Ein faszinierendes Kartenspiel für Langzeitspaß: der heutige Spieletipp „6 nimmt!“ von Amigo

/
/
/
4737 Aufrufe

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Nichts geht über einen fröhlichen Spielenachmittag oder einen Spieleabend mit tollen Spielen, die immer wieder begeistern können!
In letzter Zeit gab es hier im Blog des Öfteren einige erprobte Spieletipps für die ganze Familie und heute geht es weiter:

Mit einem Kartenspiel, das man mit viel Spaß zu zweit, noch besser in großer Runde (bis zu 10 Spieler!) spielen kann, dessen Regeln ruckzuck verstanden sind und bei dem schon Kinder ab etwa 8 Jahren (Voraussetzungen sind lediglich, die Zahlen von 1 bis 100 aufsteigend sortieren und leichte Additionsaufgaben rechnen zu können) auf Augenhöhe gegen „Große“ antreten können.

Denn ein wenig logisches Denken und Taktieren beim Ausspielen der Spielkarten kann nie schaden, muss aber auch nicht unbedingt nützen, wenn trotz sorgfältiger Überlegungen bezüglich des nächsten Zugs das Glück einem nicht hold sein will.

Gespielt wird mit Spielkarten, die jeweils eine Zahl zeigen, wobei jede Zahl nur einmal im Spiel vorkommt.
Nach bestimmten Regeln müssen die Handkarten, die jeder Spieler zu Beginn einer Runde bekommt, an vorher ausgelegte Spielkarten angelegt werden.
Zuerst darf in jedem Zug jeweils der Spieler seine Karte anlegen, der die Karte mit dem niedrigen Zahlenwert ins Spiel bringt.

Glück für alle, die ihre Karten dabei an bis dato einzelne Karten oder kurze Kartenreihen anlegen können.
Denn wer seine Karte an eine Reihe anlegen muss, die bereits aus fünf Karten besteht, bekommt den Namen des Spiels zu spüren: „6 nimmt!“: wer die sechste Karte anlegen muss, muss die anderen fünf Karten der vorhandenen Reihe an sich nehmen.

Sind am Ende der Partie alle Handkarten ausgespielt, geht es an die „Abrechnung“: jede Karte, die man nehmen musste, zeigt eine gewisse Anzahl „Hornochsen“-Symbole.
Und natürlich: wer die meisten dieser wenig schmeichelhaften Auszeichnungen gesammelt hat, steht dumm da!
Zum Glück wird über mehrere Runden gespielt und der endgültige Verlierer steht erst fest, wenn ein Spieler eine gewisse Anzahl „Hornochsen“ über mehrere Partien zusammen gesammelt hat.

Das Tolle an diesem kurzweiligen Spiel ist eindeutig die Unvorhersehbarkeit.
Bis der letzte Spieler seine Karte abgelegt hat, ist das Ergebnis des Spielzugs oft offen, umso mehr, desto mehr Teilnehmer sich zum Spielen zusammen gefunden haben. Denn wo und an welcher Stelle man seine ausgewählte Karte letzten Endes ablegen darf oder muss, hängt (fast) immer von den ausgespielten Karten der Mitspieler ab.
Und ob das Ausspielen einer bestimmten Karte eine gute Entscheidung war, weiß man auch meist erst hinterher.

Weitere Pluspunkte neben dem riesengroßen Spielspaß sind die robuste Ausführung der Spielkarten und der geringe Preis, so dass das Spiel sich auch ideal als kleines Mitbringsel oder Geschenk zum Kindergeburtstag eignet.
Im handlichen Format nimmt es daheim wenig Platz im Spieleschrank weg und eignet sich als idealer Begleiter auf Reisen. Und damit es garantiert so schnell nicht langweilig wird, hält die Spielanleitung verschiedene Spielvarianten parat!

Lustig, überraschend, immer wieder faszinierend und daher „ohne Wenn und Aber“ zu empfehlen: „6 nimmt!“ erschienen bei Amigo Spiele, von Autor Wolfgang Kramer, ist für etwa 7 Euro im Spielwarenhandel erhältlich.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

  1. „Und damit es garantiert so schnell nicht langweilig wird, hält die Spielanleitung verschiedene Spielvarianten parat! Lustig, überraschend, immer wieder faszinierend…“ – danke! *g*

Kommentieren ist gesperrt

It is main inner container footer text