img

10 Dinge, die den Sommer so wunderbar machen

/
/
/
5877 Aufrufe

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, die abc-mama mag  jede Jahreszeit- und eigentlich immer die gerade aktuelle am liebsten.
Nun hat auch auf dem Kalender der Sommer wieder Einzug gehalten und obwohl auch der Frühling in diesem Jahr schon einen schönen Vorgeschmack auf die wärmste Jahreszeit geliefert hat, ist das doch ein Grund zur Freude.

Denn manches macht eben nur im Sommer so richtig Spaß…

1. Aufstehen mit Sonnenschein und Vogelgezwitscher

Nie fällt es so leicht wie im Sommer, morgens aus den Federn zu kriechen. Die Sonne, die schon früh am Tage hell und warm durch die Rolladen fällt und Lichtpünktchen an die Wand sprenkelt, die Vögel, die schon lange wach sind und zwitschern – all das macht Laune auf einen neuen Tag!

Blauer Himmel

So eine schöne Aussicht macht Laune auf einen Sommertag

2. Draußen frühstücken
Einen freien Tag mit frischen Brötchen unter dem Sonnenschirm beginnen. Was kann es Angenehmeres geben? Nie sind die Aussicht schöner und die Luft frischer als beim Frühstück auf Terrasse oder Balkon – und angenehme Nebeneffekte gibt es auch: um herunter gefallene Krümel kümmern sich die Vögel später sicher gern.

3. Radfahren

Selbst für einen Fahrradmuffel kann eine Tour an einem warmen Sommertag eine Wohltat sein. Die Sonne wärmt, der Fahrtwind kühlt, die Aussicht im Grünen ist herrlich und anschließend darf man sich nicht nur mit einer Stärkung belohnen, sondern sich auch über hinzu gewonnene Bräune freuen.

4. Obst naschen

Hier eine Kirsche vom Baum pflücken, dort eine Himbeere zupfen. Obst aus dem eigenen Garten zu naschen, morgens nach frisch gereiften Früchten zu suchen und den Geschmack saftiger Beeren zu genießen, ist wahre Sommerfreude und der schönste Lohn fürs Pflanzen, Gießen, Schneiden und Düngen. Schön, dass sich der Sommergeschmack über die warme Jahreszeit hinaus in Marmelade und Co. einfangen lässt.

Kirschen

5. Eis

Im Frühjahr schmeckt es genauso gut, sorgt aber bei kühlen Temperaturen nach dem Genuss  gern für Gänsehaut und Frösteln. Nicht so im Sommer. Im Eiscafé die Seele baumeln zu lassen oder mit einem Eis im Hörnchen den Stadtbummel zu versüßen, gehört an warmen Tagen einfach zum Pflichtprogramm für große und kleine Naschkatzen!

6. Typische Sommergeräusche

Wenn das hochstehende Getreide rauscht und die Blätter im Baum rascheln, wenn ein paar Gärten weiter der Rasen gemäht wird und Kinder im Planschbecken johlen, wenn morgens schon die Vögel zwitschern, abends die Grillen zirpen und sich zwischendurch an richtig heißen Tagen so eine träge Stille über alles legt, dann stellt sich das Glücksgefühl ein „Es ist Sommer!“.

7. Duft und Farbe von Sommerblumen Sonnenblumen

Manch eine Blume lässt einfach Sommergefühle aufkommen. Besonders die Sonnenblume ist Inbegriff für sommerliche Unbeschwertheit, Freude, Licht und für die fantastischen Wunder der Natur. Auch wenn es altbekannt ist, ist es doch immer wieder faszinierend, wie aus so einem kleinen, unscheinbaren Kern so eine kräftige, stattliche „Riesenblume“ wachsen kann.

Mohn

Ob Lavendel oder Petunie: viele Pflanzen verströmen sagenhaften Duft, den man am liebsten für die dunkle Jahreszeit konservieren möchte, um sich an wärmende Sonnenstrahlen und laue Sommernächte erinnern zu können, wenn Novemberwetter aufkommt.

 

8. Schatten unterm Baum

Was tun an einem sonnigen, schwülen Wochenendtag, an dem es zu heiß für irgendwie alles ist? Am besten gar nichts! Alles Wichtige morgens erledigen und dann die Seele baumeln lassen. Wunderbar lässt ein Tag im Schatten unter einem Baum „ver-faulenzen“: ein Buch vorlesen, Kleinigkeiten knabbern, Saftschorle trinken und einfach mal die spannenden Schattenspiele beobachten, die die durch die Baumkrone fallende Sonne herbei zaubert.

9. Lange Grillabende

…kann man theoretisch zu jeder Jahreszeit planen, aber vor allem im Frühsommer, wenn es noch lange hell ist und die Wespenzeit noch nicht begonnen hat, macht es so richtig Spaß.

10. Draußen lesen

Was im Winter der gemütliche Sessel mit Kuscheldecke ist, ist im Sommer die Gartenbank. Hier kann man abends wunderbar sitzen, lange lesen, bis es wirklich zu dunkel dafür ist, mit einem schönen Glas Wein den Tag bei Kerzenschein ausklingen lassen und die Ruhe genießen. Der Fernseher und das Licht bleiben aus – das schont gleich noch die Stromrechnung!

Auf jeden Sommer  folgt der Herbst – und mit ihm natürlich (mindestens) “10 Dinge, die den Herbst so wunderbar machen”!  

(Visited 2.550 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

8 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text