img

Der große Geburtstag für die Kleinen – 10 Tipps für Eltern

/
/
/
4959 Aufrufe

Kindergeburtstage sind vergleichbar mit Konferenzen, antiken Seeschlachten oder sportlichen Großereignissen: Erfolg oder Misserfolg sind in der Regel eine Frage der Organisation.
Vor allem, wenn der erste große Kindergeburtstag mit dem erweiterten Freundeskreis ansteht, stehen Eltern vor einer echten Herausforderung. Schließlich muss der Tag durchorganisiert werden, kleine und große Gäste müssen empfangen und unterhalten werden und auch Notfälle müssen vorbereitet werden.
Mit diesen 10 Tipps können Eltern sich ideal auf den kleinen, großen Geburtstag einschwören und finden eine übersichtliche Liste für die Partyplanung.

Tipp 1: Der erste große Geburtstag – und wann er gefeiert wird?

Der große Geburtstag mit vielen kleinen Gästen und Partyprogramm wird ein unvergessliches Erlebnis im Leben eines jeden Kindes.
Wie alt ein Kind für eine wirklich wohl organisierte Party sein muss, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Denn häusliche Feiern können frei veranstaltet werden, viele Eventlocations hingegen erfordern ein Mindestalter.
Dennoch gibt es natürlich einige Faustregeln. So sollte das Kind bereits in die Grundschule gehen und sich mit den neuen Klassenkameraden angefreundet haben, mit denen er/sie auch noch einige Jahre verbringen wird. Sieben bis neun Jahre alt sollten Kinder für einen voll geladenen Geburtstag nämlich schon sein.
Natürlich kann es aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein, besonders den zehnten Geburtstag oder den Geburtstag vor/nach dem Abschluss der Grundschule wirklich groß zu gestalten, um das Besondere hervorzuheben. Ansonsten besteht die Gefahr, die jungen Ansprüche für jede folgende Feier übertreffen zu müssen.

Tipp 2: Raum schaffen und Raum finden

Der wichtigste Teil des Kindergeburtstags ist der Veranstaltungsort. Eltern müssen sich schon frühzeitig entscheiden, ob sie lieber zuhause feiern oder sich eine Spiellocation für den Geburtstag suchen. Denn Event-Spielplätze, Gärten, Verkehrsschulen und andere Orte müssen frühzeitig reserviert werden werden – schließlich ist die Nachfrage nach Feiern außerhalb der eigenen vier Wände groß. Denn das erspart einiges an Vorbereitung und nachträglichem Aufräumen, auch wenn es natürlich mit entsprechenden Kosten verbunden ist.
Und Kids freuen sich sowieso über einen Tag Eventurlaub.
Wer zuhause feiert, muss dagegen erst einmal entsprechenden Raum finden. Die Gelegenheit können Eltern auch gerne mit einem ausgiebigen Frühjahrsputz verbinden. Alles Zerbrechliche sollte in Schränken untergebracht werden und die Küche braucht eine ausreichend große Ausstattung an robusten Tellern, Besteck und Gläsern.

Tipp 3: Einladungen verschicken

Damit auch alle Kinder und Erwachsenen rechtzeitig am richtigen Ort sind, müssen natürlich (mit dem entsprechenden Vorlauf) Einladungen verschickt werden.
Auch dieser Teil des Geburtstages kann schon etwas richtig Besonderes werden. Wenn die Einladungen selbst gestaltet werden, haben Eltern tolle Möglichkeiten, individuelle Karten zu designen. Bei Angeboten wie https://www.meine-kartenmanufaktur.de/gibt es viele Vorlagen und Gestaltungsmöglichkeiten, um jede Einladungskarte zum Event zu machen.
Und so werden die kleinen Gäste und deren Eltern bereits frühzeitig und persönlich über die anstehende Feierlichkeit informiert. Gäste sollten zwei bis vier Wochen vor dem Geburtstag kontaktiert werden, entweder postalisch oder in persönlicher Kartenübergabe durch Tochter/Sohn.

Tipp 4: Die richtige Verpflegung

Nichts ist schlimmer als ein leerer Kindermagen. Nicht nur für die Kids selbst, auch für die Nerven der Eltern.
Entsprechend sorgfältig sollte das Menü mit Vorspeisen, Hauptspeisen und Kuchen auch geplant sein. Die Kinder sollten erst einmal etwas Platz zum Ankommen und Grüßen und Toben bekommen, ehe das Buffet eröffnet wird.
Neben Hauptspeisen und dem obligatorischen Kuchen helfen kleine Snacks den Kids dabei, über den Tag mit genügend Energie durch die Party zu kommen.
Es müssen nicht immer Chips sein oder süße Snacks sein. Selbstgemachte Gemüsefrikadellen, Obst, kleine Brötchen oder Käsewürfel mit Trauben sind auch für Kinder toll zum Wegknabbern – und sorgen nicht für unnötiges Völlegefühl oder einen Zuckerrausch.

