ABC Kinder – Blog für Eltern

Strickanleitung für Babysöckchen (Größe „Neugeboren” = Kleidergröße 56/62)

August 25th, 2008 · 130 Kommentare

Es gibt wohl kaum etwas niedlicheres als die winzigen Füße von Neugeborenen und die dazu passenden Söckchen.

Selbst gestrickte Babysöckchen sind eine wunderbare Erinnerung an die erste Zeit mit dem Nachwuchs; das Stricken derselben ist ein idealer Zeitvertreib in der Schwangerschaft, um das Warten aufs Baby zu verkürzen.

Mit jedem fertigen Paar wächst nicht nur die Erstausstattung, sondern vor allem auch die Vorfreude auf den neuen Erdenbürger!

Ob als individuelles Präsent, das von Herzen kommt, als Beigabe in einer Glückwunschkarte oder zu einem Geschenk zur Geburt, als kleine Aufmerksamkeit für jeden Anlass oder einfach für zwischendurch – Babysöckchen sind immer ein passendes Geschenk.

„Socken stricken, das kann ich nicht!” hört man oft, dabei ist es gar nicht schwierig!
Jedenfalls – wie bei fast allem – wenn man es einmal gemacht hat.

Ein wenig Geduld sollte man natürlich mitbringen, vor allem, wenn die letzten Handarbeiten während der eigenen Grundschulzeit angefertigt wurden und es nie zu kaum mehr als einem windschiefen Paar Topflappen gereicht hat.

Maschen aufnehmen, rechte und linke Maschen stricken und Maschen wieder abnehmen – wer das beherrscht, kann im Grunde schon alles, was man zum Sockenstricken braucht.

Auch wer keinerlei Vorkenntnisse hat, wird es mit Sicherheit schnell lernen, und hat dabei idealerweise jemanden – Mutter, Freundin, Oma – an der Seite, der „im Notfall” verloren gegangene Maschen wieder suchen und „aufsammeln” kann.

Wer schon im Stricken geübt ist, aber hier und da noch Hilfe bezüglich der kleinen Details benötigt oder aus dem ein oder anderen der unten folgenden Anleitung nicht ganz schlau geworden ist, dem hilft vielleicht unsere neue und reich bebilderte Anleitung zum Sockenstricken weiter.

Hat man das erste Paar fertig gestellt, macht der Erfolg garantiert Lust auf die nächste Kreation und mit ein wenig Übung gehen die Babysocken (und natürlich auch größere für den Rest der Familie!) bald wie von selbst von der Hand.

Stricken ist zudem ein wunderbares Hobby, das man auch nach der Geburt und mit Kindern beibehalten kann. Gemütlich zu Hause auf dem Sofa, unterwegs in Auto oder Bahn, im Wartezimmer beim Kinderarzt … 5 Nadeln und ein Knäuel Wolle wiegen praktisch nichts und finden Platz in jeder Handtasche.

Mit ein wenig Übung schafft man ein kleines Paar und mehr an einem Tag und es wird garantiert nicht lange dauern, bis auch Ehepartner, größere Kinder und Freunde Sockenwünsche anmelden werden!

Hier nun eine von uns selbst erstellte Anleitung, nach der schon viele Paare Babysocken für Neugeborene gestrickt wurden.

Die Gesamtfußlänge der fertigen Söckchen liegt bei ungefähr 8,5 cm. Erfahrungsgemäß passen die Söckchen bis etwa zur 5. bis 7. Lebenswoche und entsprechen somit der Kleidergröße 56/62.

Benötigt werden für ein Paar nur etwa 15 g 4-fädige Strumpfwolle mit einer Lauflänge von 210 m pro 50 g Wolle.

Strumpfwolle ist sehr weich und angenehm zu tragen, dazu ist sie strapazierfähig, filzt nicht, lässt sich ohne Qualitätsverlust in der Maschine waschen.

Nach unseren Erfahrungen lässt sie sich auch problemlos im Trockner trocknen, wobei die Socken besonders flauschig werden.

Weiterhin braucht man ein Nadelspiel aus Metall oder Holz in der Stärke 2,5 mm.

Gerade feine Babysöckchen werden gerne auch mit dünneren Nadeln und entsprechend mehr Maschen gestrickt, mit den 2,5 mm Nadeln hat man jedoch ein „Allround”-Nadelspiel im Haus, das für Babysöckchen genauso zum Einsatz kommen kann wie später für Kinder- oder Erwachsenensocken.

Die Maschenprobe: der eine strickt lockerer, der andere fester.

Damit man mit dieser Anleitung das gewünschte Ergebnis erhält, hier unsere Maschenprobe:

10 cm Breite x 10 cm Höhe = 33 Maschen x 46 Reihen.

Wer für 10 x 10 cm mehr oder weniger Reihen und Maschen benötigt, muss die Angaben entsprechend auf seine individuelle Maschen- und Reihenzahl umrechnen.

Babysöckchen in Größe 56/62

„Aller Anfang ist schwer”, das gilt auch beim Sockenstricken.

Etwas fummelig ist es mit den wenigen Maschen zu Beginn schon; wer den Anfang gemeistert hat, hat aber den schwierigsten Teil der Söckchen eigentlich schon erledigt.

Die Nadelbezeichnungen:

Für die späteren Teile der Anleitung ist es wichtig zu wissen, wie die Nadeln nummeriert sind:

Wenn das Nadelspiel zu Beginn zu einer Runde zusammen gelegt wird, ist die Nadel, auf der zuerst gestrickt wird, Nadel Nummer 1. Weiter in der Runde folgen Nadel Nummer 2 und Nummer 3. Nummer 4 beendet die Runde.

Zwischen Nadel 4 und 1 hängt unten der Rest des Wollknäuels heraus.

Maschenaufnahme:

Zwei Nadeln des Nadelspiels werden zusammengenommen und auf ihnen werden 28 Maschen angeschlagen.

Anschließend werden die Maschen auf 4 Nadeln verteilt, d. h. sieben Maschen befinden sich auf jeder Nadel. Von nun an wird in Runden gestrickt.

Die Nadel links ist Nadel Nummer 1, Nadel 2 und 3 folgen im Uhrzeigersinn, auf dem Bild unten (liegend) befindet sich Nadel Nummer 4

Achtung: eigentlich selbstverständlich, aber dennoch ein beliebtes Missgeschick, das sich gerne einschleicht und deshalb an dieser Stelle Erwähnung findet: genau hinschauen, welcher Faden der Anfangsfaden ist und welcher zum Knäuel führt! Und dann natürlich den richtigen stricken!

Das Bündchen:

Babysöckchen rutschen gerne von den kleinen Füßchen, daher sollten die Socken in jedem Fall ein elastisches Bündchen haben.

10 Runden (etwa 2 cm) werden dazu im Rippenmuster (wahlweise 2 Maschen recht, 2 Maschen links im Wechsel oder 1 Masche rechts, 1 Masche links im Wechsel) gestrickt; die Söckchen auf dem Bild haben ein Bündchen aus 2 rechten und 2 linken Maschen im Wechsel.

Bündchen Babysöckchen

Ein Tipp: Strickt man in den ersten Runden auf jeder Nadel nicht nur bis zur letzten Masche, sondern auch zwei bis drei Maschen der folgenden Nadel mit hinüber, sieht man später in der fertigen Socke nicht, wo die Übergänge zwischen den einzelnen Nadeln lagen.

Der Schaft:

Die fertigen Socken haben (für unseren Begriff) eine schöne Optik, wenn die Socke vom Anfang bis zur Ferse in etwa so lang ist wie von der Ferse bis zur Spitze.

Passend zur fertigen Fußlänge wird nach dem Bündchen daher solange glatt rechts weiter gestrickt, bis die Gesamthöhe ab Beginn etwa 6 cm beträgt.

Die entspricht etwa 18 Runden ab dem Bündchen, d.h. 28 Runden insgesamt (10 Runden Bündchen + 18 Runden glatt rechts gestrickt).

schaftkl.JPG

Die Ferse:

Anschließend wird die Ferse gearbeitet, unabhängig vom bisherigen Muster immer glatt rechts!

Zunächst wird dazu nur auf den Nadeln 1 und 4 weiter gestrickt.

In der Hinreihe werden die Maschen der 1. Nadel gestrickt (= 1. Fersenreihe), dann wird die Arbeit gewendet und die Maschen der 1. und 4. Nadeln werden glatt links zurück gestrickt (einfacher geht es, wenn man die Maschen der beiden Nadeln auf eine Nadel zusammen legt).

Nach erneutem Wenden wird über die 4. und 1. Nadel wieder glatt rechts gestrickt usw.  . Solange, bis die Fersenhöhe 12 Reihen beträgt.

Die 12 Fersenreihen von vorne…

Fernsenhöhe Rückseite1

… und von hinten. Unten die still gelegten Nadeln Nummer 3 und 2 (v. l. n. r.)

Faustregel: Fersenhöhe = (Maschen der 1. + 4. Nadel) – 2,

in diesem Fall: Gesamtmaschen der 1. und 4. Nadel zusammen = 14 → 14 – 2 = 12 Reihen Fersenhöhe.

Die 14 Maschen werden nun gleichmäßig von beiden Seiten auf 8 reduziert.

Faustregel: Reduziert wird bei kleinen Söckchen von beiden Seiten gleichmäßig etwa auf die Hälfte der Maschen der 1. + 4. Nadel, dabei muss die Anzahl der verbleibenden Maschen gerade sein. Eine gerade Maschenzahl ergibt sich dabei automatisch, wenn sich auf allen Nadeln zuvor gleich viele Maschen befanden.

Bei größeren Socken wird die Maschenzahl auf etwa ein Drittel reduziert.

In diesem Fall: 14 Maschen = 3 (werden reduziert) + 8 (verbleiben) + 3 (werden auf der anderen Seite „weggestrickt”)

Man nimmt die erste Masche ab und strickt die folgenden zwei Maschen glatt rechts.

Die folgenden 7 Maschen werden ebenfalls glatt rechts gestrickt, die 8. Masche (= die letzte, die verbleiben soll) wird abgehoben, die 9. gestrickt und die 8. über die 9. gezogen.

Somit verbleiben auf den Nadeln (von links nach rechts betrachtet): 2 Maschen + 8 Maschen + 3 Maschen:

Die Arbeit wird gewendet. Die erste Masche wird abgehoben, die darauf folgenden 6 Maschen werden glatt links getrickt.

Die letzte der mittleren acht Maschen wird mit der darauf folgenden zusammen gestrickt.

Es verbleiben: 2 + 8 + 2 Maschen:

Diese beiden Schritte führt man im Wechsel durch, bis die Randmaschen aufgebraucht und nur die acht mittleren Maschen auf der Nadel verblieben sind.

Damit aus den still gelegten Maschen der 2. und 3. Nadel und den acht verbliebenen Fersenmaschen wieder eine Runde werden kann, müssen wieder Maschen hinzukommen und zwar folgendermaßen:

Zunächst werden die acht verbliebenen Maschen glatt rechts gestrickt.
Danach werden aus den Randmaschen der 12 Fersenreihen (im Bild grün markiert) 6 Maschen rechts verschränkt heraus gestrickt.

Auf der Nadel befinden sich nun 14 Maschen.

Damit zwischen der ersten und zweiten Nadel später kein Loch zu sehen ist, wird aus dem Querfaden (der Faden zwischen der letzten Masche der ersten Nadel und der ersten Masche der zweiten Nadel) eine weitere Masche rechts verschränkt heraus gestrickt.

Somit befinden sich auf der ersten Nadel 15 Maschen: die acht verbliebenen Fersenmaschen + 6 aufgenommene Randmaschen + eine aufgenommene Masche aus dem Querfaden zwischen der 1. und 2. Nadel.

Auf der rechten Nadel (Nadel 1) im Bild befinden sich v. l. n. r.: eine aufgenommene Masche aus dem Querfaden zwischen 2. und 1. Nadel, 6 aufgenommene Randmaschen und die 8 mittleren Maschen der Ferse.

Anschließend werden die jeweils sieben Maschen der 2. und 3. Nadel wie gehabt gestrickt.

Auf der vierten Nadel wird gegengleich zu Nadel 1 verfahren: Zunächst wird mit Hilfe der fünften Nadel eine Masche aus dem Querfaden (zwischen Nadel 3 und 4) auf die wieder hinzugenommene vierte Nadel rechts verschränkt heraus gestrickt, anschließend 6 Maschen aus den Randmaschen der Fersenreihen rechts verschränkt aufgenommen. Zu diesen Maschen kommen noch 4 der verbliebenen Fersenmaschen, so dass sich auf Nadel 1 und 4 wieder gleich viele Maschen (jeweils 11) befinden.

