Ein einfaches Rezept für leckeren Hefezopf

/
/
/
1148 Aufrufe

Wenn die Tage spürbar kürzer werden und sich drinnen langsam Herbstgemütlichkeit breit macht, ist ein Hefezopf – ganz frisch gebacken – ideal für die gemütliche Kaffeerunde.

Obwohl ein wenig zeitaufwändig durch das Aufgehen des Hefeteigs, ist er mit wenig Vorbereitung ganz einfach zu backen.

Man benötigt folgende Zutaten für zwei Hefezöpfe

1 Würfel frische Hefe,
60 g Zucker,
150 g frische Schlagsahne,
500 g Weizenmehl,
1 Päckchen Vanillinzucker,
2 Eier und
½ Teelföffel Salz
Zum Bepinseln: 50 ml Milch und ein weiteres Ei

1.) Hefe hat es gern warm, von daher wird zu allererst die Sahne kurz (in der Mikrowelle) angewärmt, bis sie lauwarm ist.
Die Hefe wird in kleinen Stückchen in die Sahne gegeben und beides so lange mit einem Schneebesen verrührt, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat. Genauso wird mit dem Zucker verfahren.

2.) Nach und nach werden danach zwei Eier, der Vanillinzucker und das Salz hinzu gegeben und verrührt.
Zu guter letzt kommt das Mehl zur flüssigen Mischung und das Ganze wird mit einem Teigschaber – für nicht-klebrige Hände – vermengt.
Anschließend wird der Teig mindestens 10 Minuten lang durchgeknetet.

3.) Eine gute Stunde lang geht der Teig bei etwa 50°C im Backofen auf, bis sein Volumen sich in etwa verdoppelt hat.
Damit er dabei nicht austrocknet, wird er vorher mit einem Stück Frischhaltefolie abgedeckt.

4.) Da die fertige Teigmenge recht groß ist, wird sie in zwei gleichgroße Hälften geteilt.
Jede Teighälfte wird wiederum gedrittelt, aus jedem Drittel eine etwa 15 cm lange Rolle geformt.
Je drei dieser Rollen werden miteinander zu einem Zopf verflochten.
Die beiden fertigen Zöpfe werden mit genügend Abstand voneinander auf ein Backbleck gelegt und müssen an einem warmen Platz erneut eine Weile – etwa 30 Minuten – aufgehen, bis sie sich sichtbar vergrößert haben.
Dabei werden sie erneut zugedeckt (beispielsweise mit einem Trockentuch), damit sie an der Oberfläche nicht austrocknen.

5.) Der Backofen wird auf 170°C (Umluft) vorgeheizt.

6.) Bevor die zwei Hefezöpfe in den Ofen geschoben werden, wird aus dem verbliebenden Ei und 50 ml Milch eine Mischung hergestellt, mit der die Zöpfe eingepinselt werden. Dadurch erhalten sie später ihr typisches schönes, glänzendes Aussehen und werden beim Backen nicht hart und trocken.
Auch während des Backvorgangs werden die Hefezöpfe gelegentlich – alle paar Minuten – eingepinselt, bis die Mischug aus Ei und Milch aufgebraucht ist.

7.) Nach etwa 30 bis 35 Minuten, wenn sie außen appetitlich goldbraun aussehen, sind die Hefezöpfe fertig gebacken und werden am besten kurz darauf – noch warm – gegessen!

Wir wünschen viel Spaß beim Backen und Guten Appetit!

(Visited 382 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text