Auch in anderen Umständen einfach klasse aussehen

/
/
/
1830 Aufrufe

Während einer Schwangerschaft kommt keine Frau darum herum, sich in den Läden nach passender Umstandsmode umzusehen. Zum Glück gibt es heutzutage ein umfangreiches Angebot an Schwangerschaftsmode, das die neuen Trends und Styles aufgreift und die Augen von schwangeren Frauen aufleuchten lässt. Schließlich sind Sie stolz auf Ihren Bauch und sollten darum auch die Chance bekommen, ihr Schwangerschaftsbäuchlein gekonnt in Szene zu setzen.

Bevor der Bauch wächst

Die meisten Schwangeren nehmen als erste körperliche Veränderung nicht die Wölbung des Bauches, sondern tatsächlich das Wachsen ihrer Brüste wahr. Diese können bereits in den ersten Monaten deutlich größer werden, wo hingegen die bisher getragenen Hosen sich im ersten Drittel der Schwangerschaft noch problemlos schließen lassen. Wenn der BH nicht mehr richtig sitzt, dauernd verrutscht oder unangenehm kneift, sollte man sich rechtzeitig nach passenderen Modellen umsehen. So lassen sich unnötige Rückenschmerzen vermeiden und das Brustgewebe wird nicht übermäßig strapaziert. Der ideale BH bietet durch breite, verstellbare Träger und ein verstärktes Rückenband optimalen Halt, ohne Ihre Brust einzuengen. Achten Sie darauf, dass Ihre Brüste möglichst vollständig mit Stoff bedeckt sind, da sie mit fortschreitender Schwangerschaft immer empfindlicher auf Berührungen und Bewegungen reagieren werden. In den ersten Schwangerschaftswochen und -monaten sollten Sie genügend Spielraum für eventuell noch nötige Verstellungen haben. So müssen Sie sich nicht alle paar Wochen ein neues Modell zulegen.

Umstandsmode – worauf Sie achten sollten

Die Kleidung darf Ihren Bauch nicht einschnüren und sollte auch an allen anderen Stellen des Körpers in erster Linie bequem sein. Das bedeutet aber nicht, dass Sie sich deswegen in unförmige Säcke kleiden müssen. Kaufen Sie Kleider, Röcke und Hosen vielleicht erst einmal nur eine Größe größer als gewöhnlich oder arbeiten Sie zu Beginn Ihrer Schwangerschaft mit sogenannten Bauchbändern. So können Sie Ihre normale Kleidung auch noch ein paar Wochen länger tragen und müssen nicht Ihre komplette Garderobe auf Umstandsmode umstellen. Inzwischen gibt es im Übrigen auch Kostüme und Blazer für Schwangere, die ein seriöses Auftreten im Beruf in jeder Lebenslage möglich machen. Bevor Sie sich aufmachen, die Geschäfte zu plündern, sollten Sie sich allerdings einen Überblick über den Inhalt Ihres Kleiderschranks verschaffen. Strickjacken, Cardigans und Tuniken sind zum Beispiel auch während einer Schwangerschaft auf jeden Fall tragbar.

Mode für Schwangere kann so trendy sein

Wer auch immer Ihnen den Floh ins Ohr gesetzt haben sollte, dass Sie sich als Schwangere nicht entsprechend der aktuellen Mode kleiden können – vergessen Sie das sofort wieder! Wer sich bisher in sexy Kleidung wohlgefühlt hat, muss das als werdende Mutter nicht ändern und darf seinen Babybauch ruhig betonen. Die in der kommenden Saison so angesagten verspielten Blümchenkleider eignen sich zum Beispiel hervorragend, um die Umstandsgarderobe etwas aufzustocken. Auch karierte Baumwollblusen und die weiterhin so angesagten Leggings sind optimal für schwangere Frauen. Zeigen Sie also was Sie haben und verhüllen Sie sich nicht unnötig – Sie müssen sich schließlich für Nichts schämen!

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastartikel.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text