Nun wird erneut in Runden weiter gestrickt. Damit sich auf allen Nadeln schließlich wieder gleich viele (7) Maschen befinden, wird in jeder zweiten Runde auf der 1. und 4. Nadel je eine Masche abgenommen („Spickelabnahme”) und zwar nach folgendem Schema:

Auf der ersten Nadel wird die drittletzte Masche abgehoben, die zweitletzte gestrickt und die abgehobene Masche über die gestrickte gezogen. Die letzte Masche auf der Nadel wird wieder glatt rechts gestrickt.

Auf der vierten Nadel werden die zweite und die dritte Masche auf der Nadel rechts zusammen gestrickt.

Spickelabnahme Babysöckchen

Nach der Spickelabnahme befinden sich wieder gleich viele Maschen auf jeder Nadel.

Das Fußteil:

Befinden sich wieder 7 Maschen auf jeder Nadel, dauert es gar nicht mehr lange, bis die Socke fertig gestrickt ist!

Weiter geht es glatt rechts so lange, bis die Länge ab der Ferse etwa 5 cm beträgt (Gesamtlänge inkl. Ferse etwa 7 cm). In unserem Modellbeispiel entspricht dies etwa 24 Runden ab der Ferse bzw. 42 Reihen ab dem Bündchen.

Die Spitze:

Für eine schöne Runde Spitze nimmt man dreimal in jeder zweiten Runde und zweimal in den darauf folgenden Runden je eine Masche auf jeder Nadel ab und zwar nach folgendem Schema:

1. Nadel: Die drittletzte Masche wird abgehoben, die zweitletzte gestrickt und die abgehobene Masche wird über die gestrickte gezogen. Die letzte Masche der Nadel wird wie gewohnt rechts gestrickt.

2. Nadel: die 2. und 3. Masche auf der Nadel werden rechts zusammen gestrickt.

3. Nadel: wie 1. Nadel

4. Nadel: wie 2. Nadel

Die Abnahmen werden solange wiederholt, bis sich 2 Maschen auf jeder Nadel befinden.

Spitzenabnahme Sockenanleitung

Durch diese restlichen 8 Maschen zieht man mit einer stumpfen Stopfnadel den Wollfaden und vernäht ihn schließlich auf der linken Seite der Socke, ebenso wie den Anfangsfaden.

Viel Spaß beim Stricken!

Vielen Dank für das häufige Lob und die zahlreichen Anregungen, die Anleitung weiter zu verbessern! Am 30.06.2010 ist daher HIER im Blog eine neue, gründlich überarbeitete und noch ausführlichere Strickanleitung für Babysöckchen erschienen: Strickanleitung für Babysocken in Größe 62

Redaktionstipp: Aktuelle Wolle und Garne, namhafter Marken mit reichhaltigem Zubehörsortiment gibt es bei Martinas Bastel- & Hobbykiste – Wolle, Ideen und mehr. Hier findet Ihr auch noch eine Vielzahl an Strickanleitungen für Babymützen, -socken etc., Handarbeits-Zeitschriften und Bücher.

Artikel auf Facebook posten und/oder ihm ein 'Plus' geben:



Weiterführende Links:

Verwandte Artikel


Tags: Babys · Familie · Schwangerschaft

130 Antworten bis jetzt ↓

  • 1 Katja Auffahrt // Sep 21, 2008 at 19:53

    Hallo brauche mal eine anleitung für den maschenanschlag von 36 maschen. ich weiß nicht wie ich das umrechnen soll wie es bei dieser anleítung beschrieben ist.
    Könnt ihr mir da weiterhelfen?
    Das wäre sehr nett.
    Danke schon mal im vorraus
    Gruß Katja Auffahrt

  • 2 abc-mama // Sep 23, 2008 at 09:54

    Natürlich helfen wir gerne weiter! Wie groß (Fußlänge) sollen die fertigen Söckchen denn werden oder – falls unbekannt – wie alt ist das Baby?

    Oder sollen die Söckchen tatsächlich Neugeborenen-Größe haben und dennoch mit 36 Maschen pro Runde gestrickt werden, weil dünnere Nadeln verwendet werden oder sehr fest gestrickt wird?

    Viele Grüße!

  • 3 Katja Auffahrt // Sep 25, 2008 at 09:13

    habe eine frage welche beiden schritte sind hier bei dieser beschreibung gemeint?

    Diese beiden Schritte führt man im Wechsel durch, bis die Randmaschen aufgebraucht und nur die acht mittleren Maschen auf der Nadel verblieben sind.

  • 4 Katja Auffahrt // Sep 25, 2008 at 09:17

    die klieine ist jetzt 3monate alt. zu komentar 36 maschen

  • 5 abc-mama // Sep 25, 2008 at 09:37

    Hallo,

    damit ist gemeint:

    Schritt 1: es wird rechts gestrickt, die letzte der 8 “Mittelmaschen” wird abgehoben, die darauf folgende Masche rechts gestrickt und die abgehobene Masche darüber gezogen

    Arbeit wenden

    Schritt 2: die 8 mittleren Maschen werden links gestrickt und die letzte von ihnen wird dabei mit der darauf folgenden Masche links zusammengestrickt

    Arbeit wenden

    Schritt 1, Wenden, Schritt 2, Wenden…

    Immer im Wechsel, bis nur die 8 mittleren Maschen verblieben sind.

    Mit freundlichen Grüßen

  • 6 abc-mama // Sep 25, 2008 at 09:59

    Strickanleitung 36 Maschen

    Ohne Gewähr, die “Eckdaten” müssten aber in etwa folgende sein:

    Maschenanschlag 36 Maschen = 9 Maschen pro Nadel
    Bündchen ca. 12 Runden (ca. 2,5 cm)
    Schafthöhe ca. 20 Runden (ca. 5 cm)
    Fersenhöhe = 16 Reihen
    Verteilung 4 / 10 / 4

    Maschenaufnahme auf beiden Seiten: 9 Maschen (8 aus den Randmaschen, eine jeweils aus den Querfäden zwischen den Nadeln)

    Daraus ergeben sich dann 5 + 9 = 14 Maschen auf der 1. und 4. Nadel, die so lange in jeder 2. Runde wie in der Anleitung beschrieben reduziert werden, bis sich wieder 9 Maschen auf jeder Nadel befinden.

    Weiter stricken bis die Gesamtlänge inkl. Ferse ca. 7,5 – 8 cm beträgt ODER bis ca. 2 cm vor der gewünschten Gesamtfußlänge.

    Für die Spitze 4 Mal in jeder zweiten Runde, danach in jeder Runde die Maschen nach Anleitung abnehmen.

    Viele Grüße

  • 7 Katja Auffahrt // Sep 26, 2008 at 20:06

    was ist mit randmaschen gemeint bei der ferse und wie soll ich die maschen wieder aufnehmen?

  • 8 Katja Auffahrt // Sep 26, 2008 at 20:15

    bei den 8 mittelmschen heißt das,das dann nur 8maschen auf der nadel bleiben müssen?und die anderen weggestrickt werden müssen?

  • 9 Katja Auffahrt // Sep 26, 2008 at 20:20

    und was bedeutet querfaden?

  • 10 Katja Auffahrt // Sep 26, 2008 at 20:33

    bin jetzt bei diesem schritt angekommen und verstehe nicht wie das gemacht und gemeint ist mit randmschen aufnehmen und querfaden?

    Damit aus den still gelegten Maschen der 2. und 3. Nadel und den acht verbliebenen Fersenmaschen wieder eine Runde wird, werden die Randmaschen aus den 12 hoch gestrickten Fersenreihen zusätzlich aufgenommen und zwar von jedem Rand 6 Stück.

    Zusätzlich werden zwei Maschen aus den Querfäden zwischen der 1. und 2. und zwischen der 3. und 4. Nadel aufgenommen.

    Somit ergibt sich folgende Maschenverteilung auf den Nadeln:

    Nadel 1: die Hälfte der Fersenmaschen (4) + 6 aufgenommene Randmaschen + eine aufgenommene Masche aus dem Querfaden zwischen der 1. und 2. Nadel = 11 Maschen

  • 11 admin // Sep 27, 2008 at 07:29

    Hallo Katja,

    nur zur Info: ABC-Mama ist die nächsten 7-14 Tage in Urlaub. Daher wird sie wahrscheinlich erst danach antworten können.

    Schönen Gruß, Peter

  • 12 abc-mama // Okt 4, 2008 at 20:39

    Hallo,

    ich habe die Anleitung noch einmal in Hinblick auf die gestellten Fragen überarbeitet.
    Sollten noch Fragen offen sein, beantworte ich diese gerne wieder ab dem 13.10. .

    Viele Grüße

  • 13 Katja Auffahrt // Okt 8, 2008 at 21:40

    habe da doch noch eine frage:

    bei den fersenmaschen heißt es ja 2+8+2 maschen. was mache ich mit den jeweils 2 äußeren maschen wenn 8 in der mitte sind?bei mir endstehen immer löcher an dieser stelle!

    vielen lieben dank für die hilfe und die geduld mit mir!

    versuche zum ersten mal socken zu stricken.

  • 14 abc-mama // Okt 10, 2008 at 17:18

    Hallo,

    das stimmt, neben den mittleren Maschen entstehen schnell Lücken, die später als Löcher in der fertigen Socke zu sehen sind.

    Im Grunde hilft nur viel Routine und etwas Geduld und zu versuchen, an diesen Stellen extra fest und die Maschen dicht aneinander zu stricken.
    Das wird mit der Zeit garantiert besser!

    Meine ersten Paare als absolut ungeübte Strickerin waren auch sehr “luftig”, aber den richtigen Dreh hat man eigentlich schnell raus.

    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß beim Stricken!
    Über eine Erfolgemeldung über das erste fertige Paar würden wir uns natürlich sehr freuen! :)

  • 15 ladyk // Okt 10, 2008 at 22:11

    Hallo an alle Strickerinnen hier!

    Stricke gerade selber Babysocken und hab mich deshalb auch immer gefragt wieviele Maschen man für ein Neugeborenes anschlagen soll.
    Jetzt habe ich mit einer Sockenwolle Maschenprobe laut Hersteller 30 Maschen und 42 Reihen und der Stricknadeldicke 2,5, 40 Maschen angeschlagen und ein Bündchen 2 rechts, 2 links gestrickt….
    Tja… das Bündchen erscheint mir aber seeeeehr eng! Jetzt finde ich Anleitungen mit teilweise nur 26 Maschen Anschlag.. und wundere mich natürlich…
    Noch mehr Maschen will ich aber fast nicht anschlagen.. für ein Baby.. oder?
    Kann mir jemand helfen.. was ich besser machen könnte?

    Vielen Dank!

  • 16 Katja Auffahrt // Okt 11, 2008 at 09:15

    habe die erste socke fertig zwar sehr luftig aber es hat geklappt.ich werde es versuchen noch enger zu stricken.man sagt ja : übung macht den meister!

  • 17 Katja Auffahrt // Okt 11, 2008 at 11:04

    müssen nicht bei der ferse 8maschen über bleiben und die 2rechts und 2links außen weggestrickt werden? weil es heißt ja 2+8+2 maschen und wenn ich 6 und 1 masche aufnehmen sind das ja mehr als 11 maschen die verbleiben sollen?

  • 18 abc-mama // Okt 11, 2008 at 12:30

    Genau, die rechts und links von den 8 Maschen werden weggestrickt, so dass nur die 8 übrig bleiben!
    Diese werden dann später – jeweils 4 – auf die 1. und 4. Nadel verteilt, wenn die Runde wieder geschlossen wird.

    Viele Grüße

  • 19 abc-mama // Okt 11, 2008 at 12:40

    Hallo ladyk,

    Damit das Bündchen nicht zu eng wird, sollten die Maschen bei der Aufnahme auf zwei Nadeln aufgenommen werden (wie auf dem ersten Bild zu sehen).

    Ansonsten sieht das Bündchen bei 2R, 2L im Wechsel natürlich immer sehr schmal aus, weil durch das Muster das Bündchen sehr elastisch wird.

    Selbst wenn man sehr fest strickt, sollten für Neugeborenen-Socken nicht mehr als 32 Maschen nötig sein.

    Mal als Anhaltspunkt:
    Bei den abgebildeten Söckchen nach obiger Anleitung ist das Bündchen einfach gemessen etwa 3,5 cm breit, lässt sich aber locker auf etwa 5 cm Breite dehnen.

    Viele Grüße

  • 20 Katja Auffahrt // Okt 17, 2008 at 09:05

    hallo.
    mein erstes paar ist erfolgreich fertig ohne löcher.
    vielen dank für die hilfe.
    ich hätte gerne noch eine anleitung für 60maschen anschlag wollte mir auch socken stricken.

    viele grüße

  • 21 abc-mama // Okt 17, 2008 at 09:49

    Schön :) .