Tipp 5: Inseln der Ruhe in einem Meer aus Lärm

Nicht nur Erwachsene, auch Kinder sehnen sich auf einer ereignisreichen Feier einmal nach einem kleinen bisschen Ruhe.
Eltern sollten hier dafür sorgen, dass Kinder entsprechenden Rückzugsraum haben und sich auch einmal abseits des ganzen Troubles aufhalten können. Kleine Rückzugsräume bieten Kids die Möglichkeit zum Verschnaufen und sich mit Freunden einfach einmal in Ruhe unterhalten zu können. Nichts ist schlimmer als der Zwang zum Spielen, wenn Kinder einfach nur einmal eine Pause brauchen.

Tipp 6: Rechtzeitige Hilfe

Natürlich muss die Feier nicht alleine ausgerichtet werden und auch gut organisierte Elternpaare geraten bei größeren Geburtstagspartys an die Grenzen ihrer Kapazität.
Eltern können frühzeitig Freunde oder befreundete Eltern um Hilfe bitten und richten sich eine Erwachsenenecke ein.
Geteilte Freude, ist doppelte Freude.

Tipp 7: Sport und Spiele

Ein großer Geburtstag erfordert auch ein großes Programm und mit Sport und Spielen liegen Eltern hier niemals falsch. Ein wenig Platz auf der Wiese oder ein Bolzplatz in der Nähe sind perfekt für Frisbee, Fußball, Basketball und alles, was den Kleinen Spaß macht.
Auch klassische Partyspiele wie Topfschlagen oder Stuhltanz sind Teil eines gut organisierten Kindergeburtstages. Eltern sollten hier eine Auswahl vorbereiten, aber auch nicht beleidigt sein, wenn die Kids sich lieber selbst mit Spielkarten beschäftigen. Es lohnt sich immer, im Vorfeld einmal zu fragen, was gerade in den Schulpausen gespielt wird und dies bereits bei der Einladung zu berücksichtigen.
Auch Videospiele – in Maßen – können gerade bei Geburtstagen im Winter eine spaßige Beschäftigung sein. Mit den richtigen Multiplayer-Partyspielen und ausreichend Controllern bereitet auch schlechtes Wetter dem Spaß keinen Abbruch.

Tipp 8: Bühne frei

Für viele Geburtstage bietet sich ein klassisches Showprogramm an. Gerade jüngere Gäste freuen sich über Clowns oder Zauberer und ein Live-Event zum Anfassen ist für Kids immer ein Highlight.
Sind die Kinder und Gäste sozialer und besitzen selbst einen ausgeprägten Performance-Drang, dann hilft eine Bühne beim Ausleben der Fantasie.
Die Kinder können selbst zaubern, tanzen oder aber im Rahmen einer Karaoke-Party ihre liebsten Hits zum Besten geben.

Tipp 9: Gut vorbereitet auf den schlimmsten Fall

Auf dem Kindergeburtstag geht es spielerisch und bewegt zu, entsprechend besteht immer auch eine Verletzungsgefahr. Auch unverträgliche Speisen können Kindermägen zu schaffen machen, Allergien melden sich oder Kratzer, Schürfwunden und Beulen entstehen durch allzu heftiges Spiel.
Damit die Gäste nicht ihren Spaß verlieren, sollten Eltern entsprechende Vorbereitungen treffen und einen gut ausgestatteten Erste-Hilfe-Koffer besitzen. Neben der Standardausstattung sollten auch ausreichend Kinderpflaster für kleine Wehwehchen vorhanden sein und für Prellungen und Stauchungen Kühlpacks.
Dass Eltern auch an Notfallnummern denken müssen, versteht sich von selbst.
Es ist zwar nie schön, an solche Szenarien zu denken, aber mit der entsprechenden Vorbereitung können kleine und große Unfälle schnell vergessen gemacht werden.

Tipp 10: Geschenke für die Gäste

Eine schöne Erinnerung versüßt auch den Gästen den Geburtstag und hält die unvergessliche Feier lange im Gedächtnis.
Dabei gibt es viele Möglichkeiten, unvergessliche Souvenirs zu schaffen. Mit Sofortbildkameras oder selbstgebastelten Fotokabinen mit Tablet etwa entstehen bildhafte Erinnerungen an die Feier. Aber auch thematische Geschenke zur Feier sind für Kinder ein perfektes Mitbringsel und sind der perfekte Abschluss eines gelungenen Tages.

Die perfekte Feier und ein unvergesslicher Tag

Mit diesen 10 Tipps können Eltern ihren Kindern eine unvergessliche Feier bereiten, die noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Und im schönsten Fall haben auch die Eltern und älteren Gäste ihren Spaß auf dem Kindergeburtstag.
Eltern kennen ihre Kinder natürlich am besten und wissen, welche der hier genannten Anstöße auch ihren Kids Freude bereiten. Und darauf kommt es natürlich an.

Bildquelle: © bigstockfoto.com/ monkeybusinessimages

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text