img

Frühling mit Kindern – kleine Gärtner fleißig am Werk!

/
/
/
897 Aufrufe

Nach langen Wintertagen ist die Freude bei Kindern und Eltern groß, wenn steigende Temperaturen und längerer Sonnenschein den ankündigen.

Nun ist die richtige Zeit gekommen, um für erste Farbtupfer in Garten und Balkonkästen zu sorgen. Kinder haben in der Regel viel Spaß an Gartenarbeit und freuen sich, wenn ihre Arbeit von Erfolg gekrönt ist.

Einfach gelingt dies mit vorgezogenen Zwiebelblumen, die bunt gemischt in Kästen und Beete gesetzt werden können. Schneeglöckchen, Krokusse, Narzissen, Hyazinthen und Tulpen können unter elterlicher Aufsicht schon von kleinen Kindern gepflanzt werden.

Narzisse

Besonders stolz sind kleine Gärtner auf Gemüse aus eigenem Anbau. Wärmeliebende Sorten wie Tomate, Gurke oder Paprika können bereits im Februar in Kästen und Pflanzschalen drinnen auf der Fensterbank vorgezogen werden.

Später, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist (etwa nach den „Eisheiligen“ Mitte Mai) können die Jungpflanzen an einen sonnigen Platz ins Freie umziehen. Die Freude ist garantiert riesig, wenn die Kinder die ersten Früchte an den entdecken!

Für sehr kleine Kinder bietet sich ganzjährig ein Kressegärtchen an: Einfach mit Wasser angefeuchtete Watte auf eine Untertasse legen, die Samen der Gartenkresse darauf streuen und darauf achten, dass die Watte nicht austrocknet.

An einem hellen und warmen Platz beginnen die Kressesamen nach etwa zwei Tagen zu keimen und in der darauf folgenden Woche kann bereits mit einer Schere „geerntet“ werden.
Die vitaminreiche Gartenkresse eignet sich für die Verfeinerung von Salaten, zusammen mit Butter oder Margarine als Brotbelag oder in Kombination mit anderen Küchenkräutern für die Zubereitung eines Kräuterquarks.

(Visited 72 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text