    Die Anleitung für 60 Maschen stell ich später gerne rein.
    Welche Schuhgröße soll es denn werden?

    Viele Grüße!

  • 22 Katja Auffahrt // Okt 17, 2008 at 20:55

    für schuhgröße 39

  • 23 abc-mama // Okt 17, 2008 at 22:37

    Hallo Katja,

    normalerweise stricke ich immer 2 Nummern größer, aber ich denke, so müsste es für 39 passen ;) .*

    Maschenanschlag: 60 Maschen

    Bündchen (2R, 2L im Wechsel): 16 Runden = ca. 4 cm

    Schaft: 52 Runden = ca. 11 cm wenn glatt rechts gestrickt wird

    Ferse: 28 Reihen auf den Nadeln 1 und 4 hochstricken
    Maschenverteilung der Fersenmaschen: 10/10/10
    -> 10 Maschen bleiben nach dem beidseitigen “Wegstricken” übrig

    Maschenaufnahme beidseitig: 15 (auf jeder Seite je eine Masche aus dem Querfaden + 14 Maschen aus den Randmaschen)
    Damit befinden sich je 20 Maschen auf den Nadeln 1 und 4
    (15 aufgenommene + die Hälfte der verbliebenen Fersenmaschen)

    Spickelabnahme: in jeder dritten Runde je eine Masche auf Nadel 1 und 4 abnehmen, bis sich wieder 15 Maschen auf jeder Nadel befinden

    Fußteil: Von der Ferse an etwa 15 cm stricken bis Spitzenbeginn

    Spitzenabnahme: einmal in jeder vierten. zweimal in jeder dritten und dreimal in der zweiten Runde, anschließend in jeder Runde Maschen auf allen Nadeln abnehmen wie in der Anleitung beschrieben.

    Den Faden durch die letzten 8 Maschen ziehen und vernähen.

    Viel Spaß und viel Erfolg! :)

    * Wg. der Reproduzierbarkeit schreibe ich mir immer die Anzahl der Reihen auf und nicht die Maße in cm. Die cm-Maße sind daher Circa-Angaben.

  • 24 Katja Auffahrt // Okt 21, 2008 at 10:14

    hallo.
    meine freundin braucht eine anleitung für männersocken für schuhgröße 45

    vielen dank schonmal

  • 25 abc-mama // Okt 21, 2008 at 10:54

    Hallo,

    da ich selber noch nie Socken in dieser Größe gestrickt habe, kann ich diesmal leider keine Maße aus eigener Erfahrung beitragen.

    Aber: unter

    http://www.coatsgmbh.de/Selbermachen/Stricken/So+gehts/Socken+stricken.htm

    gibt es Größentabellen für die verschiedenen Garne, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und vieles mehr zum Download.

    Viele Grüße

  • 26 Katja Auffahrt // Okt 26, 2008 at 12:15

    hallo.

    hätten sie vielleicht eine anleitung für damensocken in größe 41?
    ich wollte socken zu weihnachten verschenken!

    danke schon mal

    für die männersocken habe ich eine anleitung gefunden danke

    schöne grüße

  • 27 abc-mama // Okt 27, 2008 at 10:36

    Hallo Katja,

    Größe 41 würde ich genau so stricken wie weiter oben für Größe 39 beschrieben (60 Maschen anschlagen etc.).
    Einziger Unterschied: Das Fußteil muss 1 – 1,5 cm länger gestrickt werden.

    Ansonsten möchte ich noch einmal auf den genannten Link verweisen, unter dem die Angaben für alle Größen zu finden sind.

    Viele Grüße

  • 28 himalaya // Okt 27, 2008 at 20:00

    für katja a.

    habe gerade socken in Größe 45 gestrickt.
    anschlag 68
    bund 4 cm 1r / 1l; schaft 18cm glatt rechts (gesamt 22 cm)

    ferse 32 reihen
    käppchen 11/12/11 (12 Maschen bleiben)
    aufnehmen : 16+1

    fußlänge 22,5 ab fersenmitte (incl.ferse)

    spitzenabnahmenach dem 1. Abnehmen : 1x 4; 2×3; 4×2; 7×1

    = ges. fusslänge 28,5

    .. und viel ausdauer .. aber sie sind tollgeworden.
    grüße

  • 29 Brigitte // Nov 6, 2008 at 13:17

    Hallo

    ich habe auch angefangen Socken zuschricken. Was ich aber gar nicht richtig verstehe ist wie ich die Randmaschen an der Ferse so richtig
    aufnehme, weil durch die Reduzierung des Käppchens doch noch Randmaschen dazu kommen.

    z.B. Ferse 12 Reihen hoch ( 6 Randmaschen )
    dann kommt dazu 2 x 2 Reihen Reduzierung des Käppchens ( 2 Randmaschen ). Dann habe ich 8 Randmaschen und nicht 6. Auf Eurem Bild habt Ihr ja die 2 x 2 Maschen noch und habt noch nicht bis zu Ende
    reduziert. Was mache ich da für einen Fehler? Könnt Ihr mir bitte helfen.

  • 30 abc-mama // Nov 6, 2008 at 19:43

    Hallo Brigitte,

    beim Reduzieren selbst entstehen keine weiteren Randmaschen, die später aufgefasst werden müssen.
    Wird die Runde wieder geschlossen, werden wie beschrieben nur die verbliebenen Maschen in der Mitte, die Randmaschen aus den hochgestrickten Fersenreihen und auf beiden Seiten je eine Masche aus dem Querfaden aufgenommen.

    Grund: Während des Reduzierens werden im Grunde nur innerhalb der Reihe jeweils zwei Maschen zusammen gestrickt. Die Reihen werden dabei nicht bis zum Ende gestrickt, statt dessen wird die Arbeit gleich nach dem Zusammenstricken gewendet und alle Maschen, die eigentlich folgen würden, bleiben wie sie sind!
    Nur wenn die Reihen jeweils bis ans Ende gestrickt würden, würden Randmaschen entstehen.
    Durch das Wenden jeweils nach dem Zusammenstricken zweier Maschen bleiben die Maschen an den Rändern die ganze Zeit dieselben, eben bis sie selber reduziert werden.

    Deutlicher als bei so kleinen Söckchen wird das, wenn man bei großen Socken z.B. 10 Maschen auf jeder Seite reduzieren muss.
    Durch das Wenden der Arbeit jeweils nach dem Zusammenstricken zweier Maschen bleiben die äußeren Maschen bis zum Schluss dieselben, d.h. sie werden als letzte “weggestrickt”, wenn alle anderen Maschen schon reduziert sind.

    Viele Grüße!

  • 31 Brigitte // Nov 7, 2008 at 10:38

    Hallo abc-mama!

    Vielen, vielen Dank für die schnelle Hilfe. Jetzt habe ich alles verstanden und es hat auch auf Anhieb geklappt.

    Viele Grüße aus Schweden

  • 32 Myrto // Jan 22, 2009 at 00:09

    WOW! Hallo Erfolgserlebnis!

    Ich Grossmaul hab einer Freundin für ihr Neugeborenes Söckchen versprochen.
    Bin ja handy, dachte ich, wird schon keine Sache sein! ;-)

    Hab mich jetzt 2 Tage durch die Anleitung gesäbelt, und ehrlichgesagt – das mit der Fersteilabnahme mehr “Handgelenk” als “Pi” hinbekommen, da nicht ganz gecheckt – und ausserdem viel zu dicke Wolle verwendet! Aber ich habs geschafft und man kanns sogar anschauen – tausend Dank für diese coole Anleitung!
    Das sind jetzt zwei hübsche “Hüttenfinken” geworden, weil viel zu gross ;-) aber mit einer Kordel unter dem Bündchen, und einem Stück Leder als Fussohle sieht das einfach nur obersüss aus! Die Mamma kriegt jetzt aus der Restwolle noch die passende Mütze dazu, jetzt weiss ich ja dank dieser Anleitung auch, wie man schöne, regelmässige Abnehmer für eine runde Spitze macht! Toll! Danke und Grüsse!

  • 33 abc-mama // Jan 23, 2009 at 16:21

    Hallo Myrto,

    herzlichen Dank, das freut mich sehr! :)

    Weiterhin eine Menge Spaß und Erfolg beim Stricken!

    Viele Grüße

  • 34 Diana // Jan 23, 2009 at 23:31

    Hallo abc mama,

    ich habe bereits mit deiner Anleitung Neugeborenen söckchen erfolgreich gestrickt. Das klappt schon mal, sogar auf anhieb.
    was jetzt nun mein Problem ist, ich möchte gerne für meine Tochter 8 Jahre,Schuhgröße 34 auch gerne Socken stricken. Habe zwar eine Anleitung gefunden, und den schon fast fertig, doch die sind ja viel zu groß, sogar mir mit Schuhgröße 41?? Ich habe einen Maschenanschlag von 54 was laut der Angabe für Schuhgröße 32 sein soll. Komme so nun nicht weiter, ich bräuchte mal nen Rat wie viele Maschen ich nehmen soll und wie viel ich dann wo und wann zu und abnehmen muß.
    Kannst du mir helfen??
    Danke schon mal im voraus
    Diana

  • 35 abc-mama // Jan 24, 2009 at 18:11

    Hallo Diana,

    ich habe unsere 34er Socken mal heraus gesucht und daran versucht, die Maschen- und Rundenzahl zu rekonstruieren.

    56 Maschen sind vielleicht zu weit. Die Angaben für einen Anschlag von 52 Maschen hab ich mit einem Sternchen (*) versehen.

    Anschlag: 56 (52*) Maschen, danach 20 Runden (etwa 4,5 cm) Bündchen (2 R, 2 L im Wechsel)

    Vom Bündchen bis zum Versenbeginn: 56 Runden (ca. 14 cm)

    Für die Verse über die 28 (26*) Maschen der 1. und 4. Nadel 26 (24*) Reihen, hochstricken, die Maschen dann in 9/10/9 (8/10/8*) aufteilen und die 9 (8*) Maschen rechts und links “wegstricken”

    Beidseitig 14 (13*) Maschen aufnehmen, um die Runde wieder zu schließen (je 13 (12*) aus den Randmaschen, je 1 aus dem Querfaden), und die verbliebenen 10 Maschen in der Mitte auf die 1. und 4. Nadel verteilen.
    Somit sind auf den Nadeln 19 (18*) (1. und 4. Nadel) bzw. 14 (13*) (2. und 3. Nadel) Maschen.

    In jeder dritten Reihe auf der 1. und 4. Nadeln die Maschen reduzieren, bis es wieder 14 (13*) sind.

    Bis zum Spitzenbeginn weiter stricken, bis die Fußlänge inkl. Ferse etwa 17,5 cm beträgt, (etwa 65 R), dann gleichmäßig auf allen 4 Nadeln abnehmen:

    1 x in jeder 3. Runde, 4 x in jeder 2. Runde, danach in jeder Runde, bis sich insgesamt noch 8 Maschen auf den Nadeln befinden. Diese werden mit einem Faden zusammengezogen.

    Die Gesamtfußlänge sollte dann bei etwa 21 bis 22 cm liegen.

    Bei Unklarheiten einfach nachfragen :) .

    Viel Spaß und viel Erfolg!

    Mit freundlichen Grüßen

  • 36 Keine Chance dem Winterspeck! // Jan 26, 2009 at 10:07

    [...] sondern auf die man nach getaner Arbeit auch noch mit Stolz blicken kann: Endlich die angefangenen Socken zu Ende stricken oder die beste Freundin wieder einmal anrufen, das Haus auf Hochglanz bringen oder [...]

  • 37 Strickanleitung für Puppensocken // Feb 7, 2009 at 06:10

    [...] das Prinzip des Sockenstrickens ist immer dasselbe. Eine detaillierte und sehr gern gelesene Anleitung für Babysocken in Neugeborenen-Größe ist bereits vor längerer Zeit im abc-Blog erschienen und wurde auf gezielte Nachfragen hin um [...]

  • 38 mausbine // Feb 9, 2009 at 22:07

    Super Beschreibung! Sogar für Anfänger verständlich! Danke dafür!

  • 39 Sabrina // Feb 10, 2009 at 20:42

    bei diesem schritt: Es verbleiben: 2 + 8 + 2 Maschen… da versteh ich das mit den 2 maschen nicht… strickt man die dann überhaupt nicht mehr mit? oder wie ist das gemeint?

  • 40 abc-mama // Feb 10, 2009 at 22:19

    Hallo,

    beginnt man mit dem Käppchen, teilt man die 14 Maschen (gedanklich) in 3 + 8 + 3 ein. Dann wird mit der beidseitigen Abnahme begonnen.

