Farben fördern die Entwicklung Ihres Kindes

/
/
/
2727 Aufrufe

Wussten Sie, dass sich Farben positiv auf das Sehvermögen von kleinen Kindern ebenso wie auf deren Aufmerksamkeit auswirken können? Tatsächlich sollten Sie das alte Schema, Rosa für Mädchen und Blau für Jungen, ad acta legen und stattdessen visuelle Reize schaffen. Diese tragen nicht nur zur Entwicklung des Kindes bei, sondern auch zur Optik des Zimmers.

Im Prinzip spielt es keine Rolle, ob sie sich für eine Wandfarbe, Bordüre oder Tapete entscheiden. In allen drei Fällen gelten für die Farben die gleichen Wirkungsweisen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, nicht gleich eine ganze Fläche neu zu gestalten, sondern nur einzelne Stellen – zum Beispiel mit einem kindgerechten Wandtattoo (u.a. vom Sandmännchen, Benjamin Blümchen oder Biene Maja). Dies kann online gekauft, direkt nach Hause geliefert und sofort angebracht werden. Im Gegensatz zu Farbe und Tapete haben die Aufkleber den Vorteil, dass man sie ganz leicht wieder entfernen kann.
Welche Farben grundsätzlich für Kinder, egal in welcher Form, besonders gut geeignet sind, erfahren Sie im folgenden Abschnitt.

Die Wirkung von Farben

Grundsätzlich sollten Sie im Kinderzimmer nie zu viele verschiedene Farben an den Wänden verteilen, damit es zu keiner Reizüberflutung kommt. Sanfte Töne wirken angenehmer als besonders kräftige. Doch welche Farben fördern überhaupt die Entwicklung des Kindes?

Grün ist die Farbe der Hoffnung und der Harmonie. Deshalb beeinflusst sie insbesondere unruhige Kinder positiv durch ihre beruhigende Wirkung. Ein zartes Lindgrün ist besser geeignet als beispielsweise ein knalliges Grasgrün, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Wobei es auch hier ratsam ist, nicht das gesamte Kinderzimmer zu streichen, sondern nur eine einzelne Wand.

Lila soll kleine Kinder nicht nur beruhigen, sondern sie auch auch inspirieren. Lavendel oder Flieder macht sich an den Wänden besonders gut, da diese Farben die Fantasie anregen und das Raumgefühl verbessern. Darüber hinaus kann man Lila auch mit anderen Farben kombinieren, zum Beispiel mit einem zarten Gelb oder Rosa.

Gelb ist eine sehr anregende Farbe. Je nachdem, wie kräftig sie aufgetragen wird, kann sie völlig unterschiedliche Stimmungen schaffen. Im Kinderzimmer bietet es sich deshalb an, ein zartes Gelb zu wählen. Dieses soll Wärme und Energie ausstrahlen, zudem wird die Kommunikationsfähigkeit des Kindes gefördert.

Bild: © Digital Vision/Photodisc/Thinkstock

Anmerkung: Bitte beachten Sie ggf., dass es sich bei diesem Artikel um einen Gastbeitrag handelt.

(Visited 782 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text