Krabbelschuhe mit Ledersohle – Nur das Beste für Ihr Kind

/
/
/
4783 Aufrufe

Kinder im Krabbelalter benötigen ebenso passendes Schuhwerk wie die Kleinen, die schon laufen können. Die richtigen Schuhe halten nämlich nicht nur die zarten Kinderfüße schön warm, sondern vermitteln darüber hinaus schon mal ein Gefühl für die korrekte Fußstellung. Das Angebot an unglaublich niedlichen Kinderschuhen ist heutzutage riesengroß. Doch nicht jeder Schuh, der hübsch aussieht, ist auch tatsächlich für die Füße Ihres Kindes geeignet. Was Sie speziell beim Kauf von sogenannten Krabbelschuhen beachten sollten, erfahren Sie hier.

Wie sollte der ideale Krabbelschuh sein?

Ein guter Schuh sollte dem Fuß Ihres Kindes einen besseren Halt ermöglichen, aber gleichzeitig nicht einengend oder unbequem sein. Gerade für Kinder, die die Welt noch auf allen Vieren entdecken, eignen sich komfortable Krabbelschuhe mit Ledersohle. Diese sollte idealerweise sehr biegsam und nachgiebig sein und es dem Kind so ermöglichen, den Fuß in jede erdenkliche Richtung bewegen zu können. Auch sollte die Sohle möglichst rutschfest sein, um dem Kind bei seinen vielleicht schon nahenden ersten Gehversuchen einen sicheren Halt auf jedem Bodenbelag zu bieten. Festes Schuhwerk ist für krabbelnde Kinder noch nicht zwingend erforderlich und würde die kleinen Füßchen nur unnötig einschränken.

Fußschäden bei Kindern: Ein ernstes Problem

Verschiedene Studien zeigen, dass ein großer Teil aller Kinder häufig die falschen Schuhe trägt. Die Modelle sind entweder zu klein oder zu groß und können so zu lang anhaltenden Schädigungen der Füße Ihres Kindes führen. Einige Kinder haben noch im Erwachsenenalter mit Fehlstellungen der Füße und Beine zu kämpfen. Dies kann für kein Elternteil ein erstrebenswertes Ziel sein. Aus diesem Grund ist die regelmäßige Vermessung der kleinen Füße äußerst wichtig. Insbesondere in den ersten Monaten und Jahren entwickeln sich Kinder und somit auch ihre Maße in einer rasanten Geschwindigkeit. Wie Strampler und Bodys wachsen auch die Schuhe nicht mit und müssen regelmäßig durch passende Modelle ersetzt werden.

Ihr Kind hat Qualität verdient

Doch nicht nur die Größe des Krabbelschuhs spielt eine wichtige Rolle. Sie sollten ebenso haargenau auf die Qualität des jeweiligen Produktes achten und lieber etwas mehr Geld investieren als zu wenig. Entscheiden Sie sich eher für hochwertigere Materialien wie Leder, anstatt auf Kunststoff oder andere synthetische Fasern zurückzugreifen. Man kennt die zahlreichen Berichte über mangelhafte Verarbeitung von Kinderspielzeug und genauso können auch Babyschuhe mit schädlichen Stoffen verseucht sein. Achten Sie also darauf, dass die Schuhe für Ihre Kleinen schadstoffgeprüft sind und lassen Sie sich gegebenenfalls entsprechend beraten. Im Übrigen halten hochwertigere Schuhe meistens auch deutlich länger als günstige Discount-Angebote und sind den diversen Belastungen gut gewachsen.

Hinweis: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastartikel.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text