    Im Einzelnen wird dazu folgendermaßen gestrickt (zu Beginn befinden sich alle 14 Maschen auf einer Nadel!):

    1. Hinreihe:
    1. Masche rechts abnehmen, die folgenden 9 Maschen rechts stricken, die 10. abheben, die 11. rechts stricken und die abgehobene Masche über diese drüber ziehen.

    Es verbleiben 2 + 8 + 3 = 13 Maschen auf den Nadeln, von denen die zwei letzten Maschen auf der Nadel (vorerst) nicht mitgestrickt werden, d. h. die 1. Rückreihe nach dem Wenden beginnt mit der dritten Masche auf der Nadel!

    Die Arbeit wird gewendet und es folgt die

    1. Rückreihe:
    1 Masche abheben, 6 Maschen links stricken (beginnend bei der 3. Masche auf der Nadel, die beiden davor sind vorerst still gelegt!), die 8. mit der 9. Masche links zusammen stricken

    Es verbleiben 2 + 8 + 2 = 12 Maschen auf den Nadeln
    Die Arbeit wird gewendet. Es folgt die

    2. Hinreihe:
    1 Masche abheben, 6 Maschen rechts stricken, die 8. abheben, die 9. rechts stricken und die abgehobene Masche drüber ziehen

    Es verbleiben 1 + 8 + 2 Maschen auf den Nadeln
    Die Arbeit wird gewendet. Es folgt die

    2. Rückreihe:
    1 Masche abheben, 6 Maschen links stricken, die 8. mit der 9. Masche links zusammen stricken

    Es verbleiben 1 + 8 + 1 Maschen auf den Nadeln
    Die Arbeit wird gewendet. Es folgt die

    3. Hinreihe:
    1 Masche abheben, 6 Maschen rechts stricken, die 8. abheben, die letzte Masche rechts stricken und die abgehobene Masche drüber ziehen

    Es verbleiben 8 + 1 Maschen auf den Nadeln
    Die Arbeit wird gewendet. Es folgt die

    letzte Rückreihe:
    1 Masche abheben, 6 Maschen werden links gestrickt und die beiden letzten schließlich links zusammen gestrickt.

    Nun sind nur noch die 8 Maschen in der Mitte übrig.

    Um die Frage zu beantworten: doch, die jeweils 2 Maschen am Rand werden auch mitgestrickt, allerdings erst nach und nach, eine pro Reihe.
    Bis sie “an der Reihe sind”, liegen sie still und anstatt sie zu stricken wird die Arbeit jeweils an dieser Stelle vorher gewendet.

    Viele Grüße und bei weiteren Unklarheiten gerne nachfragen! :)

  • 41 1 Jahr ABC Kinder :) // Feb 28, 2009 at 06:28

    [...] für Winterkinder” waren und sind gern gelesene Themen, die allerdings weit von der Strickanleitung für Babysöckchen übertroffen werden! Im Bezug auf diesen Artikel vor allem ein Herzlichen Dankeschön für die [...]

  • 42 luzia // Mrz 8, 2009 at 22:12

    hallo! ich stricke regelmaessig socken selbst und komme eigentlich gut mit der anleitung zurecht. nur das mit den rechts verschraenkt gestrickten maschen ist mir neu. gibt es irgendwo eine verstaendliche anleitung dazu, wie man das macht? ich habe eine entdeckt, bin daraus aber nicht schlau geworden. gruesse — luzia

  • 43 abc-mama // Mrz 9, 2009 at 14:23

    Hallo,

    bei der Aufnahme der Fersenmaschen ist es natürlich kein Muss, die Maschen rechts verschränkt aufzunehmen, besonders, wenn man ohnehin sehr fest strickt.

    Gerade dann, wenn nach dem Käppchen die Runde wieder geschlossen wird und zwischen der 1. und 2. sowie 3. und 4. Nadel eine Masche aus dem Querfaden heraus aufgenommen werden muss, ist es aber sinnvoll verschränkt zu stricken, da es an diesen Stellen sonst schnell Löcher gibt.

    Wie man verschränkte Maschen strickt, ist schwer zu erklären, hier gibt es aber eine bebilderte und – wie ich finde – gut verständliche Anleitung: http://www.teddys-handarbeiten.de/ unter “Stricken” -> “Verschränkte Maschen”

    Viele Grüße!

  • 44 luzia // Mrz 9, 2009 at 17:46

    hallo abc-mama! danke fuer den tip. das ist eine wunderbar verstaendliche erklaerung. ab jetzt weiss ich also auch das. merci vielmals und gruesse — luzia

  • 45 Marja82 // Aug 3, 2009 at 07:18

    Hallo!

    Vielen lieben Dank für diese tolle Anleitung. Ich habe gerade die erste Socke meines Lebens gestrickt und bin mächtig stolz! Bisher habe ich nur Schal und Mütze gestrickt.Die Anleitung ist super verständlich!

  • 46 abc-mama // Aug 3, 2009 at 10:11

    Hallo,

    das freut mich :) . Viel Spaß beim Stricken der zweiten Socke und aller anderen, die noch folgen werden.
    Ich habe gestern bei dem fast herbstlichen Wetter auch die “Sockenstricksaison” eröffnet.

    Viele Grüße

  • 47 Eva // Aug 22, 2009 at 14:31

    Hi,

    erstmal vielen Dank für die detaillierte Anleitung. Ich hänge nur an einer Stelle: wie kann es denn sein, daß man nach dem Stricken der Ferse, wenn man die Seitenmaschen wieder aufnimmt, nur 6 Maschen aufnehmen soll? Ich hab doch 12 Reihen hoch gestrickt! Ich kann mir keinen Reim darauf machen und hab eben 12 Maschen von der Seite wieder aufgenommen, aber jetzt sieht es nach Klumpfuß aus…Soll ich nur jede 2. Masche nehmen?

    Für eine Antwort bedanke ich mich jetzt schonmal. Ansonsten sehr verständlich!

    Grüße Eva

  • 48 abc-mama // Aug 23, 2009 at 13:24

    Hallo,

    beim Stricken der Fersenreihen bzw. beim Wenden der Arbeit entstehen diese großen Maschen am Rand, gut zu erkennen und farblich noch mal untermalt hier in der Anleitung auf dem 6. Bild von unten.
    Diese bilden jeweils die Basis für eine neue rechte Masche in der dann geschlossenen Runde.
    Pro zwei Fersenreihen wird damit eine Masche aufgenommen, bei 12 Reihen Ferse also 6 Maschen.

    Leider ist dieser Teil der Anleitung in der Tat schwer zu erklären, aber das Bild hilft vielleicht ein wenig weiter.

    Viele Grüße und viel Spaß weiterhin!

  • 49 Eva // Aug 23, 2009 at 16:26

    Aha! Ich hatte jede Masche wieder aufgenommen und hatte daher eben 12 neue Maschen! Ich drusel jetzt die Socke nochmal auf und nehm nur jede 2. Fersenreihe auf.

    Besten Dank für die schnelle Antwort. Das Baby meiner Freundin wird sich (hoffentlich) freuen.

    Toller blog!

    Grüße Eva

  • 50 Melly // Sep 1, 2009 at 20:36

    Moin moin,

    ich habe bisher nur Schals gestrickt. Die Beschreibung ist sehr gut nachzuvollziehen, allerdings weiß ich nicht, wie das mit dem reduzieren der Maschenzahl funktionieren soll.

    Ich hab ein wenig rumprobiert, allerdings is das Ergebnis noch nicht wie gewünscht.

    Über eine genauere Beschreibung würde ich mich freuen.

  • 51 abc-mama // Sep 2, 2009 at 08:13

    Hallo,

    welche Stelle genau in der Anleitung bereitet Probleme? Ich werde dann natürlich gerne versuchen weiter zu helfen.

    Viele Grüße!

  • 52 Melly // Sep 2, 2009 at 16:41

    Moin moin.

    “Die 14 Maschen der Nadeln 1 und 4 werden nun gleichmäßig von beiden Seiten auf 8 reduziert.”

    Ich weiß nicht, wie das Reduzieren funktioniert – muss man dazu 2 Maschen wie eine zusammenfassen, oder wie wird das gemacht?

  • 53 abc-mama // Sep 3, 2009 at 09:00

    Wenn man die Fersenreihen hochgestrickt hat, befinden sich auf der 1. und 4. Nadel zusammen 14 Maschen. Für die Ferse müssen es am Ende 8 sein, d.h. 6 werden schrittweise – eine pro Reihe – “weggestrickt”.

    Am einfachsten ist es, wenn man die Maschen der 1. und 4. Nadel davor gemeinsam auf eine Nadel legt, wie es auch auf den Bildern der Fall ist.

    Hat man die Strickarbeit dann vor sich und guckt auf die rechte Seite der Maschen, sind die 7 Maschen rechts von der 4. Nadel, die 7 Maschen links von der 1. Nadel.
    Beginnt man nun zu Stricken, strickt man also zuerst die Maschen der 4. Nadel und zwar genauso, wie in der Anleitung beschrieben:

    “Man nimmt die erste Masche der 4. Nadel ab und strickt die folgenden zwei Maschen glatt rechts.”

    Hat man alle Maschen auf eine Nadel geschoben, befinden sich also anfangs 14 Maschen auf der Nadek, nach diesem Schritt dann 3 auf der Nadel in der rechten Hand und noch 11 auf der Nadel in der linken Hand. Weiter geht’s:

    “Die folgenden 7 Maschen werden ebenfalls glatt rechts gestrickt, die 8. Masche (= die letzte, die verbleiben soll) wird abgehoben, die 9. gestrickt und die 8. über die 9. gezogen.
    Somit verbleiben auf den Nadeln (von links nach rechts betrachtet): 2 Maschen + 8 Maschen + 3 Maschen:”

    Davon 2 auf der Nadel in der linken Hand und die restlichen 11 auf der Nadel in der rechten Hand.

    Anschließend wird links gestrickt und auf der anderen Seite eine Masche reduziert.
    Die Arbeit wird dazu zunächst gewendet und die besagten 2 Maschen (dann auf der Nadel in der rechten Hand) werden ungestrickt außer Acht gelassen.

    “Die Arbeit wird gewendet. Die erste Masche wird abgehoben, die darauf folgenden 6 Maschen werden glatt links getrickt.”

    Die erste Masche ist also die dritte – wenn man die zwei ungestrickten am Rand mitzählt.

    “Die letzte der mittleren acht Maschen wird mit der darauf folgenden zusammen gestrickt.

    Es verbleiben: 2 + 8 + 2 Maschen:

    Diese beiden Schritte führt man im Wechsel durch, bis die Randmaschen aufgebraucht und nur die acht mittleren Maschen auf der Nadel verblieben sind.”

    Im Grunde muss man sich immer die 8 mittleren Maschen von den anfangs 14 vorstellen, die am Ende übrig bleiben sollen.
    Die 3 Randmaschen rechts und links davon werden reduziert:

    in den Reihen, in denen rechts gestrickt wird, durch:
    vorletzte der 8 “Mittel”Maschen stricken, letzte abheben, folgende Randmasche stricken und letzte der 8 “Mittel”Maschen drüberheben.

    in den Reihen, in denen links gestrickt wird, durch:
    letzte der 8 “Mittel”Maschen mit der folgenden Randmasche links zusammen stricken.

    Dadurch, dass sich nach zweimaligem Wenden eine Lücke zwischen “Mittelmaschen” und Randmaschen ergibt, ist recht gut sichtbar, wo die mittleren acht Maschen anfangen und aufhören.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiter helfen.

    Viele Grüße

  • 54 Wir m // Sep 3, 2009 at 12:42

    [...] den Link f

  • 55 Wir m // Sep 3, 2009 at 13:27

    [...] von Marja82 Hab den Link f

  • 56 Melly // Sep 3, 2009 at 20:15

    Danke für die schnelle Antwort, sie war sehr viel ausführlicher als ich erwartet habe.

    Also bedeutet das “Abheben der Masche”, dass eine Masche auf der gleichen Nadel über die davorliegende Masche abgezogen wird?!
    - Die Frage kommt einem vielleicht etwas zu leicht vor, aber genau dieser kleine Teil hat mich durcheinder gebracht.

    Ich glaube es jetzt verstanden zu haben.
    Ich melde mich, wenn es noch Schwierigkeiten geben sollte.

    Nochmals; Danke für deine Hilfe!

  • 57 abc-mama // Sep 4, 2009 at 08:42

    Hallo,

    das Abheben einer Masche bedeutet, dass sie einfach von der linken auf die rechte Nadel gehoben wird, so wie sie ist – also ohne sie zu stricken.

