Eine Investition für lange Zeit: Kriterien, die eine Wickeltasche erfüllen sollte

/
/
/
1768 Aufrufe

Für viele Frauen ist eine Tasche heutzutage viel mehr als nur ein nützlicher Alltagshelfer.
Sie ist modisches Accessoire, unterstreicht den eigenen Typ, kann Sportlichkeit, zeitlose Eleganz, Trendbewusstsein ausdrücken.

Wer vor der Geburt des ersten Kindes großen Wert auf die Auswahl seiner Handtaschen gelegt hat, wird vermutlich mit keiner Wickeltasche glücklich werden, die nicht hundertprozentig gefällt und einen dem eigenen Stil treu bleiben lässt.

Daher: Auch, wenn es etwas länger dauert, DIE Wickeltasche zu finden, sollte man sich diese Zeit gönnen anstatt später monate- oder gar jahrelang mit einer Tasche vorlieb zu nehmen, die man sich sonst nie gekauft hätte.

Passend zum Kinderwagen
Oft wird die Suche dadurch sehr vereinfacht, dass zu vielen Kinderwagen Wickeltaschen im passenden Design erhältlich sind.
Wenn der Kinderwagen gefällt, sollte einen schließlich auch die dazugehörige Tasche ansprechen!

Vielleicht ist der Kinderwagen aber ein Vorjahresmodell und eine im Design passende Tasche nicht mehr erhältlich?
Vielleicht gibt es auch ein kleines Detail, das einen vom Kauf der passenden Tasche abhält, sei es die Größe, die Aufteilung, das Material oder der Gesamteindruck?

Kein Grund zur Verzweiflung! Eine Wickeltasche, die rundum gefällt und beste Dienste während der Baby- und Kleinkindzeit leisten wird, sollte sich finden lassen.

Wie oben bereits angedeutet, sollte sie dabei

… zum Stil der Trägerin passen, um lange Freude zu machen

und außerdem

… idealerweise waschbar sein.
Vielleicht nicht gerade bei hohen Temperaturen im Vollwaschgang, aber gelegentlich einige Runden in der Waschmaschine mit Feinwaschmittel im Hand- oder Schonwaschprogramm sollten ihr nichts anhaben können.

Dauerhafter Gebrauch hinterlässt halt seine Spuren. Und spätestens, wenn sich mal ein vergessener Obstriegel oder eine ausgelaufene Milchflasche im Inneren der Tasche verteilt haben oder das Baby statt des Spucktuchs die Tasche getroffen hat, ist eine gründliche Reinigung unumgänglich.

… hochwertig verarbeitet sein.
Wer viel unterwegs ist – ob zu Fuß oder mit dem Auto -, für den wird die Wickeltasche vermutlich ein ständiger Begleiter werden, der einiges aushalten muss: Viel Inhalt, hohes Gewicht, Wind und Wetter, häufiges An- und Ausziehen.

Es lohnt sich daher, in Qualität zu investieren, um sich nicht nach einiger Zeit schon auf die Suche nach Ersatz machen zu müssen.

… gut an den Kinderwagen passen.
Einen Kinderwagen zu schieben, kann auf Dauer anstrengend werden.
Da ist es gut, die Hände frei zu haben und keine zusätzliche Last auf den Schultern tragen zu müssen!

In greifbarer Nähe befindet sich alles, wenn der Gurt der Tasche um den Schieber des Kinderwagens gelegt werden kann.
Dafür muss er zum einen natürlich lang genug sein, zum anderen in der Länge verstellbar, damit die Tasche fest sitzt und nicht in Richtung der Kinderwagenräder zu rutschen beginnt.
Denn dort – irgendwo auf Kniehöhe – ist sie beim Spaziergang oder Einkaufsbummel vermutlich sehr hinderlich.

… eine gute Innenaufteilung bieten.
Nichts ist lästiger, als ganz schnell einen Schnuller, eine Packung Papiertaschentücher, das Handy oder Kleingeld für den Fahrkartenautomaten griffbereit haben zu wollen und sich dafür erst durch den gesamten Tascheninhalt graben zu müssen!

… ausreichend groß sein!
Bei der großen Auswahl erhältlicher Modelle sollte man sich nicht zum Kauf einer schönen, aber im Endeffekt zu kleinen Tasche verlocken lassen!
Die Fülle der Dinge, die man unterwegs mit Baby oder Kleinkind benötigen wird, ist am Ende vermutlich größer als zunächst gedacht.
Neben dem, was ohnehin unterwegs dabei ist (Schlüssel, Handy, Portemonnaie, Make-up, Taschentücher…) kommen fürs Baby oder Kleinkind unter anderem hinzu: Gläschen, Trinkflasche, Spucktuch, Windeln, Feuchttücher, Ersatz-Schnuller und einiges mehr.
(Was in der Wickeltasche nicht fehlen sollte, dazu mehr in einem Artikel, der schon übermorgen hier erscheinen wird!)

durchdacht sein.
Viele Wickeltaschen sind mit Zubehör ausgestattet, die eine Tasche eben zur typischen Wickeltasche machen.
Beispielsweise einer Wickelunterlage, die unterwegs immer griffbereit ist und bei Nicht-Gebrauch schnell und sauber wieder an ihrem Platz verstaut ist.
Praktisch auch: Außenfächer, deren Inhalt leicht erkennbar und schnell greifbar ist.
Für Schnuller, Taschentücher, Trinkflasche etc., die man häufig gerade dann braucht, wenn man das Baby auf dem Arm und deshalb nur eine Hand frei hat.

(Visited 382 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text