Ein weiterer Spieletipp passend zum Wochenende: „Heckmeck am Bratwurmeck“

/
/
/
4581 Aufrufe

„Heckmeck am Bratwurmeck“ ist eines der Spiele, das die Kinder am Heiligabend geschenkt bekommen und – kaum sind sie im Bett – begeistert von den Eltern bis tief in die Nacht hinein weiter gespielt wird.
Und am nächsten Tag dann wieder mit der ganzen Familie, denn es ist ein grandioses Spiel für Jung und Alt, für die kleine und größere Runde (zwei bis sieben Mitspieler dürfen ihr Glück versuchen) und bietet dazu jede Menge Langzeitspaß!

Das Spiel:

16 „Wurmportionen“, jede ein, zwei, drei oder vier Würmer wert, gibt es im besten Fall insgesamt während des Spiels von den Mitspielern zu gewinnen.
Wer sich am Schluss die meisten Würmer sichern konnte, ist der Gewinner.

Bis dahin erwartet die Spieler eine Menge Würfelspaß und oft ein spannendes Auf und Ab: Konnte man sich gerade noch eine dicke „Bratwurmportion“ sichern, ist man sie beim nächsten Zug vielleicht schon wieder los. Weil die gewürfelte Augenzahl nicht zum Ergattern einer weiteren Portion ausreichte (in diesem Fall verschwindet zu allem Übel noch eine wertvolle Würmerportion aus dem Spiel) oder ein anderer Spieler dank seines Würfelergebnisses eben diese Portion stibitzen durfte!

„Wie gewonnen, so zerronnen“ und „Unverhofft kommt oft“ liegen bei „Heckmeck am Bratwurmeck“ häufig dicht beieinander, genau wie Freude und (ein klein wenig…) Schadenfreude und zu früh freuen sollte man sich besser nicht, selbst wenn der Sieg schon greifbar nahe scheint!

Plusplunkte:

Einer der vielen Pluspunkte dieses Spiels ist, dass es zu zweit genauso viel Spaß macht wie in größerer Runde.
Außerdem bietet es:

Einfache Regeln – Einmal mit der Anleitung in der Hand durchgespielt bleibt keine Frage zu den Regeln offen.

Robustes Spielmaterial – Acht Holzwürfel, dazu 16 dicke, stabile und sehr schön gestaltete Plättchen als „Bratwurmportionen“ machen das Spiel im Grunde „unverwüstlich“ und ermöglichen Spielspaß über viele Jahre.

Einen niedrigen Preis – Und damit ist es auch ein ideales Geschenk oder Mitbringsel für Kinder und Erwachsene zu jedem Anlass

Ein handliches Format – Sehr gut geeignet zum Mitnehmen in den Urlaub

Gleiche Chancen für alle – Ein bisschen zurecht gelegte Taktik ist sicher nicht verkehrt, aber die beste Strategie nützt wenig, wenn das Würfelergebnis dem Spieler einen Strich durch die Rechnung macht.
Letzten Endes entscheidet das Glück und so haben Kinder und Eltern (ab etwa 8 Jahren) gleiche Chancen, den Sieg für sich zu erringen.

Eine kurze Spieldauer – „Heckmeck am Bratwurmeck“ macht eigentlich immer Lust auf eine weitere Runde. Dank der kurzen Spieldauer – meist nicht mehr als 10 Minuten – bleibt Zeit für viele Partien. Toll ist auch, dass das Spiel zur Revanche ganz schnell wieder „aufgebaut“ und nach der letzten Runde ruckzuck in den Karton gepackt ist.

„Heckmeck am Bratwurmeck“ vom Auto Rainer Knizia ist erschienen im Zoch Verlag und liegt im Spielwarenhandel preislich meist bei etwa 9 bis 12 €.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren ist gesperrt

It is main inner container footer text