    Viele Grüße

  • 58 Melly // Sep 4, 2009 at 17:31

    Moin moin,
    und wie wird die Masche dann weggestrickt?

    Es tut mir leid, aber irgendwie muss ich das durcheinander bekommen haben.

  • 59 abc-mama // Sep 5, 2009 at 08:02

    Hallo,

    wenn nach dem Wenden der Arbeit eine neue Reihe begonnen wird, wird die Masche einfach von der linken auf die rechte Nadel gehoben und gar nicht gestrickt, erst als letzte Masche in der Rückreihe wieder.

    Wenn es beim Reduzieren der Maschen heißt: “eine Masche stricken, die folgende abheben, die darauf folgende Stricken und die vorige (abgehobene) drüber heben”
    wird die Masche ebenfalls nicht gestrickt. Statt dessen wird sie über die letzte gestrickte drüber gehoben. Damit bleibt die gestrickte Masche erhalten, die abgehobene “verschwindet” und die Gesamtmaschenzahl hat sich um eine reduziert.

    Viele Grüße

  • 60 Melly // Sep 5, 2009 at 11:33

    Ah ha!
    Jetzt weiß ich bescheid.
    Ich danke dir für deine Geduld :)

    Jetzt kann eigentlich nichts mehr schief gehen.

    Liebe Grüße
    Melly

  • 61 Miss Muffin // Sep 28, 2009 at 15:47

    Hallo! Schöne Anleitung – danke! Habe es tatsächlich geschafft – mit Hilfe der zusätzlichen Erklärungen in den Kommentaren – mein erstes Paar Babysocken zu stricken! Hoffe, sie werden dann auch passen! :-)
    Habe einen Link zu der Anleitung in meinen Blog getan. (Da gibt es auch Fotos vom fertigen Paar.)

    Viele Grüße
    Miss Muffin

  • 62 Katja Auffahrt // Okt 5, 2009 at 14:25

    Hallo.
    ich bin auf der suche nach einer häckelanleitung für neugeborenen mützen.leide finde ich bei google nichts was ich verstehen.
    kann mir hier jemand eine ausführliche anleitung geben?
    wäre wirklich lieb.

    gruß katja

  • 63 Schupfahex // Okt 19, 2009 at 13:10

    Hallo,

    ich hab nun auch noch eine Frage… Ich stell mich hier zu… an… Und zwar geht es um die Ferse. Was ist der Unterschied von Abnehmen und Abheben?
    Mir geht es um die erste Masche die abnimmt und dann zwei rechts abstrickt. “schieb” ich diese nur von einer Nadel auf die andere? Abheben verstehe ich: eine Masche rüber “schieben” auf die andere Nadel, nächste Stricken und die abgehobene über die gestrickte ziehen..

    Vielen Dank schon mal!

    Ansonsten, einfach super!

    Viele Grüße
    Schupfahex

  • 64 Schupfahex // Okt 19, 2009 at 13:12

    Hallo und ich schon wieder.. habe Deine letzten Beitrag gelesen, dort hast Du es schön beschrieben..

  • 65 abc-mama // Okt 26, 2009 at 12:36

    Hallo Schupfahex,

    die erste Frage hat sich geklärt? Ansonsten einfach noch mal melden! :)

    Viele Grüße

  • 66 Mimi // Nov 5, 2009 at 17:21

    Ein ganz großes Dankeschön, für diese super anleitung.
    Auch ich, als absoluter strick-neuling, habe es dank der tollen beschreibung geschafft söckchen zu stricken.

    vielen lieben dank dafür

  • 67 abc-mama // Nov 6, 2009 at 08:39

    Das freut mich sehr! :)

    Viele Grüße und viel Spaß weiterhin am Söckchen-Stricken!

  • 68 Melli // Nov 20, 2009 at 09:58

    Hallo abc-mama,
    vielen vielen Dank für die tolle Anleitung. Habe es schon geschafft ein wunderschönes Paar für meinen Kleinen zu stricken. Nun möchte ich aber der Fairness halber für meine Große (Schuhgröße 25/26) auch noch welche stricken.
    Ich habe mir die Regia Sockentabelle angesehen und komme mit den Werten auch ganz gut klar, allerdings weiß ich nicht wie viele Reihen dasBündchen und wie viele Reihen der Schaft bis Fersenbeginn haben sollen. Wie du ja schon sagtest sind Reihen immer genauer als CM.
    Vielleicht kannst du mir da als “alter Strickhase” weiterhelfen.

    Vielen Dank schonmal und liebe Grüße

  • 69 abc-mama // Nov 20, 2009 at 10:03

    Hallo Melli,

    ja, ich habe sicher noch ein paar in dieser Größe hier. Ich schau gleich mal nach.

    Viele Grüße!

  • 70 abc-mama // Nov 20, 2009 at 10:14

    Hallo noch mal,

    ich habe mal nachgezählt. Es ist natürlich auch immer Geschmackssache, wie lang Schaft und Bündchen sein sollen.
    Ich habe bei den letzten Socken in dieser Größe 15 Runden Bündchen und 38 Runden Schaft gestrickt (entspricht etwa 3 cm Bündchen und 7,5 cm Schaft).

    Viele Grüße

  • 71 Melli // Nov 22, 2009 at 10:13

    Hallo abc-mama,
    vielen Dank für die Maße, habe den ersten Socken jetzt schon fertig und das Verhältnis passt, sieht gut aus.

    Dank dir bin ich richtig wild aufs Sockenstricken geworden.

    Gibts von dir eigentlich noch mehr Anleitungen bezüglich Stricken? Handschuhe oder so was?

    Liebe Grüße

  • 72 abc-mama // Nov 23, 2009 at 08:42

    Hallo Melli,

    das freut mich, dass die Socken gefallen :) .

    Bislang gibt es neben der Sockenanleitung Strickanleitungen für eine Babymütze samt -schal, einen Fransenschal und für Puppensöckchen (alle zu finden unter dem Suchbegriff “Strickanleitung”), hier im Blog, aber vielleicht kommen in Zukunft noch mehr hinzu.

    Viele Grüße

  • 73 Eva81 // Nov 23, 2009 at 23:41

    Hey abc-mama,
    bin zwar schon erfahrener Sockenstricker, bin aber trotzdem sehr dankbar für die verschiedenen Maße. Wow, was für ein Aufwand die ganzen Fragen zu beantworten. Toll, dass Du das machst! Kann ja nicht jeder ne Oma haben, die einem sowas beibrinngt :) Viele Grüße Eva

  • 74 Miss Muffin // Nov 24, 2009 at 11:05

    Hallo,

    habe mit der tollen Anleitung jetzt schon 2 Paar Socken fertig. Aber obwohl ich das zweite Paar extra lockerer gestrickt habe, werden sie meinem kleinen Mann schon zu klein. Können Sie mir vielleicht sagen, wie ich die Socken in einer oder zwei Nummern größer stricken könnte? Oder vielleicht gibt es einen Link? Den weiter oben genannten mit den Tabellen hab ich mir schon angeschaut – für 4fädige Sockenwolle hab ich da keine Angaben für Babysöckchen gefunden. :-(

    Liebe Grüße
    Ulli

  • 75 abc-mama // Nov 24, 2009 at 12:13

    Hallo Miss Muffin,

    für eine Nummer größer würde ich folgende Maße vorschlagen (“ohne Gewähr” – ich habe leider gerade keine Söckchen zum Nachzählen zur Hand):

    32 Maschen anschlagen
    12 Runden Bündchen
    22 Runden Schaft
    Fersenhöhe: 14 Reihen
    Die 16 Maschen in 4/8/4 einteilen

    Fußteil: solange stricken, bis die Fußlänge inkl. Ferse ca. 8 cm lang ist.

    Die Spitze wie oben in der Anleitung beschrieben arbeiten, nur statt dreimal diesmal viermal in jeder zweiten Runde, danach in jeder Runde Maschen abnehmen.

    Noch eine Nummer größer genauso arbeiten, ebenfalls mit 32 Maschen Anschlag.
    Beim Bündchen zusätzlich 2 Runden mehr stricken, im Schaft und im Fußteil je 4-6 Runden mehr (mit der Spitze beginnen, wenn die Länge inkl. Ferse etwa 9,5 cm beträgt).

    Viele Grüße

  • 76 Miss Muffin // Dez 2, 2009 at 20:24

    Ganz lieben Dank für die Angaben!!!! Werde es probieren (wenn der Kleine mir mal Zeit läßt)!

  • 77 Margarita // Dez 8, 2009 at 14:44

    Hallo,

    ich würde gerne ein paar Babysocken nach dieser Anleitung stricken. Ich bin Anfängerin. Und ich kriege es nicht hin die Nadeln zu verbinden. Wenn ich die 28 Maschen angelegt habe und sie auf die 4 Nadeln verteilt habe, wie verbinde ich Nadel Nummer 4 und Nummer 1, so dass eine geschlossene Runde entsteht?? Bei mir ist da immer ein Loch. Stricke ich mit eíner 5 Nadel??

  • 78 abc-mama // Dez 8, 2009 at 21:53

    Hallo Margarita,

    die aufgenommenen Maschen werden auf 4 Nadeln verteilt, gestrickt werden sie dann mit einer fünften Nadel.

    Sollte an dieser Stelle (erste Runde zwischen 4. und 1. Nadel) ein Loch entstehen, empfiehlt es sich, ab der 1. Runde zusätzlich zu den Maschen der 4. Nadel noch einige Maschen der 1. Nadel mit auf die 4. Nadel “hinüberzustricken”. (Sollten dennoch ein Loch oder sehr lose Maschen in den ersten Reihen am Nadelübergang zu sehen sein, kann man diese später beim Vernähen des Anfangsfadens noch etwas “kaschieren”.)

    Dies – einige Maschen der Folgenadel mit hinüber stricken – kann man im Grunde bei jedem Übergang zwischen den Nadeln so handhaben, damit man später die Übergänge (lockere Maschen) im fertigen Socken nicht sieht.

    Viele Grüße und viel Erfolg!

  • 79 Lisa // Dez 12, 2009 at 00:09

    Hallo und vielen Dank fuer diese hilfreiche Anleitung! Meine allererste Socke ist fertig, und sie ist selbst mir als Laie sehr schoen gelungen. :)
    Allerdings ist es – trotz recht enger Strickweise – keine Socke fuer kleine Fuesschen geworden… was soll’s, die Kleine wird schon reinwachsen. ;)
    Liebe Gruesse!

  • 80 abc-mama // Dez 14, 2009 at 13:01

    Hallo Lisa,

    danke für die nette Rückmeldung und weiterhin viel Spaß beim Stricken. :)

    Viele Grüße

  • 81 Bibi // Dez 25, 2009 at 09:14

    Hallo abc-mama,

    Die Strickanleitung ist einfach spitze. Ich konnte vorher überhaupt nicht stricken, geschweige den Socken stricken.
    Aber mit Hilfe deiner Anleitung habe ich bereits 2 Babysocken-Paare mit 28 Maschenanschlägen und 1 Paar Socken mit 36 Maschenanschlägen.
    Jetzt werde ich noch Socken machen mit 32 Maschenanschlägen.

    Danke für die Anleitung. Die ist einfach prima.
    Und du hast recht, ich freue mich jetzt noch mehr auf mein Kind. Nächstes Jahr im Sommer ist es soweit.

    Viele Grüße
    Bibi

  • 82 abc-mama // Dez 29, 2009 at 12:58

    Hallo Bibi,

    vielen Dank, das freut mich sehr! :)

    Weiterhin viel Freude beim Stricken und alles Gute!

  • 83 Inga // Jan 7, 2010 at 20:56

    Hallo an alle fleissigen Strickerinnen !

    Zuerst mal Danke für die super-gute Anleitung. Obwohl ich schon mehr als 30 Paar Socken gestrickt habe, wußte ich die Maschenzahl für Babysocken nicht.

    Jetzt ist das 1. Paar fertig. Die Farbaufteilung ist bei jedem Socken anders, weil ich eine vorgefärbte Wolle genommen und nicht auf einen gleichen Rapport geachtet hatte. Dennoch finde ich die Dinger einfach lustig, oder was meint Ihr dazu ?

    Beim 2. Paar Baby-Söckchen war ich nicht schnell genug mit Scannen, sie sind von einer Mama aus der Nachbarschaft gleich geholt worden, nachdem der letzten Faden vernäht war.

    Tja, wenn man Socken stricken kann, hat man viele Freunde

    Nochmals DANKE für die Anleitung. Es hat Spaß gemacht.

