„Auf in die Sommerferien!“ – Was muss mit?

/
/
/
887 Aufrufe

Es ist doch jedes Jahr das Gleiche: Die Urlaubsreise ist gebucht, die Vorfreude ist groß, aber vor der Abreise steht immer das (ungeliebte) Kofferpacken – gepaart mit der Sorge, versehentlich etwas elementar Wichtiges zu Haus zu lassen.

Ob - oder Winterurlaub, eine Fahrt ans Meer oder in die Berge – ein Patentrezept für „richtiges“ Packen oder eine ultimative Liste, damit auch garantiert nichts vergessen wird, gibt es leider nicht, schließlich spielen letzten Endes auch die (Wetter)Bedingungen am Urlaubsort eine große Rolle dabei, wie viele kurze und lange Hosen, wie viele T-Shirts und Pullover letzten Endes zum Einsatz kommen.

(Fast) Nichts in unersetzlich!
Generell sollte man sich nicht schon beim Packen die gerade angebrochene Urlaubsfreude verderben lassen, auch, wenn das Zusammenstellen des Reisegepäcks für die ganze Familie viel Konzentration, Organisation und mitunter Geduld erfordert, sehr zeitaufwändig und anstrengend sein kann.

Auch, wenn es im Einzelfall ärgerlich ist etwas zu Hause vergessen zu haben und ein deshalb erforderlicher Neukauf ungeplante Ausgaben mit sich bringt: Fast alles, was tatsächlich vergessen wurde und während der Tage am Ferienziel unverzichtbar ist, lässt sich auch am Urlaubsort noch besorgen!
Ein beruhigender Gedanke, mit dem das Packen entspannter angegangen werden kann.

Sehr viel wert: Eine Waschmöglichkeit am Urlaubsort
Wer im Ferienhaus oder im Ferienpark eine Waschmaschine zur Verfügung hat, kann deutlich weniger Wäsche einpacken mit dem Effekt, dass weniger schwere Koffer geschleppt werden müssen und das Beladen des Autos ein wenig leichter gelingt.

Und wer ein wenig Hausarbeit am Urlaubsort nicht scheut, kann dank einer „Großwäsche“ kurz vor Urlaubsende (fast) genauso viel saubere Wäsche wieder mit Hause nehmen wie vor der Abreise in den Koffer gepackt wurde.
Vielleicht helfen dabei sogar die Familienmitglieder mit, die zu Hause weder Lust noch Zeit zum Wäschesortieren, -aufhängen und -falten haben.
Im ist schließlich alles entspannter und sogar solche Dinge machen gleich mehr Spaß.
Ein echter Pluspunkt, weil zu Hause die Erholung nicht gleich durch den Waschtag verdorben wird.

Was muss mit?
Was so alles auf Reisen gebraucht werden kann, das war immer mal wieder ein Thema hier im Blog.
Und da sich an der Aktualität der „Checklisten“ nichts geändert hat, wurden sie nach mehr oder weniger langer Zeit noch einmal gesichtet, hier und da überarbeitet und ergänzt und kommen an dieser Stelle nun zu erneuter Ehre:

  • Was sollte während der Fahrt in greifbarer Nähe sein? Welche kleinen Helfer können sich während des Urlaubs als nützlich erweisen und was gibt es vor der Abreise zu erledigen, außer, dass die Zeitung abbestellt, Obstkörbe und Brotkästen leer gemacht und Haustiere eventuell in liebevolle Pflege gegeben werden müssen?
    All dies und noch mehr in der Checkliste rund um den Familienurlaub und auch der für den Urlaub im Ferienhaus.
  • Etwas spezieller wird es in der Liste speziell für Berg- und Meerurlaube: Beim Wandern darf das perfekte Schuhwerk ebenso wenig vergessen werden wie Dosen für Proviant und Blasenpflaster.
    Für ein paar entspannte Tage mit Kindern am Strand hingegen gehören Eimer und Schaufel, Taucherbrille und Kühlbox praktisch unverzichtbar ins Reisegepäck.
  • Passend ebenfalls zum Thema und aus jüngster Vergangenheit ein kleiner Artikel zum Thema „So bleibt das Auto unterwegs sauber“.
    Wie Getränkedosen nicht (so schnell) umfallen, Krümel weitgehend vermieden werden können und warum eine Rolle Gefrierbeutel immer eine gut Sache „an Bord“ sind, verraten 10 Tipps und Tricks, die eine lange Fahrt im Auto insgesamt einfach angenehmer und entspannter machen können.

Nach der Reise
Der schöne Urlaub ist – viel zu schnell – vorbei, die Koffer sind ausgepackt und die Waschmaschine ist gestartet?
Ein guter Augenblick, um eine vorhandene Packliste noch einmal kritisch unter die Lupe zu nehmen:
Was war überflüssig und kann für den nächsten Urlaub von der Liste gestrichen werden?
Was fehlte vielleicht und sollte beim nächsten Mal auf keinen Fall vergessen werden?

Wer sich ein paar Minuten Zeit nimmt, diese Dinge zu vermerken, kann vor dem nächsten Urlaub vielleicht einige Nerven und wertvolle Urlaubsminuten beim ungeliebten Kofferpacken sparen.

(Visited 41 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text