„Mama, darf ich fernsehen?“

/
/
/
1739 Aufrufe

Der Fernseher scheint auf Kinder jeden Alters eine magische Wirkung auszuüben. Schon Babys und Kleinkinder richten ihren Blick interessiert auf die bewegten Bilder.

In den meisten Familien ist der Fernseher in der Wohnung heutzutage selbstverständlich, gleichzeitig sind die negativen Folgen zu häufigen und zu langen Fernsehkonsums bei Kindern hinlänglich bekannt. Daher ist es wichtig, dass Eltern sich frühzeitig Gedanken über einen maßvollen Umgang mit dem Medium Fernsehen machen.

Wie viel ein Kind pro Woche höchstens fernsehen sollte, ist in erster Linie abhängig von seinem Alter.

Möglichst gar nicht fernsehen sollten Kleinkinder, da Geräusche und die schnelle Bilderfolge sie überfordern.

Kinder im Vorschulalter können sich noch nicht lange auf die Handlung des Gezeigten konzentrieren, für sie sind kurze Geschichten ideal, die in ruhigen Bildern und gut verständlich erzählt werden.

Die Auswahl der Sendungen sollte alleine von den Eltern getroffen und überprüft werden. Nicht alles, was in der Fernsehzeitschrift unter „Kinderprogramm“ aufgeführt wird, ist auch für Kinder empfehlenswert!

Wichtig ist, mit den Kindern über das Gesehene zu sprechen. Kinder können in diesem Alter schwer zwischen Realität und Fiktion entscheiden und empfinden anders als Erwachsene. Vielleicht erscheint dem Kind eine Handlung, ein Tier oder eine Zeichentrickfigur beängstigend, wo Eltern es nicht vermuten würden.

Auch ältere Kinder sollten keinen unkontrollierten Zugang zum Fernseher haben. In Absprache mit den Eltern sollte sich der Fernsehkonsum auf vorher ausgewählte Sendungen beschränken. Genaue Vereinbarungen verhindern spätere Diskussionen über die Fernsehdauer.

Oft fragen Kinder aus Langeweile, ob sie den Fernseher einschalten dürfen. Auch in diesem Fall können vorher vereinbarte Regeln helfen („Bei schönem Wetter bleibt der Fernseher aus“) und angebotene Alternativen wie ein gemeinsam gespieltes Brettspiel idealerweise vom Fernsehwunsch ablenken.

Bei allem Verantwortungsbewusstsein sind aber auch Eltern nur Menschen und sollten Ausnahmen zulassen. Ein gemütlicher Nachmittag, an dem Eltern und Kinder sich gemeinsam einen Kinderfilm auf DVD anschauen, ist eine schöne Abwechslung und schadet gewiss niemandem!

(Visited 89 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text