  • 84 Bibi // Jan 10, 2010 at 16:13

    Hallo,

    habe nochmal eine Frage:
    Ich habe in der Zwischenzeit auch Socken in Schuhgröße 39 gestrickt. Das Fersenkäppchen wird hierbei in den Strickanleitungen immer mit 10-12-10 angeben. Aber das ist mir irgendwie viel zu schmal. Kann ich das nicht auch breiter machen? Wie wird denn das berechnet?

    Viele Grüße
    Bibi

  • 85 abc-mama // Jan 10, 2010 at 18:55

    Hallo Bibi,

    ja, das kann man natürlich auch breiter stricken.
    Ich berechne das im Grunde immer nach “etwa je ein Drittel und in der Mitte eine gerade Maschenzahl. ”

    Da 10 + 12+ 10 = 32 sind, kann man versuchen, ob es mit 9 + 14 + 9 oder auch 8 + 16 + 8 besser passt.

    Unterschied: In der Mitte befinden sich anschließend mehr verbleibende Maschen, die reduziert werden müssen.

    Am Beispiel 9 + 14 + 9:

    Bei 32 Maschen auf der 1. und 4. Nadel wurden 30 Fersenreihen hochgestrickt, dadurch ergeben sich 15 Randmaschen + 1 Masche aus dem Querfaden = 16 Maschen, die nach Stricken der Ferse wieder auf die 1. und 4. Nadel aufgenommen werden.
    Zu denen kommen dann 14/2=7 Maschen, d. h. nach der Wiederaufnahme der Maschen hat man auf der 1. und 4. Nadel je 23 Maschen, die wieder auf die Anfangszahl reduziert werden müssen.
    (Statt 16 + 6 Maschen, wenn in der Mitte des Käppchen 12 Maschen sind).

    Ich hoffe, das war verständlich, ansonsten bitte einfach noch mal nachfragen! :)

    Viele Grüße

  • 86 Manuela // Jan 19, 2010 at 15:18

    Hallo, ich stricke auch socken, aber bei mir entstehen auch die sogenannten Löcher, wenn ich mit der Ferse fertig bin. Ich weiss nicht was ich falsch mache, ziehe immer den Faden so fest wie möglich an, aber deswegen habe ich immer Löcher. Können Sie mir einen Rat geben wie ich stricken soll.

    Mit frundlichen Grüssen

    Manu

  • 87 abc-mama // Jan 20, 2010 at 10:37

    Hallo Manu,

    neben dem festen Stricken ist es hilfreich, dort, wo Löcher entstehen, die Maschen nicht einfach rechts, sondern rechts verschränkt zu stricken:

    Entsteht dort ein Loch, wo zwischen den Nadeln je eine Masche aus dem Querfaden aufgenommen wird, hilft es, nicht nur aus dem oberen Querfaden die neue Masche zu bilden.
    Statt dessen sticht man eine Reihe weiter unten ein und erzeugt die Masche (wiederum rechts verschränkt) aus den zwei obersten Querfäden.

    Ebenso kann man es bei den aufgenommenen Maschen halten, die nach Fertigstellung des Käppchens wieder aus den Randmaschen aufgenommen werden: man sticht die Nadel durch beide Fäden der Randmasche (auf dem 9. Bild von oben grün unterlegt) und erzeugt daraus rechts verschränkt die neue Masche.

    Viel Erfolg und bei Unklarheiten bitte einfach noch mal nachfragen :)

  • 88 Manuela // Jan 20, 2010 at 20:32

    Hallo, da ich das Sockenstricken von meiner Nachbarin gelernt habe, könnt ihr mir bitte erklären wie ich die Masche rechts “verschränkt” stricke. Weil wenn ich eine Anleitung lese, komme ich hinten und vorne nicht mit. Ich muss das irgendwie sehen oder erklärt bekommen. Ich habe mich auch überlegt, das ich nach der Fertigstellung des Käppchens eine Masche vom Bündchen aufnehmen soll, und dann die zwei Maschen wieder zusammenstricke so dass wieder gleich viele Maschen auf jeder Nadel sind.
    Vielleicht enstehen ja so keine Löcher?
    Liebe Grüsse !!

  • 89 abc-mama // Jan 21, 2010 at 11:21

    Hallo,

    da immer mal wieder Rückfragen zur Strickanleitung kommen und vieles sich schlecht in Worten erklären lässt, werde ich mich in den nächsten Wochen an einem kleinen “Strickkurs” hier im Blog versuchen, in dem grundlegende Techniken – wie beispielsweise auch das Stricken verschränkter Maschen – mit Bild und Text erläutert werden.
    Gelegentliches Reinschauen lohnt also :) .

    Bis dahin zu den verschränkten Maschen:
    bei “normalen” rechten Maschen wird die Nadel von links nach rechts in die Masche eingestochen.

    Bei rechts verschränkten Maschen wird die Nadel von rechts nach links eingestochen, so dass dabei die Nadel in der rechten Hand hinter der anderen Nadel liegt.
    Dann wird der Faden von hinten durch die Masche gezogen.

    Ähnlich ist es, wenn Maschen verschränkt aus dem Querfaden aufgenommen werden:
    der Querfaden zwischen zwei Maschen wird so auf die linke Nadel gehoben, dass er von links nach rechts betrachtet erst hinter und dann vor der Nadel liegt (ausprobieren: es gibt nur zwei Möglichkeiten – bei der anderen Möglichkeit liegt die Schlaufe links vor und rechts hinter der Nadel).
    Durch diese Schlaufe wird wiederum von rechts nach links eingestochen und nach dem Stricken ist eine neue, rechts verschränkte Masche entstanden.

  • 90 Manuela // Jan 21, 2010 at 21:38

    Hi, ich komme zwar immer noch nicht mit ,mit den “verschränkten” Maschen. Aber das ist super wenn man es dann sehen kann, wie man die dann strickt. Ich hoffe das dann die “Löcher ” verschwinden. Vorerst Vielen Dank.

  • 91 Michaela // Mrz 4, 2010 at 11:32

    Hallo,

    ich habe gestern mein erstes Paar Babysöckchen nach der Anleitung gestrickt und sie sind, so denke ich wenigstens, toll geworden. Da ich noch Wolle übrig habe, möchte ich gerne ein Paar Socken für meine Schuhgröße 37 stricken. Wie schaut da das Verhältnis Maschen und Reihen aus? Ich habe die vorgeschlagene 4-fädige Stumpfwolle mit einer Lauflänge von 210m pro 50g Wolle genommen und da auch noch einen Knäuel übrig. Reicht das für ein Paar Socken Größe 37? Ich freue mich schon jetzt über eine Rückmeldung. Vielen Dank !

  • 92 abc-mama // Mrz 4, 2010 at 14:41

    Hallo Michaela,

    schön, dass das erste paar Socken ein Erfolg geworden ist :) .

    Ich habe ein paar Socken Größe 37 heraus gesucht, allerdings wiegen sie 60 g.
    Zum Stricken würde ich daher mindestens 65 g einplanen.

    Wenn keine zwei gleichen Knäuel mehr vorhanden sind, können vielleicht Bündchen, Ferse und Spitze aus einem zweiten Garn gestrickt werden?

    Hier die Maße und die Anleitung (Maschenprobe 10 x 10 cm = etwa 48 Runden x 34 Maschen):

    Maschenanschlag 56 Maschen = 14 Maschen pro Nadel.

    Bündchen: 18 Runden (etwa 4 cm) im Muster 2 Rechts, 2 Links stricken

    Schaft: 11 cm (etwa 53 Runden)

    Ferse: über die 1. und 4. Nadel 26 Reihen “hochstricken”, die 28 Maschen der zwei Nadeln in 9/10/9 aufteilen.
    Beidseitig wie in der Anleitung beschrieben auf 10 Maschen reduzieren, diese zu gleichen Teilen auf Nadel 1 und 4 aufteilen.

    Aus der Fersenwand beidseitig 14 Maschen aufnehmen (auf jeder Seite 13 + 1 aus dem Querfaden) + 5 Maschen aus der Ferse,
    so dass sich auf Nadel 2 und 3 je 14 Maschen befinden, auf Nadel 1 und 4 jeweils 19 Maschen.

    Auf der 1. und 4. Nadel in jeder dritten Runde je eine Masche – wie beschrieben – abnehmen, bis sich wieder 14 Maschen auf jeder Nadel befinden.

    Von der Ferse bis Spitzebeginn insgesamt etwa 16 cm stricken, die Spitze nach folgendem Schema stricken:

    Auf jeder Nadel 1 Masche abnehmen
    3 Runden stricken
    Abnehmen
    2 Runden stricken
    Abnehmen
    2 Runden stricken
    Abnehmen
    1 Runde stricken
    Abnehmen
    1 Runde stricken
    Abnehmen
    1 Runde stricken
    in jeder Runde abnehmen, bis sich noch 2 Maschen auf jeder Nadel befinden.

    Die letzten acht Maschen mit dem Faden zusammen ziehen und innen vernähen.

    Die Gesamtlänge der fertigen Socke sollte bei etwa 23 bis 24 cm liegen.

    Viel Spaß und bei Unklarheiten bitte einfach nachfragen! :)

  • 93 Michaela // Mrz 4, 2010 at 18:53

    Super! Vielen Dank für die Anleitung!

  • 94 claire // Mai 15, 2010 at 19:06

    Hallo,
    Auch von mir ein ganz herzliches Dankeschön für diese Seite! Ich habe für meinen bald einjährigen Sohn einen Kuscheltintenfisch gestrickt und wollte die Tentakeln jeweils mit einem Söckchen beenden statt einfach gerade. Dank Ihrer Anleitung ist es auf Anhieb gelungen, obwohl ich zuvor noch nie Socken gestrickt hatte.
    Hier das Resultat: http://www.zevv.nl/octosock.jpg

    Freundliche Grüsse,
    Claire

  • 95 Vera // Mai 21, 2010 at 18:41

    Herzlichen Dank! Das hier ist meiner Meinung nach endlich eine sehr gelungene Anleitung und meine ersten Socken sind soeben fertig geworden – und es war wirklich nicht mein erster Versuch (sondern eher mein dritter oder so… alle anderen wurden bisher leider nicht beendet, sondern wieder aufgelöst ;-) ))) Danke nochmal und toi, toi, toi, für alle, die es immer noch versuchen, mit dieser Anleitung klappt es bestimmt!

  • 96 Chrissi // Jun 1, 2010 at 08:37

    Moin,
    ich stricke gerade die Reduzierung und bin jetzt gerade bei dem Bild 2+8+2
    “Diese beiden Schritte führt man im Wechsel durch, bis die Randmaschen aufgebraucht und nur die acht mittleren Maschen auf der Nadel verblieben sind.”

    Wie soll ich denn jetzt hier weitermachen?! Leider habe ich keine Oma mehr…:-(
    Vielen Dank für Ihre Info!
    Chrissi

  • 97 abc-mama // Jun 1, 2010 at 09:41

    Hallo Chrissi,

    das ist wirklich der kniffeligste Teil und der, der am schwersten zu erklären ist.
    Ich versuch’s trotzdem :) .

    Sollte es beim Reduzieren noch Schwierigkeiten geben, hilft vielleicht Kommentar 53, dort ist es Schritt für Schritt erklärt.

    Nach dem Reduzieren der Maschen sollte es folgendermaßen aussehen:
    7 Maschen auf Nadel 2,
    7 Maschen auf Nadel 3
    und dazwischen die 8 Maschen auf einer Nadel, die nach dem Reduzieren übrig geblieben sind.

    Da das letzte Reduzieren in einer Reihe statt findet, die links gestrickt wird, werden diese 8 Maschen zunächst einmal rechts gestrickt.

    Anschließend werden auf dieselbe Nadel, auf der sich die 8 Maschen befinden, insgesamt 7 Maschen aufgenommen: 6 aus den Randmaschen (im Bild
    http://www.abc-kinder.de/wp-content/uploads/2009/06/randmaschenkl.jpg
    grün markiert).
    Man sticht mit der vierten (“freien”) Nadel unter der ersten dieser Maschen ein, holt den Faden mit der ersten Nadel durch und hat so die erste neue Masche auf die erste Nadel gestrickt, so dass sich dort nun 9 Maschen befinden.

    (Sollten die Maschen an dieser Stelle locker gestrickt sein, bilden sich dort mitunter Löcher, die später zu sehen sind. Auf Nummer Sicher geht man, wenn die Maschen rechts verschränkt aufnimmt. )

    So arbeitet man sich entlang der 6 Randmaschen, bis 6 neue Maschen entstanden sind.
    Die 7. Masche wird aus dem Querfaden zwischen 1. und 2. Nadel heraus gearbeitet.

    Anschließend werden die Maschen der 2. und 3. Nadel rechts gestrickt und die Maschenaufnahme auf der anderen Seite wiederholt, beginnend mit der Aufnahme aus dem Querfaden. Diese 7 Maschen werden auf die 5. Nadel aufgenommen, die bis dahin eine Weile “Pause” hatte!

