Die Geburt naht?! Nützliches für die Zeit im Kreißsaal und die Tage im Krankenhaus

/
/
/
3759 Aufrufe

Manche nehmen es ganz gelassen:
Wenn die Wehen einsetzen, wird sich schon noch die Zeit finden, alles Notwendige zusammen zu packen, das im Kreißsaal von Nutzen sein könnte.
Was fehlt, hat Zeit bis später oder kann auf die Schnelle vor Ort organisiert werden!

Andere brauchen schon früh die Sicherheit:
Wenn es los geht, kann sofort Richtung Krankenhaus aufgebrochen werden!
Mit dabei: Die rechtzeitig gepackte Kliniktasche, die mit den ersten Wehen nur noch um einige Kleinigkeiten – vermerkt auf einem obenauf liegenden „Spickzettel“ – ergänzt werden muss.

Wann gepackt wird, – ob vier oder sechs Wochen vor dem erwarteten Geburtstermin oder erst in der letzten Minute – wird letzten Endes das persönliche Bauchgefühl entscheiden.

Wer sich sicherer fühlt, wenn alles parat steht, sollte ruhig sehr früh alles Benötigte zusammen kaufen und packen, und kann der Fahrt in den Kreißsaal fortan mit ruhigem Gefühl entgegen blicken.

Lässt man sich gerne Zeit und die Wehen treten früher ein als erwartet, besteht aber in der Regel auch kein Grund zur Panik!
Geht die Geburt sehr schnell vonstatten, wäre einiges aus der Kreißsaal-Tasche (Buch, MP3-Player…) vielleicht ohnehin nicht zum Einsatz gekommen.
Zieht sie sich hin, findet sich vielleicht jemand (vielleicht der werdende Papa oder werdende Großeltern), der das Gewünschte „nachliefern“ kann und auch für Schlafanzüge, Zahnbürste und Co. sorgt, falls ein stationärer Aufenthalt in der Klinik folgt.

Was eingepackt wird, was sie während der Zeit im Kreißsaal und in den folgenden Tagen im Krankenhaus wohl benötigen wird, entscheidet natürlich jede Frau individuell nach ihren Vorlieben und Bedürfnissen.

Die folgende Liste soll daher nur eine kleine Hilfestellung bei der Aufstellung einer persönlichen „Krankenhaus-Checkliste“ sein:

Wichtige Dokumente

O Mutterpass
O Versichertenkarte der Krankenkasse
O Evtl. auch andere Dokumente (in Erfahrung zu bringen beim Vorgespräch in der Klinik)

Im Kreißsaal

O Bequeme Hausschuhe oder dicke Socken
O Ein (langes) T-Shirt und eine bequeme Hose – oder gleich zwei von beidem zum Wechseln
O Evtl. auch ein Bademantel
O Eine Brille, falls sonst Kontaktlinsen getragen werden
O Die Lieblingsmusik mitsamt MP3 Player oder evtl. auf CD (Bei der Kreißsaalführung nach einem eventuell vorhandenen CD-Player fragen)
O Lieblingsgetränke
O Snacks (Kekse, Müsliriegel, Saftpäckchen z. B.)
O Zahnbürste und Zahnpasta
O Haarband oder -reifen oder Haarspangen.
O Lippenpflegestift
O Etwas zum Zeitvertreib (Buch, Zeitschrift, Sudoku-Heft, Hörbuch, Strickzeug…)
O „Straßen-Kleidung“ für das Wehen fördernde Treppensteigen oder einen Spaziergang (bequeme Schuhe, Regenjacke und Regenschirm mitnehmen oder gut erreichbar im geparkten Auto lassen)
O Kleingeld: Ob für einen Snack, eine Zeitschrift vom Kiosk oder einen Anruf bei den Daheimgebliebenen
O Für die Begleitung: Zum Beispiel Hausschuhe, Buch, Zeitschrift, Thermoskanne mit Kaffee, Snacks…

Für den stationären Aufenthalt im Krankenhaus

O Bademantel
O „Stillfreundliche“ Schlafanzüge oder Nachthemden
O Evtl. Still-BHs
O Bequeme Kleidung für tagsüber

Für die Gesichts- und Körperpflege

O Zahnbürste und Zahnpasta
O Haarbürste, Shampoo, Haarspülung, Haartrockner, Haarband/-spangen
O Tages- und Nachtcreme
O Deo, Duschgel, Seife
O Make-up
O Monatsbinden
O Handtücher und Badetuch

Für gemütliche Stunden, wenn das Baby schläft

O Knabbersachen, Obst und Süßigkeiten
O Fotoapparat samt Ersatzakku
O Babytagebuch
O Stifte, Notizblock
O Liste mit wichtigen Telefonnummern
O Buch, Hörbuch, Zeitschriften o.ä.

Für die Heimfahrt mit dem Baby

O Kleidung und evtl. eine Windel in passender Größe: Body, T-Shirt, Pullover, Strampler oder Hose, Socken, Schühchen, Mütze und Jacke oder Schneeanzug – je nach Temperatur und Wetterlage
O Evtl. ein Schnuller
O Babyschale mit – falls erforderlich – Schutz gegen Wind und Wetter
O „Spucktücher“ aus weicher Baumwolle
O Weiche Babydecke
O Bequeme, weite Kleidung für die frischgebackene Mama

Was fehlt auf dieser Liste? Was war für Sie unverzichtbar während der Geburt des Babys und danach? Was gehört(e) unbedingt in die Kliniktasche?
Kommentare und Anregung, um diese Liste noch um weiteres Nützliches zu ergänzen, sind wie immer herzlich willkommen!

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text