Ein Quiz-Fragebogen passend zur dunklen Jahreszeit: „Feen, Hexen und andere fabelhafte Wesen“

/
/
/
19898 Aufrufe

Herbst! Das ist der Beginn der dunklen Jahreszeit mitsamt ihrer kalten Nächte und der vielen düsteren, langen Abende.

Dunkelheit, Kälte, Regen, Wind und vielleicht sogar schon der erste Schnee: Welch wunderbare Voraussetzungen, sich gemütliche Stunden auf dem Sofa mit Märchen, Sagen und anderen Geschichten zu vertreiben, die die Fantasie beflügeln und für Spannung sorgen!

Wenn die Dämmerung bereits früh einsetzt, sind zudem beste Bedingungen für Kindergeburtstage geschaffen, bei denen es bei „Nacht“Wanderungen mit Taschenlampen auf dunklen Pfaden ein ganz klein wenig gruselig zugehen darf.

Als Erholung danach hätten wir heute im Angebot: 20 Fragen zum Thema „Feen, Hexen und andere fabelhafte Wesen“, bei deren Beantwortung kleine Freunde bekannter Geschichten ihr Wissen unter Beweis stellen können!

Wie immer bei unseren Fragebögen gilt natürlich auch für diesen:
Gemacht ist er für Kinder im (späten) Grundschulalter. Hier gibt es die Fragen und separat HIER im Blog die dazugehörigen Antworten.
Sowohl Fragen als auch Antworten stehen weiterhin als benutzerfreundliche PDF Dateien zur Verfügung.

Sollte es trotz aller Sorgfalt wie verhext sein und Fehler haben sich eingeschlichen, die wahrlich zum Fürchten sind, möchten wir diese natürlich umgehend hinweg zaubern!
Diesbezügliche Hinweise mittels der Kommentarfunktion sind daher natürlich herzlichst willkommen!

Viele weitere Fragebögen zu anderen Themen sind HIER zu finden!

Und nun ganz viel Spaß mit den Fragen!

1 Begegnet man nur düster verkleideten Gestalten, die im Schutz der Dunkelheit um die Häuser ziehen, ist vermutlich nicht Karneval, sondern

o Ciaoween.
o Halloween.
o Gutentagween.

2 Darunter vielleicht auch: Vampire! Was bekommt diesen angeblich gar nicht gut?

o Zwiebeln und Mondlicht
o Sellerie und Regenwetter
o Knoblauch und Sonnenschein

3 Unbedingt zu dem gruseligen Fest gehören mehr oder weniger schaurige Gesichter, die dank einer Kerze richtig zur Geltung kommen und böse Geister auf Abstand halten sollen.
Geschnitzt werden sie üblicherweise in

o Baumstümpfe.
o Knollensellerie.
o Kürbisse.

4 Ein weiterer Kostümklassiker: Die Hexe! Standesgemäß gehen diese allerdings nicht zu Fuß von Haus zu Haus, sondern reiten in Geschichten auf

o Besen.
o Tennisschlägern.
o Geigenbögen.

5 Als treue Begleiter sollen oft in ihrer Nähe zu finden sein:

o Graue Ratten und Papageien.
o Weiße Mäuse und Wellensittiche.
o Schwarze Katzen und Raben.

6 Wann soll das alljährliche große Hexentreffen stattfinden?

o In der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai, der Walpurgisnacht
o Um den 21. Juni herum, die Zeit der Sommersonnenwende
o In der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar, der Silvesternacht

7 Und wo treiben sich die Hexen der Legende nach in dieser Nacht herum?

o Auf einer Insel im Bodensee
o Auf dem Blocksberg, einem Berg im Harz
o Auf einem abgelegenen Bauernhof in der Lüneburger Heide

8 In einem anderen Gebirge – dem Riesengebirge – ist der Sage nach ein Wesen beheimatet, das „Rübezahl“ heißt. Dabei handelt es sich um

o einen unsterblichen Bergsteiger.
o einen stets sympathischen Zwerg, der gerne im Wald Pilze sammelt.
o einen launischen Berggeist.

