Ein cleveres Spiel für kühle Köpfe: „Suchen und Finden – Piraten“ von Jumbo

/
/
/
3169 Aufrufe

Kniffelige Aufgaben reizen wohl jeden!
Die Lösung scheint so einfach, praktisch zum Greifen nahe, da muss sie sich doch schnell finden lassen!

Und wenn dann nach einiger Zeit – ob primär durch Raten und Ausprobieren oder systematisches Herangehen an die Sache – das Problem gelöst ist, macht sich so ein herrliches, entspanntes, zufriedenes Wohlgefühl breit.
Zumindest solange, bis die nächste Herausforderung angegangen wird, der man einfach nicht widerstehen kann.

Dass es für fesselnden Ratespaß und beste Unterhaltung oft keine Elektronik, keine Spielkonsole, keine aufwändige Technik braucht und stundenlanges Knobelvergnügen manchmal nicht mehr bedarf als verblüffend wenig Spielzubehörs, beweist das Spiel „Suchen und Finden – Piraten“ aus der Reihe Smart Games® von Jumbo Spiele.

Gemacht für Kinder ab etwa 5 Jahren, tatsächlich aber ein riesiger Spaß für die ganze Familie, dem sich praktisch niemand entziehen kann.
Kaum ausgepackt und mit dem ersten Rätsel begonnen, dauert es ganz bestimmt nicht lange, bis sich alle um den Spieler versammeln, ihm aufmerksam über die Schulter schauen, sich mit Tipps und guten Ratschlägen kaum zurück halten können – und schließlich natürlich selbst ihr Glück versuchen bzw. ihr Können unter Beweis stellen wollen.

Spielmaterial und Spielablauf
Konzipiert ist das Spiel „Suchen und Finden – Piraten“ für einen Spieler und besteht dabei tatsächlich im Grunde nur aus 6 Teilen:
Einer robusten Kunststoffschachtel, die gleichzeitig Spielfeld – eingeteilt in vier Felder – ist und in der in Spielpausen Spielplättchen und Aufgabenheft gut aufgehoben sind.
Dazu aus vier unterschiedlich geformten, freundlich farbenfroh gestalteten Spielplättchen sowie dem spiralgebundenen Aufgabenheft mit 48 Knobel-Herausforderungen, den sogenannten „Auftragskarten“ in vier unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, das Ganze aus erfreulich unempfindlichen Material.

Ebenso unkompliziert und übersichtlich sind die Regeln: Die Aufgabenkarten geben vor, was auf dem Spielbrett noch zu sehen sein darf, nachdem einige der Motive darauf durch den Spieler mit Hilfe der Spielplättchen verdeckt wurden.
Wenn die Vorgabe also beispielsweise ist, dass letztlich auf den vier Feldern des Spielbretts nur eine bestimmte Anzahl weißer Segelschiffe zu sehen sein darf, heißt es für den kleinen Knobler, die vier Spielplättchen so zu drehen und auf den jeweils richtigen Spielfeldern zu platzieren, dass alle anderen Motive (Inseln, Boote, andere Schiffe…) durch sie verdeckt werden.

Was einfach klingt, ist es anfangs auch noch, zumal die Aufgabenkarten eine nützliche Hilfestellung geben: Sie verraten nämlich, wie herum die einzelnen Teile gedreht und auf die Spielfelder gelegt werden müssen, damit das Rätsel gelöst werden kann.
Von Mal zu Mal werden die Aufgaben jedoch kniffliger, die Tipps im Laufe des Aufgabenhefts immer weniger (bis sie bei Aufgabe 13 schließlich ganz wegfallen), und die Rätsel am Ende zu echt harten Kopfnüssen, deren Lösen mit glücklichem Händchen schnell gelingen, aber auch eine ganze Weile dauern kann.

Da es viel schwieriger zu beschreiben ist als es tatsächlich ist und Bilder bekanntlich mehr sagen als 1000 Worte, ist an dieser Stelle für einen ersten Eindruck vom Spiel sicherlich ein Blick auf  „Suchen und Finden -Piraten“ auf den Internetseiten von Jumbo hilfreich.

Bewertung
Suchen und Finden – Piraten“ ist ein Bereicherung für jeden Spieleschrank, ein ideales Präsent für alle Kinder – Jungs wie Mädchen, Piraten-Fans oder nicht – ab dem späten Kindergarten- bzw. frühen Grundschulalter. Und dank seiner kompakten Form daüber hinaus auch ein tolles Spiel für unterwegs, beispielsweise für (lange) Autofahrten.

Nach oben hin kennt das Spiel im Grunde keine Altersgrenze – es macht erfahrungsgemäß auch älteren Geschwistern, Eltern und Großeltern viel Spaß.
Das robuste Spielmaterial, das auch in noch nicht so geschickten Kinderhänden so schnell nicht leidet, verspricht Langzeit-Spielspaß, der auch dadurch gegeben ist, dass man ein Rätsel natürlich immer wieder lösen kann.
Denn für jede Aufgabe gibt es nur genau eine Lösung bei zig Möglichkeiten die Plättchen anzuordnen – und wer kann sich schon 48 Lösungen merken?

Das Spielmaterial von „Suchen und Finden – Piraten“ ist zudem sehr schön, sehr liebevoll und altersgerecht gestaltet und damit nicht nur etwas für den Kopf, sondern auch fürs Auge, das dank seiner fröhlichen Farben gute Laune beim Spielen aufkommen lässt.

Damit Kinder ihre Lösungen überprüfen, ihren Erfolg praktisch „bunt auf weiß“ sehen, aber im „Notfall“ auch einmal Hilfestellung bekommen können, ist auf der Rückseite jeder Aufgabenkarte die richtige Lösung zu sehen.

Kurzum: Ein Spiel, das die Konzentration und die Geduld, das logische Denken und die Geschicklichkeit fördert, das Kinder herausfordert und dabei einfach viel Spaß macht.
Eine tolle Sache, an der auch mehrere Kinder gemeinsam knobeln können, die aber auch der ideale Zeitvertreib ist, wenn gerade mal kein anderes Kind zum Spielen in der Nähe ist.

Lust auf weitere Herausforderungen?
Für alle, die das Spiel überzeugen konnte: Im Handel sind neben diesem noch weitere „Smart Games“® von Jumbo erhältlich.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest
It is main inner container footer text