen Ganzen“ fehlen.
Und wenn diese aufgespürt und „eingesetzt“ sind, fällt prompt vieles so viel leichter. [… weiterlesen →]

→ 1 KommentarTags: Schulkinder

Nichts übersehen vorm und nichts vergessen beim Ausflug in den Freizeitpark

12. August 2016 · Keine Kommentare

Ein Ausflug in den Freizeitpark ist für viele Kinder und deren Familien ein ganz besonderes und vielleicht auch seltenes – weil durchaus kostspieliges! – Erlebnis.
Das Gute: Es bietet quasi eine Spaßgarantie für Groß und Klein.

Jeder findet seine Attraktion, die ihn wild durch die Lüfte tragen oder anderweitig begeistern kann – ob nostalgisches Kettenkarussell, rasante Wildwasserbahn oder vieles, vieles andere mehr.
In familiengerechter, eben für Jugendliche, Kinder und deren Eltern gemachter und ungemein attraktiver Umgebung erlebt man einen entspannten Tag, der den Alltag und das „Da draußen“ in dieser „anderen Welt“ vollkommen vergessen lassen kann.

Und zu guter Letzt mag an oder nach einem gelungenen Tag noch die eine oder andere kulinarische Köstlichkeit oder ein kleines Souvenir aus dem Park-Shop das süße, herzhafte oder erinnerungsträchtige i-Tüpfelchen bilden, bevor es wieder zurück nach Hause geht.

Damit an einem solchen Tag nichts die gute Laune trübt, sollte man sich gut vorbereitet auf den Weg machen, einiges dabei im Gepäck haben und klare Absprachen treffen. [… weiterlesen →]

→ Keine KommentareTags: Familie · Jugendliche

Lecker und lehrreich? Was Obst aus dem eigenen Garten so wertvoll macht

10. August 2016 · 1 Kommentar

Obst aus dem eigenen Garten. Das klingt nicht nur lecker nach saftigen roten Äpfeln, sondern auch nach Heimeligkeit, herrlichen Sommertagen und beinahe paradiesischen Zuständen.
Sobald die Johannisbeeren rot am Strauch leuchten, die reifen, gelben Mirabellen süßen Genuss versprechen und die Blaubeeren mit ihrem wunderbaren Aroma locken, kann einfach zugegriffen werden. Einfach im wahrsten Sonne von der Hand in den Mund geschlemmt werden.

Was so selbstverständlich und einfach gelingt und manchmal gar nicht viel Zutun erfordert, ist jedes Mal aber auch ein kleines Wunder.
Und so wird die Birne vom eigenen Baum vermutlich mit einem viel wertschätzenderen Blick betrachtet als die aus dem Supermarkt.
Viel kostbarer erscheint schließlich jenes auf dem Teller oder was im Topf zum großen Einkochen landet, was von einem Baum kommt, der einst mit eigenen Händen gepflanzt wurde, was beim Heranwachsen stets mit wachsamen Blick auf kleine Fortschritte kontrolliert wurde.

Nicht allein das macht es jedoch besonders für Kinder so wertvoll, selbst zum kleinen Obst- oder Gemüsegärtner zu werden!
Auch wenn die Terrasse nur wenig Platz bietet, der Balkon gerade so viel für einige kleine Kästen und Kübel: Ermöglichen Sie Ihrem Kind doch diese Erfahrung, etwas Selbstgepflanztes oder Selbstgesätes heran wachsen zu sehen! [… weiterlesen →]

→ 1 KommentarTags: Kinder · Kinder und Natur

Wie man Kindern und sich selbst das Leben leichter macht, wenn eine Zahnspange zum nächtlichen oder ständigen Begleiter wird

8. August 2016 · Keine Kommentare

Bei Kindern und Jugendlichen scheint es heute eher die Regel als die Ausnahme zu sein, dass an Zähnen und Kiefer mehr oder wenig „nachgebessert“ wird.
Wo man hinschaut, blitzt es einem aus Teenie-Mündern silbrig entgegen und auch bei vielen jüngeren Kindern ist die (lose) Zahnspange bereits Alltagsbegleiter.

Wieso, weshalb, warum und wie die Behandlung erfolgt, welche Kosten damit verbunden sind, über welche Dauer sie sich erstrecken wird und vieles mehr, darüber wird der Kieferorthopäde/die Kieferorthopäden Eltern und Kinder umfassend aufklären und natürlich auch während der laufenden Behandlung immer wieder informieren.
Der Erfolg derer liegt sicherlich jedoch nicht allein in dessen/deren Händen, sondern beruht auch auf aktiver Mitarbeit aller Beteiligten. [… weiterlesen →]

→ Keine KommentareTags: Jugendliche · Kinder

Eine kleine Checkliste: Was am Tag der Einschulung unbedingt im Bilde festgehalten werden sollte

5. August 2016 · 1 Kommentar

Es gibt diese Tage, die eben nicht Alltag sind, die einen hohen Stellenwert im Leben haben und später einen festen Platz in jeder Familienchronik einnehmen.
Das Kind wird geboren, man feiert seine Taufe
Das sind Tage, die man nie vergisst und an die man die Erinnerung für sich und vor allem auch fürs Kind in gemachten Bildern wach und lebendig halten möchte.

Es dauert unterm Strich nur wenige Minuten, an einem solchen Tag immer mal wieder auf den Auslöser der Kamera zu drücken und auf diese einfache Art und Weise Momente zu dokumentieren, die so garantiert nie wieder kommen werden.

Die Fotos von solchen Ereignissen werden später garantiert noch oft angeschaut, denn sie sind häufig auch Sinnbild für den Beginn eines neues Lebensabschnitts [… weiterlesen →]

→ 1 KommentarTags: Familie · Kindergartenkinder · Schulkinder