Köstliches aus der Küche: Was nach dem Karnevalszug wunderbar aufwärmt

/
/
/
1761 Aufrufe

Die Vorfreude auf den Karnevalszug ist nicht nur bei vielen Kindern riesengroß!
Der Wunsch nach einem guten Platz, die freudige Erwartung, andere Familien zu treffen, ziehen einen daher nicht selten schon früh ins Freie. Und so passiert es, dass man bereits am Zugweg steht lange bevor sich die ersten Wagen in Bewegung setzen und es Süßigkeiten für kleine und große Jecken „regnet“.

Bei Winterwetter kann es da leicht geschehen, dass einem nach einiger Zeit, trotz Schunkelns, angemessener Kleidung unterm Kostüm und „sportlicher Betätigung“ – in Form von bücken, sammeln, wieder aufstehen – die Kälte in die Schuhe, unter die Winterjacke und in die Handschuhe kriecht.

Und so groß das Vergnügen unter freiem Winterhimmel schließlich auch ist: Vielleicht kommt der Moment, in dem man sich danach sehnt, endlich wieder nach Hause ins Warme zu kommen und sich dort so richtig aufzuwärmen.
Gut, wenn es dann nicht lange dauert, bis etwas Warmes auf dem Tisch steht, das nicht nur kalte Finger wärmt, sondern die Seele gleich mit. Ideal dafür:

Kinderpunsch – ein Highlight für Kinder nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt
Heiß, herrlich nach Früchten duftend und im Winter einfach eine Köstlichkeit, die das i-Tüpfelchen an besonderen Tagen darstellen kann: Kinderpunsch – natürlich alkoholfrei –, an dem nicht nur die Kleinen Gefallen finden.

Wenn es schnell und ganz einfach gehen soll, greift man auf Fertigprodukte in der Flasche zurück, die nur noch erwärmt werden müssen.
Fast genauso einfach und schnell geht die Zubereitung nach eigenem (improvisierten) Rezept, bei der ein wenig Experimentiergeist gefordert ist, sofern man nicht auf „fertige“ Rezepte – zahlreich natürlich zu finden im Internet – zurückgreifen möchte:
Basis dafür kann ein Früchtetee (im Beutel) sein (Apfel, Kirsch, Waldbeere…), eine fruchtige Teemischung aus dem Teeladen, ein Saft (Traubensaft, Apfelsaft) oder eine Mischung aus Tee und Saft.
Diese/r wird erhitzt mit typischen Wintergewürzen (Nelke, Zimt, … noch einfacher: fertig gemixtes Glühweingewürz), Zitronen- und/oder Apfelsinenscheiben versetzt.
Lässt man diese Mischung etwa 10 Minuten lang ziehen, entsteht ein Kinderpunsch, der Magen und Gemüt erwärmt. Falls erforderlich, lässt sich die nötige Süße durch Zugabe von Zucker oder Honig erreichen.

Nicht vergessen: Das Rezept einer besonders gelungenen, selbst kreierten Mischung unbedingt notieren, damit sie im nächsten Winter wieder genauso gut gerät!

Ingwer, Paprika, Pfeffer – Wärme aus dem Gewürzregal
Manche Kinder mögen es schon in jungen Jahren gerne ein wenig scharf auf dem Teller, andere können dem so gar nichts abgewinnen.

Wenn Schulkinder den Geschmack mögen, ist Ingwer in Form einer Karotten-Ingwer-Suppe oder von Ingwertee der ideale „Aufwärmer“, dem weitere gute Eigenschaften zugesprochen werden.

Eintöpfe mit leichter Schärfe – wie das beliebte Chili con Carne – oder einfach eine wohltuende Gemüsesuppe lassen sich bereits im Vorfeld zubereiten und stehen schnell wieder aufgewärmt nach der Rückkehr aus der Kälte auf dem Familientisch.

Frisches aus dem Ofen: Balsam für die Seele
Auf dem Heimweg regnet es Bindfäden oder es wachsen die Eiszapfen?
Dann steht einem wahrscheinlich so richtig der Sinn nach Gemütlichkeit, Kerzenlicht und Ofenwärme und süßen Leckereien, wenn die Haustür endlich hinter einem ins Schloss gefallen ist.

Beliebt bei Alt und Jung: Apfelstrudel!
Am liebsten selbstgemacht, aber auch als Fertigprodukt aus der Tiefkühlabteilung ofenfrisch ein wahrer Genuss.
Nicht gut für den Hüftumfang, aber einfach unwiderstehlich lecker: Vanilleeis und Sahne dazu und eine wunderbare Tasse heißer Kakao.
Für gleichsam wunderbaren Duft und Wohligkeit sorgen selbstgemachte, frische Waffeln.
Der Waffelteig lässt sich bereits vor dem Gang in die Kälte herstellen; danach sind die Waffeln daraus im Waffeleisen im Nu fertig gebacken und mit einer leichten Puderzuckerschicht ein Genuss für Augen und Gaumen.

Schöner kann ein fröhlicher Familiennachmittag doch nicht ausklingen!

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren ist gesperrt

It is main inner container footer text