Auch Regenwetter hat seine Sonnenseiten

/
/
/
664 Aufrufe

Regen im ist ein Ärgernis – diesem Eindruck kann man sich nicht entziehen, wenn man regelmäßig den Wetterbericht verfolgt.

Leider sehen wir in den nächsten Tagen die Sonne kaum und es kann immer wieder regnen„, heißt es oft. Aber wieso eigentlich „leider„?

Sicher: Regen stört, wenn man volle Einkaufswagen auf dem Parkplatz zum Auto schieben muss, wenn man an der Ampel wartet und der Laster an einem vorbei mit voller Wucht durch die Pfütze rauscht.
Regenwetter macht mancher liebe- und mühevoll vorbereiteten Grillfeier und Sportveranstaltung in den Sommermonaten einen Strich durch die Rechnung.

Ohne Frage können grauer Himmel und kühle Temperaturen im Sommer lang anhaltend aufs Gemüt schlagen, würde man ersehnte Urlaubstage schließlich lieber mit einem guten Buch an einem schattigen Plätzchen auf der Gartenliege oder am Badesee verbringen als daheim hinter regennassen Fensterscheiben.

Aber: „Auf Regen folgt Sonnenschein“ und auch der Regen hat doch durchaus seine schönen Seiten.

Draußen …
Kinder lieben Wasser. Es gibt kein schöneres und vielseitigeres „Draußen-Spielzeug“ als Wasser – ob an einem Bach, in einem Eimer im Sandkasten, aus dem Schlauch im Garten oder in einer schönen, großen Pfütze auf dem Weg.

Bei anhaltender Trockenheit wird Wasser zum Matschen und Planschen der Wasserrechnung zu Liebe oft sparsam dosiert. Bei Regen gilt es daher den Überfluss zu genießen!
Es gibt heutzutage so gute Regenkleidung für Große und Kleine, die warm und trocken hält.
Mit dichten Gummistiefeln an den Füßen und der Kapuze auf dem Kopf gibt es praktisch keinen Grund, der dagegen spricht, stundenlang trotz Regens draußen zu spielen.

Nach langer Trockenheit hat der Bach vielleicht nach einsetzendem Regen endlich wieder so viel Wasser, dass das „Stock-Schiffchen“ es von einer Seite unter der Brücke durch auf die andere Seite schafft.
Riesige Pfützen in Treckerspuren auf Feldwegen bieten sich zum beidfüßigen Durchspringen und zum Staudamm-Bauen mit eingesammelten Stöckchen und bloßen Händen an.
Endlich darf der neue Regenschirm ausprobiert werden und auch mit dem Fahrrad durch große Lachen zu fahren gehört wohl zu den schönen Kindheitserinnerungen vieler Eltern von heute.

Glück hat, wer einen Wald in der Nähe hat. Bei einem ausgiebigen Landregen bleibt man unter dem sommerlichen Blätterdach so gut wie trocken und kann den herrlichen Geruch und das Plätschern des Regens genießen. Vermutlich sogar ziemlich allein auf weiter Flur.
Auch wenn bei Regen das trockene, gemütliche Zuhause lockt und das Aufraffen schwer fällt: ein „Regenabenteuer“ draußen kann ein großer Spaß für die ganze Familie sein.
Und dabei nicht vergessen, die Eimer aus dem Sandkasten zu holen und aufzustellen, die vom Regen für die nächste Matscherei kostenlos befüllt werden!

… wie drinnen!
Wenn die Sonne scheint, sitzt einem oft der Gedanke „Wir müssen raus an die frische Luft!“ im Hinterkopf.

Keine Minute des Sommers verpassen und draußen spielen bis die Sonne untergeht! – das glaubt man den Kindern irgendwie schuldig zu sein und verbringt daher möglichst viele Stunden im Freien.

Mit dem Ergebnis, dass an Sommertagen drinnen oft viel liegen bleibt.
Kehrt man abends vom Spielplatz zurück, wartet die Spülmaschine darauf, ausgeräumt zu werden, die zu bügelnden Wäscheberge türmen sich auf, für das Abendessen bleibt nicht viel Zeit etc. .

Regenwetter ist geschenkte Zeit. Nicht rausgehen müssen, mit gutem Gewissen ein wenig faulenzend einfach mal zu Hause bleiben, am Fenster sitzen und das beruhigende Plätschern des Regens an der Scheibe oder unter dem Dachfenster genießen.
Gerade im Sommer können Regentage eine willkommene Abwechslung sein; manche Kinder freuen sich nach längerem Sommerwetter regelrecht darauf, endlich einmal wieder drinnen spielen zu „dürfen“.

Es gibt schließlich so viel, wozu man bei einer Schönwetterperiode manchmal lange Zeit nicht kommt: Gemeinsam und in Ruhe am Küchentisch malen oder basteln, ein Brettspiel spielen oder einfach als Mutter oder Vater die Hausarbeit erledigen und sich dabei mit den Kindern unterhalten.
Zusammen ein Buch lesen, alte Fotos anschauen oder aktuelle ins Album kleben, einen schönen Kinderfilm anschauen, Kuchen backen, Briefe schreiben… .

Viele Möglichkeiten, ein paar Regentage zu genießen!
Der nächste Sonnenschein kommt garantiert und bis dahin wäre es schade, sich die gute Laune mit Seufzern über das zu verderben.
An dem man ohnehin nichts ändern kann!

(Visited 52 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

6 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text