9 Apropos Wald: Woraus ist das Haus der Hexe im Märchen „Hänsel und Gretel“ gebaut?

o Aus Steinen und Moos
o Aus Pfefferkuchen und anderen Leckereien
o Aus Holz und Tonziegeln

10 Von Hexen zu Heinzelmännchen: Was taten diese in Köln der Legende nach?

o Sie zimmerten ein Haus, buken Brote und schneiderten ein festliches Gewand.
o Sie holten Wasser aus dem Brunnen, die Kühe von der Weide in den Stall und sammelten Feuerholz im Wald.
o Sie versteckten Dinge, sägten Möbel an und raubten den Stadtbewohnern mit ihrem lauten Gesang den Schlaf.

11 Warum verließen die Heinzelmännchen schließlich die Stadt Köln und waren danach nie mehr gesehen?

o Die Heinzelmännchen waren mit dem gezahlten Lohn für ihre Arbeit nicht einverstanden.
o Die neugierige Frau des Schneiders wollte sie heimlich bei ihrer Arbeit beobachten.
o Sie verweilten immer nur drei Nächte lang in einer Stadt und zogen dann weiter.

12 Welche Fähigkeiten zeichnen einen Märchendrachen aus?

o Er kann sprechen, singen und meist auch auf den Vorderbeinen laufen.
o Er kann lesen, schreiben und bei Bedarf seine Farbe verändern.
o Er kann fliegen, Feuer speien und oft zudem schwimmen.

13 Viele Geschichten handeln von der Jagd auf Drachen. Ein bekannter Drachentöter aus einer mythologischen Erzählung ist

o Karl-Heinz.
o Manfred.
o Siegfried.

14 Diesen Helden sollte das Baden im Blut des erlegten Drachen unverwundbar machen. Unglücklicherweise wurde durch

o ein herabgefallenes Lindenblatt eine Stelle am Rücken
o eine widerspenstige Haarsträhne eine Stelle im Gesicht
o ein schmückendes Band eine Stelle am Handgelenk

nicht vom Drachenblut benetzt – und dort war er weiterhin verletzbar.

15 Laut der Legende gibt es einen anderen Drachentöter, der heute sogar als Heiliger verehrt wird. Auf Bildern dargestellt wird er als Ritter mit Lanze und natürlich dem Drachen, sein Gedenktag ist der 23. April. Und sein Name?

o Heiliger Nikolaus
o Heiliger Georg
o Heiliger Martin

16 Der Phönix ist ein wahrlich sagenhafter Vogel. Am Ende seines Lebens

o verbrennt er und ersteht aus seiner Asche wieder neu auf.
o erstarrt er zu einer Statue aus purem Gold.
o fliegt er der untergehenden Sonne entgegen und wart nicht mehr gesehen.

17 Fliegen, Kämpfen, Schwimmen? Was kann der Pegasus?

o Kämpfen, denn er ist ein Schwein mit Hörnern
o Fliegen, denn er ist ein Pferd mit Flügeln
o Schwimmen, denn er ist eine Kuh mit Flossen

18 Und was ist das Besondere an einem Werwolf?

o Er kann sprechen, stellt aber nur Fragen, die mit „Wer“ – manchmal auch „Was“ – beginnen.
o Er ist eigentlich kein Wolf, sondern ein Mensch, der sich bei Vollmond in einen Wolf verwandelt.
o Als friedliebendes Wesen greift er selber nie an, weiß sich aber mit seinen scharfen Krallen gegen Angreifer zu wehren.

19 Wie viele freie Wünsche hat die sprichwörtliche gute Fee stets im Gepäck?

o 1
o 3
o 5

20 Zu guter Letzt geht es um eine bekannte Nixe namens Loreley. Sie soll der Legende nach Schiffe zum Versinken gebracht haben. Wie?

o Mit ihrem wundervollen Gesang lenkte sie die Schiffer von ihrer Arbeit ab. Die Schiffe gerieten in die starke Strömung und kenterten.
o Mit ihrer Flosse erzeugte sie einen so starken Wellengang, dass die Schiffe am Felsen zerschellten.
o Geriet sie in Zorn, konnte sie mit ihren Augen vernichtende Blitze auf die Segel der Schiffe schicken. Diese verbrannten und die Schiffe trieben ohne Steuermöglichkeit auf einen gefährlichen Wasserfall zu.

(Visited 10.401 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text