Zu alt für den Spielplatz?

/
/
/
1608 Aufrufe

Sonnenwetter, der Nachwuchs schaukelt immer höher „fast bis hin in den Himmel“ und zeigt dabei sein glücklichstes Strahlegesicht.
Mit großer Wahrscheinlichkeit würde man als Antwort ein überzeugtes „Niemals!“ erhalten, wenn man das Kind genau in diesem Moment fragen würde, wann es denn zu alt sein wird für Schaukel und Spielplatz!

Und im Grunde ist diese Antwort doch gar nicht so verkehrt, auch wenn sie im ersten Moment kindlich-naiv und fernab der Realität zu sein scheint.

Gut, es mag zwischendurch die Zeit kommen, an dem es die größer gewordenen Kinder plötzlich „mega uncool“ und „nur ‚was für Babys“ finden, zu schaukeln, zu wippen und auf dem Spielplatz um die Ecke im Sand zu spielen.
Sobald ein Indoorspielplatz mit Spielmöglichkeiten für ihre Altersstufe lockt, ist der Spaß am Spielen aber garantiert schnell wieder da!

Und wiederum einige Jahre später, vielleicht selber bereits Eltern geworden?
Ist man zu alt für den Spielplatz als Mama, Papa, Opa oder Patentante?
Ist es vielleicht peinlich, zusammen mit seinen Kindern geeignete Spielgeräte zu erobern oder im Spaßbad die große Wasserrutsche hinunter zu sausen?
Oder ist erlaubt, was gefällt, wenn es der ganzen Familie Spaß macht und es die Gegebenheiten erlauben?
Eigentlich ist man zum Spielen doch nie zu alt und geteilter Spaß ist schließlich doppelter Spaß!
Vater oder Sohn: Wer gewinnt das Wettrutschen auf der Riesenwellenrutsche?
Wer findet schneller den Weg aus dem Maislabyrinth heraus?
Wagt Mutter oder Kind zuerst eine Partie durch die dunkle Röhre der Riesenrutsche und wer erreicht anschließend geschickter die Spitze des Kletternetzes im XL-Format?

Sicher, der „Spielplatz um die Ecke“ ist in vielen Fällen nur bedingt geeignet für gemeinsamen Spielspaß von Jung und Alt, wenn die Kinder über das Sandkuchen- und Schaukelalter hinaus sind.
Viele Freizeitanlagen, Vergnügungsparks und Erlebnisbäder sind hingegen „Spielplätze“ für die ganze Familie, auf denen jeder auf seine Kosten kommt:

Gemeinsam neue Sportarten auf dem Freizeitgelände ausprobieren, den Klettergarten erobern, das Kribbeln im Bauch auf der Sommerrodelbahn genießen, den Nervenkitzel auf Karussell oder Achterbahn im Freizeitpark erleben oder im Winter einfach mal wieder Schlitten fahren?
Richtig ausgelassen lachen, toben und gemeinsam mit den Kindern noch einmal das erleben, was einem selbst als Kind schon Freude bereitet hat!?

sind generationsübergreifend, halten jung und fit und schaffen schöne gemeinsame Erinnerungen – und somit sind doch auch (Groß)Eltern nie zu alt für den Spielplatz, oder?

(Visited 297 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text