    So hat man anschließend 7 aufgenommene Maschen + 8 Maschen auf Nadel 1 und 7 aufgenommene Maschen auf Nadel 4 = 22 Maschen insgesamt.
    Diese werden – je 11 – auf die 1. und 4. Nadel verteilt und anschließend kann in Runden weiter gestrickt werden.

    Bei Unklarheiten einfach noch mal nachfragen!

    Viele Grüße

  • 98 abc-mama // Jun 1, 2010 at 09:50

    P.S.: Ich habe diesen Teil gerade auch in der Anleitung überarbeitet.
    Jetzt ist es hoffentlich verständlicher :) .

    Viele Grüße!

  • 99 Chrissi // Jun 14, 2010 at 09:54

    Hallo abc-mama,
    vielen Dank für deine schnelle Hilfe. Sooooo toll!
    Bin jetzt schon bei der 2. Socke. Allerdings habe ich den Teil mit der Spitze wieder nicht verstanden. Die Socke hat keine runde Spitze bekommen :-(

    Wie ist das gemeint?:

    “Für eine schöne Runde Spitze nimmt man dreimal in jeder zweiten Runde und zweimal in den darauf folgenden Runden je eine Masche auf jeder Nadel ab und zwar nach folgendem Schema:”

    dreimal und zweimal? Also jedes 3. Mal je 1 Masche pro Nadel und dann jedes 2. Mal je 1 Masche?

    Danke für deine Hilfe!
    Chrissi

  • 100 abc-mama // Jun 14, 2010 at 10:08

    Hallo Chrissi,

    das ist in der Anleitung tatsächlich etwas holprig formuliert. Es müsste besser heißen:

    “Für eine schöne Runde Spitze nimmt man dreimal in jeder zweiten Runde und danach noch einmal in der nächsten Runde je eine Masche auf jeder Nadel ab [...]:”

    Die Abnahmen erfolgen also folgendermaßen:

    Runde 1 der Spitze: Abnehmen – aus 7 Maschen werden 6 Maschen pro Nadel

    Runde 2: ohne Abnahme alle Maschen rechts stricken

    Runde 3: Abnahme – aus 6 werden 5 Maschen pro Nadel

    Runde 4: keine Abnahme, alle Maschen werden rechts gestrickt

    Runde 5: Abnahme – aus 5 werden 4 Maschen pro Nadel

    Runde 6: keine Abnahme

    Runde 7: Abnahme – aus 4 werden 3 Maschen pro Nadel

    Runde 8: Aus 3 Maschen werden 2 pro Nadel

    Diese acht Maschen werden mit dem Faden mit Hilfe einer Stopfnadel zusammen gezogen.

    Viele Grüße!

  • 101 Strickanleitung Babysöckchen // Jun 30, 2010 at 06:18

    [...] zwei Jahre ist es her, dass hier eine Strickanleitung für Babysocken erschien, die sich seitdem großer Beliebtheit erfreut. Darüber freut sich die abc-mama natürlich [...]

  • 102 ulli // Okt 4, 2010 at 08:46

    hallo, ich bin hier grad zur kur und ein paar mädels möchten gern baby-Socken stricken. hab aber keine größentabellen für ab 56 dabei. kannst du mir bitte zum ausdruck eine mailen. kann deine hier nicht ausdrucken, weil drucker auf 5 seiten begrenzt ist. wäre echt lieb wenn ichs in einem anderen format ( z.b. Worddatei wäre super) bekommen könnte.
    lg ulli

  • 103 Strickanleitung Herrensocken Größe 43 // Jan 10, 2011 at 06:14

    [...] noch nie Socken gestrickt hat, dem helfen hoffentlich die hier im Blog erschienene „Kurzanleitung” zum Sockenstricken weiter oder die ausführlichere Anleitung, beginnend mit Teil 1 – denn ob Socken für das Baby oder [...]

  • 104 Strickanleitung für 6-fädige Socken in Größe 37 // Jan 17, 2011 at 06:43

    [...] noch nie Socken gestrickt hat, dem helfen die hier erschienene „Kurzanleitung” zum Sockenstricken weiter oder die ausführlichere Anleitung beginnend mit Teil 1, denn ob Socken für das Baby oder [...]

  • 105 Maßtabelle Babysocken stricken // Jan 24, 2011 at 06:24

    [...] Strickanleitung für Babysöckchen (Größe „Neugeboren” = Kleidergröße 56/62) [...]

  • 106 Chrissi // Feb 5, 2011 at 20:38

    Moin! Könnte ich bitte die Maschen für Babysöckchen Größe 74 bekommen? Vielen Dank! Grüße Chrissi

  • 107 abc-mama // Feb 6, 2011 at 13:02

    Hallo Chrissi,

    eine Tabelle für alle Söckchengrößen zwischen Kleidergröße 50/56 und 86/92 gibt es hier:

    http://www.abc-kinder.de/familie/wie-viele-maschen-fur-welche-schuhgrose-tabelle-fur-das-stricken-von-babysocken/

    Viele Grüße und viel Spaß beim Stricken!

  • 108 Daniela // Feb 13, 2011 at 05:28

    Hallo ABC-Mama,
    ich will Socken stricken lernen und bin dabei auf diese Anleitung gestoßen!
    Mein Problemist ist folgendes:
    Bei der Ferse stricke ich die Maschen der 4er und der 1er Nadel zusammen (16Maschen auf einer Nadel), dann wird gedreht und eine Reihe links, dann gedreht und wieder rechts usw. je 7x!
    Dann wird abgenommen auf 8 Maschen – bis hier klappt alles super, nun soll wieder aufgenommen werden!
    In der Anleitung kann man schön erkennen, dass nur 7 Randmaschen vorhanden sind, bei mir sind das viel mehr? Was mache ich falsch?
    (Ich stricke alle 16 Maschen rechts und wieder alle 16 Maschen links, müsste ich da die letzte nur abheben?)

    Mein Baby ist 12 Wochen alt und ich habe 32 Maschen aufgenommen (je Nadel 8), ich hoffe das reicht aus?

  • 109 abc-mama // Feb 13, 2011 at 15:39

    Hallo Daniela,

    mit 32 Maschen sollten Sie bei einem 12 Wochen alten Baby goldrichtig liegen :) .
    Eine Tabelle als Anhaltspunkt, welche Größe für welches Alter passt, gibt es übrigens hier:

    http://www.abc-kinder.de/familie/wie-viele-maschen-fur-welche-schuhgrose-tabelle-fur-das-stricken-von-babysocken/.

    Eine Anleitung für die Ferse, in der ausgehend von 32 Maschen gestrickt wird, gibt es auch hier:
    http://www.abc-kinder.de/familie/strickanleitung-fur-babysockchen-in-grose-62-teil-2/

    Im Grunde hört sich das aber alles sehr gut an!
    32 Maschen bedeutet 16 Maschen pro Reihe für die Ferse zu stricken, das Ganze 14 Reihen hoch (7 x rechts hin, 7 x links zurück).
    Nur die erste Masche auf jeder Nadel wird dabei abgehoben, die folgenden 15 werden gestrickt.
    Danach sollte sich eigentlich von der “Rückseite” das gezeigte Bild ergeben, in dem man die 7 Randmaschen gut erkennen kann:

    http://www.abc-kinder.de/familie/strickanleitung-fur-babysockchen-in-grose-62-teil-3/
    (8. Bild von oben)

    Falls das Problem damit nicht gelöst ist, gerne noch mal nachfragen!

    Viele Grüße und einen schönen Rest-Sonntag! :)

  • 110 Nicole // Feb 14, 2011 at 15:01

    Hallo,

    Hilfe!! Ich versuche zum ersten Mal Socken zu stricken und bin jetzt bis zur Ferse gekommen. Das mit den Maschen “verstricken” habe ich noch ganz gut verstanden. Nur mit dem aufnehmen habe ich jetzt Schwierigkeiten… Ich habe jetzt wie beschrieben 8 Maschen auf der Nadel und weiß nicht so genau wie ich die 6 Maschen aus den Randmaschen aufnehmen soll!

    Ich habe jetzt die 8 Maschen rechts gestrickt. Muss ich dann direkt ohne die arbeit zu wenden 6 Maschen aufnehmen? oder nur auf jeder Seite 3?

    Viele Grüße
    Nicole

  • 111 abc-mama // Feb 14, 2011 at 16:40

    Hallo Nicole,

    wenn die acht Maschen rechts gestrickt sind, wird gleich mit der Aufnahme aus den Randmaschen (6 auf der Seite + jeweils eine Masche aus dem Querfaden!) begonnen.

    Hält man die Nadel mit den 8 Maschen so vor sich, dass man rechte Maschen sieht, geht es links davon mit der Maschenaufnahme los: 6 Maschen werden aus den Randmaschen heraus gestrickt, eine aus dem Querfaden vor der nächsten Nadel.

    Anschließend werden die zwischenzeitlich still gelegten je 7 Maschen auf Nadel 2 und 3 gestrickt.

    Wenn dann auf der anderen Seite (nach Nadel 3) eine Masche aus dem Querfaden heraus gestrickt ist sowie 6 weitere Maschen aus den Randmaschen, ist die Runde wieder geschlossen.

    Von den ursprünglichen 8 Fersen-Maschen muss jetzt nur noch die Hälfte mit auf Nadel 4 gestrickt werden.
    Mit Nadel 1 beginnend ergibt sich dann folgende Maschenverteilung auf den Nadeln:

    Nadel 1: 11 Maschen
    Nadel 2 und 3: je 7 Maschen
    Nadel 4: 11 Maschen

    Etwas ausführlicher ist das Stricken der Ferse hier erklärt,

    http://www.abc-kinder.de/familie/strickanleitung-fur-babysockchen-in-grose-62-teil-3/

    allerdings ausgehend von 32 Maschen pro Runde! Beim Stricken mit 28 Maschen muss dementsprechend angepasst werden.

    Falls das Problem nicht gelöst ist, gerne noch einmal nachfragen! :)

    Viele Grüße

  • 112 Daniela // Feb 16, 2011 at 04:07

    Hallo ABC-Mama :o )
    Ich wollte mich für die schnelle Hilfe bedanken, ich habe bei der Ferse den Fehler gemacht, dass ich alle Fersen-Maschen rechts bzw links gestrickt habe und keine abgehoben!
    Mein erstes Paar Socken ist FERTIG – ohne Löcher! Ich als totale Anfängerin, das letzte mal gestrickt vor 30 Jahren in der Schule!
    Vielen vielen Dank :o ) …jetzt wünschte ich mir, Sie wären damals meine Handarbeitslehrerin gewesen!!!
    Jetzt hat mich das “Socken-Strick-Fieber” gepackt, jetzt fang ich nochmal Socken für mein Baby an und dann mach ich welche für mich :o )
    Haben Sie auch eine Anleitung für Socken mit verstärkter Ferse für Erwachsene z.b. Gr. 40?

    Nochmals – tolle Idee so eine SUPER ANLEITUNG ins Netz zu stellen!!! Danke Danke Danke
    Viele Grüße
    Daniela

  • 113 abc-mama // Feb 16, 2011 at 09:40

    Hallo Daniela,

    das freut mich wirklich sehr :) !
    Mit verstärkter Ferse habe ich noch nie gestrickt, aber die Angaben für Größe 40 kann ich im Laufe des Tages gerne mal nachschauen. Ich setze es dann hier drunter.

    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß und Erfolg!

  • 114 abc-mama // Feb 16, 2011 at 10:42

    Beispiel für Sockenmaße in Größe 40:

    Maschenanschlag: 60 Maschen

    Bündchenbreite, gestrickt 2 Maschen rechts, 2 M links im Wechsel: 3,5 cm (länger oder kürzer ist natürlich Geschmackssache)

    Schaft: 11 cm (kann natürlich ebenfalls länger oder kürzer gestrickt werden)

    Ferse/Käppchen:
    28 Reihen für die Ferse über Nadel 1 und 4 stricken
    Maschenverteilung fürs Käppchen 10/10/10
    Maschenaufnahme beidseitig: 15 (14 aus den Randmaschen, 1 aus dem Querfaden)
    danach befinden sich je 20 Maschen auf Nadel 1 und 4, die in jeder 3. Runde reduziert werden

    Fuß:
    Fußlänge von Ferse bis zum Beginn der Spitze: 16 cm

    Spitze:
    Nach der 1. Abnahme

    1 x in der 4. Runde
    2 x in jeder 3. Runde
    3 x in jeder 2. Runde
    danach in jeder Runde abnehmen.

    Die letzten 8 Maschen mit dem Faden zusammen ziehen.

