„Heute ist alles blöd!“ von Birte Müller: ein schönes Buch für Gute- und Schlechte-Laune-Tage

/
/
/
1252 Aufrufe

Große wie kleine Leute kennen Tage, an denen wirklich rundum einfach „alles blöd“ ist.
Das Aufstehen fällt schwer, Hektik am Morgen vermiest den Start in den Tag und selbst das sonst so leckere Brot will einfach nicht schmecken.

Nicht nur, dass einen die Lust auf gar nichts quält, selbst die besten Freunde nerven einen schon, in dem sie einfach nur mit einem spielen wollen. Im Grunde würde man sich am liebsten verkriechen, bis der Tag endlich vorbei ist, weil man sich selbst gar nicht leiden kann.

Angesehen davon, dass dies in der Regel nicht möglich ist, würde man dabei doch eigentlich gerne fröhlich sein, anstatt seine Freunde und Familie mit der eigenen schlechten Laune in die Flucht zu schlagen!
Oder wenigstens jemanden haben, der sich nicht so schnell vertreiben lässt, sondern nach dem Grund der schlechten Laune fragt.

Genauso so einen rundum blöden Tag erlebt der kleine Timm in dieser schönen Geschichte von Birte Müller und lässt kleine Zuhörer schon im frühen Kindergartenalter an seinem schlechten Tag teilhaben.

Detailliert wird von Timms Erlebnissen erzählt und seine kindlichen Emotionen werden dabei in Bildern und Worten so anschaulich vermittelt, dass schon Dreijährige problemlos folgen können.

Die ganzseitigen Illustrationen bestechen durch kräftige Farben und beschränken sich inhaltlich auf das Wesentliche.
Vom „seltsamen Gefühl“ am Morgen, über den Kummer, dass der beste Freund vertrieben wurde bis hin zur großen Wut im Bauch lässt sich an Timms Gesicht stets ablesen, wie er sich gerade fühlt; und auch seinen Mitmenschen steht ins Gesicht geschrieben, welche Gefühle Timms schlechte Laune bei ihnen hervor ruft.

Abgerundet durch kindgerechte Wortwahl und leicht verständliche Sätze gelingt es der Autorin rundum, die an sich schwierige Thematik an kleine Leser zu vermitteln.

Ein wirklich tolles Buch, um Kindern einmal zu zeigen, dass jeder einmal einen schlechten Tag haben kann und darf!
Denn in Timms Gefühlschaos wird sich nicht nur jedes Kind wieder erkennen, sondern bestimmt auch jeder Elternteil, der einmal so einen Schlechte-Laune-Tag hatte.

Durch die Nachvollziehbarkeit der Reaktionen vom besten Freund, der Eltern und der Schwester auf Timms Verhalten regt das Buch zum Nachdenken und Reden über das eigene Handeln an, das im Kummer oft unüberlegt und ungewollt ausfällt.

Bestimmt wird diese Geschichte kleinen Kindern helfen, ihre eigenen Gefühle in ähnlicher Situation zu erkennen, zu „sortieren“ und sich Hilfe zu suchen.
Denn grundlos seine Freunde zu beschimpfen ist nicht in Ordnung und nicht der richtige Weg – das weiß jedes Kind – es führt zum Alleinsein und zudem plagt einen anschließend garantiert das schlechte Gewissen.

Wütend auf sich selbst, einsam und allein, findet man jedoch oft allein keinen Ausweg aus der schlechten Laune und auch Unterstützung ist nicht unbedingt in Sicht.
Dabei möchte man eigentlich so gern, dass jemand kommt, einen tröstet, in den Arm nimmt und aus der Einsamkeit und der schlechten Laune heraus holt.
Wer an solchen „Alles-blöd-Tagen“ weiß, was mit ihm los ist, kann handeln, sich aktiv Hilfe suchen und muss nicht abwarten, bis der Tag von allein vorbei geht.

Das schöne Kinderbuch „Heute ist alles blöd, Mama!“ von Birte Müller für Kinder ab 3 Jahren ist in gebundener Ausgabe im NordSüd Verlag erschienen; ISBN-13: 9783314014413.

(Visited 130 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text