Eine Geschichte süß wie Kuchenduft: „Waffelherzen an der Angel“ von Maria Parr

/
/
/
3111 Aufrufe

Wer in seiner Kindheit die bekannten schwedischen Kindergeschichten liebte, der wird sich auch heute sicher noch gerne von Büchern verzaubern lassen, die dieses ganz gewisse skandinavische Flair von unbeschwerter Kinderzeit ausstrahlen. Und diese natürlich mit seinen Kindern teilen wollen!
Genau so eine Geschichte ist „Waffelherzen an der Angel“, ein Roman, der junge und junggebliebene Leser in eine Idylle fernab des Alltags zu entführen und ebendiesen für eine Weile in Vergessenheit zu geraten vermag.

Der Debütroman der norwegischen Schriftstellerin Maria Parr (*1981) ist bereits 2005 erschienen, die Geschichte aber ist so zeitlos, dass sich die Dinge jederzeit genau so dort hoch oben im Norden in einem norwegischen Fjord ereignen könnten.

Zum Inhalt von „Waffelherzen an der Angel“ von Maria Parr
Mit Lena – rund 9 Jahre alt – hat Nachbarjunge Trille keine ruhige Minute. Denn Lena ist mutig, spontan, hat ständig die tollsten Ideen und verkennt gerne die Gefahren, die ihre waghalsigen Einfälle und Abenteuer in der Natur so mit sich bringen.
Und so ist es kein Wunder, dass brenzlige Situationen, spektakuläre Rettungsaktionen und die eine oder andere Gehirnerschütterung bei Lena an der Tagesordnung sind.

Auch, wenn es zwischendurch ruhige, beschauliche Momente gibt: In ihrer Bucht namens Knert-Mathilde ist fast immer etwas los und nicht nur die Kinder sorgen für Aufregung: Da werden Mittsommernacht gefeiert, ein neuer Papa gesucht und die Geschichte der Arche Noah nach gespielt, da geht es in die Berge, auf Räuber-Tour mit Opa und immer wieder hinaus aufs Wasser.
Aber am aller schönsten ist das Waffel-Essen mit Tante-Oma!

„Waffelherzen an der Angel“ ist eine Geschichte für Groß und Klein, ja, für die ganze Familie von Kindern im späten Kindergartenalter bis hin zu vorlesenden Großeltern.
Langweilig wird es nie, tatsächlich sind die 21 abgeschlossenen Kapitel auf 192 Seiten viel zu schnell zu Ende gelesen, aber einen Trost gibt es: Das wohlig warme Gefühl im Bauch, das dieser Roman hinterlässt, wenn auch zusammen mit einer großen Sehnsucht.
Denn auch, wenn das Leben einige unschöne Überraschungen für die Bewohner Knert-Mathildes bereit hält: Da möchte man auch wohnen!
Geborgen in der großen Familie, der harmonischen Nachbarschaft, der freundlichen Dorfgemeinschaft. Wo Kinder einfach Kinder sein dürfen, das Leben vom Lauf der Natur geprägt ist statt von Terminstress, Straßenlärm und Handy-Geklingel.

„Waffelherzen an der Angel“ ist einfach ein Stück heiler Welt zum Weiterverschenken oder Selber-Genießen, zum Freudebereiten und Ganz-weit-weg-träumen.
Ein Buch zum Mitlachen, Mitfühlen und Mitfiebern, das einige Überraschungen bereit hält und das am liebsten nie zu Ende gehen sollte.

Zum Selberlesen ist „Waffelherzen an der Angel“ zu empfehlen für Kinder ab etwa 8 Jahren, zum Vorlesen ist es durchaus schon für Jüngere – ab etwa 5 Jahren – geeignet. „Garniert“ ist die herzenswarme und zuckersüße Geschichte – ideales Lesefutter übrigens für die Sommerferien! – mit einigen Schwarz-Weiß-Zeichnungen.

Mehr zum Buch
In gebundener Ausgabe ist „Waffelherzen an der Angel“ im Dressler Verlag erschienen. Zum Preis von 12,90 € ist es unter der ISBN 978-3791516059 im Buchhandel erhältlich. Mehr Infos auf den Seiten des Verlags.
Die Taschenbuchausgabe kostet 6,95 € und ist unter der ISBN 978-3841500656 im Oetinger Verlag erschienen.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text