    Fußlänge gesamt ca. 26 cm.

  • 115 Tofu // Okt 5, 2011 at 01:57

    Hallo,

    erst einmal Danke für dieses wunderbare bebilderte Anleitung (Die ich im übrigen viel besser als die überarbeitete Version finde)!

    Ich habe jetzt meine erste Socke fertiggestellt und habe mich genau an die Anleitung gehalten.

    Allerdings verstehe ich diesen Satz nicht:

    “Weiter geht es glatt rechts so lange, bis die Länge ab der Ferse etwa 5 cm beträgt (Gesamtlänge inkl. Ferse etwa 7 cm). In unserem Modellbeispiel entspricht dies etwa 24 Runden ab der Ferse bzw. 42 Reihen ab dem Bündchen.”

    Also eigentlich sollte das nicht weiter schwierig sein – aber meine Socke sieht nicht so niedlich babymäßig aus wie auf dem Foto, sondern sehr lang und schmal. Kein Baby-Niedlichkeitsfaktor :(

    Ich habe nachdem ich wieder 7M auf jeder Nadel hatte, 24 Runden gestrickt. Aber das sind doch viel zu viele? Den Schaft hab ich zwar auch mit 28 Runden gestrickt, aber das sieht trotzdem nicht gleich lang aus. Und ich habe nicht ungleichmäßig gestrickt oder sowas.

    Das wurmt mich :(

    Wie ist denn das nun gemeint in der Beschreibung? Woher kommen die “42 Reihen am dem Bündchen”? 18 Schaftreihen + 24 Fußlänge-Reihen?

    Meine Socke ist jetzt ab Ferse ca. 9 cm lang geworden und sieht doof aus.

    Ich würd mich über eine Erklärung sehr freuen!

    Beste Grüße!

  • 116 abc-mama // Okt 5, 2011 at 09:16

    Hallo,

    “Weiter geht es glatt rechts so lange, bis die Länge ab der Ferse etwa 5 cm beträgt (Gesamtlänge inkl. Ferse etwa 7 cm). In unserem Modellbeispiel entspricht dies etwa 24 Runden ab der Ferse bzw. 42 Reihen ab dem Bündchen.”

    Die 24 Runden werden gezählt, sobald die Runde wieder geschlossen ist, d.h. in diesen 24 Runden ist die Spickelabnahme mit drin.

    Da ich die “Modellsocke” noch besitze, konnte ich gerade mal nachmessen:
    Die Ferse ist etwa 2 cm breit. Darauf folgt die Spickelabnahme, die sich über etwa 1,5 cm erstreckt.
    Wenn wieder gleich viele Maschen auf allen 4 Nadeln sind, sind von den “5 cm ab Ferse” also bereits etwa 1,5 cm gestrickt und es müssen nur noch 3,5 cm gestrickt werden, bis die Abnahme für die Spitze beginnt.

    “Woher kommen die “42 Reihen am dem Bündchen”? 18 Schaftreihen + 24 Fußlänge-Reihen?”

    Genau! Die 42 Runden sind alle Runden, die zwischen Bündchen und der ersten Abnahme für die Spitze gestrickt wurden.
    Ich habe diese Angabe dazu geschrieben, weil sich die Gesamtreihenzahl sehr einfach (noch mal zur Kontrolle, dass man sich nicht verzählt hat…) auf der Oberseite der Socke zählen lässt.

    Ich hoffe, ich konnte alle Fragen beantworten :) . Wenn nicht, ruhig noch einmal nachhaken.

    Viele Grüße

  • 117 Strickanleitung Kindersocken // Okt 5, 2011 at 10:22

    [...] noch nie Socken gestrickt hat, dem helfen sicher die hier erschienene „Kurzanleitung” zum Sockenstricken weiter oder die ausführlichere Anleitung beginnend mit Teil 1, denn ob Socken für das Baby oder [...]

  • 118 Tofu // Okt 5, 2011 at 23:41

    Danke für die Hilfe!

    Wenn ich das richtig verstanden habe, habe ich für die Spickelabnahme 8 Runden, oder?

    Also verbleiben nach der Spickelabnahme noch 16 Runden zu stricken. Ab da dann die Spitze. Stimmt das?

    Liebe Grüße,

    Janika

  • 119 abc-mama // Okt 6, 2011 at 08:36

    Hallo,

    genau :) .
    Die Spickelabnahme ist nach 8 Runden beendet, danach sind wieder jeweils 7 Maschen auf allen 4 Nadeln.
    Anschließend werden weitere 16 Runden gestrickt und dann mit der Spitze begonnen.

    Viele Grüße

  • 120 krümel // Okt 24, 2011 at 22:17

    hallo ihr

    also ich finde die anleitung so schön einfach und wirklich unkompliziert
    habt ihr so eine anleitung auch für babymützen bin nämlich totale anfängerin
    eventuell auch noch in einer großen größe( für erwachsene ;) )

    lg krümel

  • 121 abc-mama // Nov 7, 2011 at 12:10

    Hallo krümel,

    ja, eine ganz einfache Anleitung für Babymützen gibt es hier auch. Einmal für Neugeborene und einmal für schon etwas größere Kinder von ca. einem Jahr.

    Alle weiteren Strickanleitungen gibt es HIER, darunter zum Beispiel auch “Dicke Kuschelsocken in Größe 37” oder “Herrensocken in Größe 43“.

    Die Angaben für einige Größen finden sich auch in den Kommentaren zu diesem Artikel.

    Falls die Angaben für eine bestimmte Größe gesucht werden, einfach noch mal nachfragen :) .

    Viele Grüße

  • 122 Warme Babyschühchen bzw. Babysöckchen selber stricken // Okt 30, 2012 at 21:23

    [...] Und wie das im Detail funktioniert, wurde hier auch schon des Öfteren gezeigt: Einmal in einer bebilderten „Kurzanleitung”für Babysöckchen, später noch einmal in einer sehr ausführlichen, mit vielen [...]

  • 123 keks // Nov 14, 2012 at 23:22

    Hallo,
    habe da noch eine Frage zur Ferse. Wird die 8. Masche je Reihe unterschiedlich mit den Randmaschen gestrickt bzw reduziert? Also Hinreihe wird die 8. Masche abgehoben und die nächste gestrickt…. Rückreihe wird die 8.+9. ohne Abheben etc zusammen zu einer Masche gestrickt? Später werden an beiden Rändern wieder Maschen aufgenommen, daher verstehe ich nicht die unterschiedliche Reduzierung.
    Danke im Vorraus!

  • 124 abc-mama // Nov 15, 2012 at 08:47

    Hallo,

    genauso ist es: In den Hinreihen (rechts gestrickt) wird jeweils die letzte der 8 mittleren Maschen abgehoben, die nächste Masche (die jeweils erste der verbliebenen Randmaschen) rechts gestrickt und die abgehobene über die gestrickte Masche gezogen.
    In den Rückreihen (links gestrickt) werden hingegen die Maschen durch das Zusammenstricken der 8. (= letzte der 8 mittleren Maschen) und 9. Masche (=1. der Randmaschen) reduziert.

    Bei beiden Varianten verbleiben immer die 8 Maschen in der Mitte, während die Randmaschen abwechselnd rechts und links je um eine pro Reihe reduziert werden.

    Nach der ersten 1. Hinreihe sind es 2+8+3, nach der 1. Rückreihe 2+8+2, nach der 2. Hinreihe 1+8+2 usw., bis nur noch die acht mittleren Maschen übrig sind.

    Je 4 Maschen von diesen werden Nadel 1 und 4 zugeordnet.
    Dazu kommen zum erneuten Schließen der Runde jeweils die neuen Maschen, die aus den Randmaschen der zuvor gestrickten Fersenreihen herausgearbeitet werden.
    (Beim oben beschriebenen Reduzieren für das Käppchen entstehen keine weiteren Randmaschen.)

    Falls die Frage damit nicht beantwortet ist, gerne noch mal nachhaken :) .

    Viele Grüße

  • 125 Wohlfühlen in der Schwangerschaft // Mrz 20, 2013 at 06:49

    [...] hochzulegen. Bis zur Geburt ist er wunderbares Plätzchen zum Schmökern in Babyzeitschriften, zum Stricken von Babysöckchen oder einfach zum abendlichen Entspannen, danach ideal, um das Baby zu stillen und mit ihm zu [...]

  • 126 Geschenke zur Geburt // Mai 8, 2013 at 10:54

    [...] Bucheinband-Folie eingeschlagen. Eine andere Idee: Die gern verschenkte „Windeltorte”, selbstgestrickte Babysöckchen oder Filz-Schühchen für [...]

  • 127 Geschenk zur Geburt selbst gemacht // Jun 11, 2013 at 09:40

    [...] Bei „Stricken fürs Baby“ mag man zunächst an typische kleine Stücke wie Söckchen, Mützchen und Jäckchen denken. In der Tat gibt es aber viel mehr, das sich aus kuschelweichen [...]

  • 128 ABC Kinder – Blog für ElternSocken für Kindergartenkinder mit Schuhgröße 27/28 stricken // Jun 19, 2013 at 06:43

    [...] versuchen möchte, findet hier bei ABC-Kinder.de sowohl eine bebilderte Kurzanleitung (am Beispiel „Söckchen für Neugeborene”, Baby-Konfektionsgröße 56/62) sowie eine sehr ausführliche, ebenfalls reich bebilderte Anleitung [...]

  • 129 mishu // Okt 21, 2013 at 14:52

    Halli hallo

    Ich bin eine komplette Anfängerin, was das Stricken angeht. Habe angefangen mit dieser Anleitung ein Paar Babysöcken zu stricken. Der Anfang war sehr schwierig, da ich in den ersten Reihen nie richtig zsm.stricken konnte. Also zw. Nadel 1 und 4 bildete sich ungewollt ein Abstand. Hier die erste Frage: muss ich diese Nadeln mit einer normalen rechten Masche zsm.stricken oder mit einer Randmasche?

    Irgendwie hat das trotzdem geklappt. Und ich bin nun bei dem Teil mit den 12 Reihen Ferse glatt rechts stricken. Das ist mir klar, aber der Beginn bei jeder Reihe ist mir unklar. Muss ich die erste Masche einer neuen Reihe mit einer Randmasche beginnen oder die erste Masche immer abheben oder trotzdem z
    B. Bei einer linken Reihe diese links stricken und bei einer rechten Reihe die erste Masche rechts, etc.?

    Vielen Dank für die Hilfe! Und bitte einfach erklären… bin nicht sehr Fachwörter begabt beim Stricken… =)

  • 130 abc-mama // Nov 2, 2013 at 12:16

    Hallo mishu,

    leider etwas verspätet erst jetzt eine Antwort!

    Gestrickt werden beim Sockenstricken immer “normale” rechte Maschen; Randmaschen wie beim Reihenstricken gibt es beim Rundstricken nicht.

    Wenn sich zwischen zwei Nadeln ungewollte Lücken bilden, ist es sehr hilfreich, ab und an einige Maschen mehr auf die Nadel zu stricken und die Übergänge zwischen den Reihen so zu verschieben.
    Also zum Beispiel: Wenn sich eigentlich auf jeder Nadel 7 Maschen befinden, mal nicht nur diese 7, sondern auch die zwei Maschen der Folgenadel mit auf dieselbe Nadel stricken.
    Dann wieder auf alle folgenden Nadeln jeweils sieben Maschen stricken. Auf diese Weise verschieben sich die Reihenübergänge, wenn man alle paar Runden so verfährt, und Übergänge zwischen den Reihen fallen später nicht so ins Auge.
    Bestimmt werden die Übergänge mit etwas Übung aber auch so mit der Zeit immer gleichmäßiger und fester gelingen! :)

    Wichtig, wenn man wie oben beschrieben verfährt: Später (vor Beginn der Fersenreihen) daran denken, die Maschen rechtzeitig wieder richtig auf die Nadeln zu “sortieren”.
    Wo die erste Runde ursprünglich begann, erkannt man ja gut unten am Anfangsfaden.

    Die Fersenreihen stricke ich ganz einfach folgendermaßen:
    Musterkonform in den rechts gestrickten Hinreihen die erste Masche nicht stricken, sondern wie zum Rechtsstricken nur abheben. Die letzte Masche rechts stricken.
    Entsprechend in den links gestrickten Rückreihen die erste Masche ebenfalls nicht stricken, sondern wie zum Linksstricken abheben. Die letzte Masche links stricken.
    Auf diese Weise entsteht pro zwei Reihen eine große Randmasche, die sich leicht erkennen und aufnehmen lässt.

    Viele Grüße – und wenn noch Fragen offen sind, bitte einfach noch mal nachhaken! :)

Hinterlasse ein Kommentar