Da kommt Farbe ins Spiel! Der heutige Buchtipp für Kindergartenkinder: „Stickerspaß Piratengeschichten“ von arsEdition

/
/
/
955 Aufrufe

Sich vorlesen zu lassen lieben alle Kinder. Selber schon im Kindergartenalter eine Geschichte mit-„lesen“ zu können – fast wie die „Großen“ – ist für viele das Allergrößte!
Bücher, in denen einzelne Wörter im Text durch kleine Bilder ersetzt sind, ermöglichen dies schon Dreijährigen, und die Auswahl an ihnen im Handel ist groß.

Zu diesen „Bilderbüchern“ gehören auch die Hefte aus der „Stickerspaß“-Reihe von arsEdition, in denen sich als „Wendeheft“ – von beiden Seiten sieht man ein Titelbild, hinter dem sich eine eigenständige Geschichte befindet – gleich zwei Geschichten zu einem Thema befinden.
Zum Beispiel die – besonders von Jungs – immer wieder gern gehörten Piratengeschichten.

Aber nicht nur das, das Buch wartet noch mit einer anderen Besonderheiten auf: Beide Geschichten kommen – im wahrsten Sinne – anfangs etwas farblos daher!
Die kleinen Bilder, die die Hauptwörter im Text ersetzen, zeigen sich Grau und Grau, solange, bis kleine Leser selbst aktiv werden und jedes Bild durch einen der 100 Aufkleber, die dieselben Motive in Farbe zeigen, von den zugehörigen Stickerbögen ersetzen!

So kommt nicht nur Farbe ins Spiel, gleichzeitig können neue Wörter spielerisch gelernt werden und sich durch die mehrfache Nennung einprägen: Zuerst wird das Bild in der Geschichte „gelesen“, anschließend gilt es den passenden Aufkleber zu finden und einzukleben und das bunte Resultat lädt dazu ein, den ganzen Satz noch einmal zu lesen.
Zudem wiederholen sich manche Begriffe im Laufe der zwei Piratengeschichten, die aus der Feder des bekannten und beliebten Kinderbuchautors und -illustrators Erhard Dietl („Die Olchis“) stammen und witzig und farbenfroh von Leopé illustriert wurden.

„Piratengeschichten“ ist ein Buch, das vielleicht nicht als Gute-Nacht-Geschichte prädestiniert ist, solange noch nicht alle Sticker ihren Platz gefunden haben, aber es ist ein wunderbares „Erstes-Selber-Lesen“-Buch für Vorschulkinder und eine tolle Freizeitbeschäftigung für alle kleinen Piraten- und Aufkleber-Fans.
Das Finden des jeweils passenden Stickers gelingt Vier- bis Fünfjährigen, die sich lieber alleine ans Werk machen wollen, in der Regel ohne große Mühe und elterliche Hilfe. Und sollte dabei ein Aufkleber mal irrtümlich an eine Stelle geraten sein, wo er nicht hingehört, lässt er sich einfach wieder abziehen und am richtigen Ort neu platzieren.

Aufgrund des geringen Preises von 3,95 € ist das 24-seitige (plus Stickerbögen), großformatige broschierte Heft „Piratengeschichten“ der Buchtipp des heutigen Tages, einfach ein ideales Mitbringsel oder Geschenk zum Kindergeburtstag.

Erschienen ist es im arsEdition Verlag und unter der ISBN 978-3760732725 im Buchhandel erhältlich.

Übrigens: auch wer für Piraten nicht viel übrig hat, findet bestimmt einen Titel aus der „Stickerspaß“-Reihe, der ihm gefällt: neben den „Piratengeschichten“ sind im Verlag arsEdition außerdem erschienen: „Räubergeschichten“, „Prinzessinengeschichten“, „Ponygeschichten“, „Tiergeschichten“ und „Geisterstunde“.

(Visited 119 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text