img

Kreative Ideen, um das Zähneputzen zu einem positiven Ritual zu machen

/
/
/
4483 Aufrufe

webtipp_ts_5

Der Nachahmungseffekt
Die meisten Kinder haben keine Lust auf Zähneputzen und stellen die morgen- und abendlichen Rituale in Frage. Oftmals trödeln sie nach dem Abendessen absichtlich herum, denn Zähneputzen wird immer auch mit Schlafengehen assoziiert. Schimpfen, Bestrafungen oder die Drohung mit dem Zahnarzt (wobei es auch spezielle Kinderzahnärzte gibt), sind hier der falsche Weg. Allerdings trägt auch ein Weglassen den Zähneputzens aus Bequemlichkeitsgründen nicht zur wirklichen Lösung des Problems bei. Kinder lieben es, wenn sie Erwachsene imitieren können und gemeinsam geht schließlich alles besser. Besonders lustig für die Kleinen ist es, wenn jeder abwechselnd bei dem anderen putzt und seine Arbeit mit einer Erfolgskontrolle abschließt. So wird das Zähneputzen zu einem liebevollen Ritual, auf welches sich alle freuen.

Geschichtenerzähler
Wenn sich die Kleinen mit dem Zähneputzen schwertun, dann können ausgedachte Geschichten helfen, die Verweigerungshaltung aufzulösen. Wie wäre es, die Zahnbürste phantasievoll in ein Ritterschwert zu verwandeln, welches im Mund dem bösen Zahnwehmännlein den Kampf ansagt. Wenn nicht geputzt wird, gräbt das Männlein schmerzhafte Löcher. Auf der Suche nach dem Plagegeist wird dann der Mundraum mit der Zahnbürste akribisch abgesucht. Die Geschichte lässt sich für Mädchen etwas abändern. Da kann die liebe Fee die Zahnbürste in einen Zauberstab verwandeln, der die Zähne reinigt und funkelnde weiße Perlenreihen im Mund hinterlässt.

Mit Musik geht alles leichter
Kinder lieben Musik und diesem Umstand können Eltern zu ihrem Vorteil nutzen. Kleine musikalische Reime wie zum Beispiel: „Putz runter mit dem Schmutz, die Zähne sollen sauber sein. So kommen keine Löcher rein“, lassen sich zu jeder Melodie singen und verbreiten gleichzeitig eine lustige Stimmung. Alternativ lässt sich auch improvisieren. So kann gemeinsam ein Liedertext erfunden werden, der das Zahnputzritual einläutet. Auch Musik hören bei der Mundhygiene schafft eine fröhliche Atmosphäre. Wird falsch geputzt oder zu zeitig aufgehört, dann geht die Musik aus. Es gibt sogar schon Kinderzahnbürsten, die Musik abspielen.

Nicht aufgeben!
Auch wenn das Drama mit dem Zähneputzen manchem Erwachsenen jede Menge Nerven kostet, es lohnt sich dranzubleiben. Mit spielerischen Elementen lassen sich Kinder wunderbar ablenken und begreifen Stück für Stück, wie wichtig eine gute Zahnhygiene ist.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

  1. Meine Tochter putzt nur sehr ungern ihre Zähne, auch wenn wir ihr sagen, dass sie dann bald zum Zahnarzt muss, weil sie Karies bekommt. Danke für den Tipp, dass wir es mit einem Reim versuchen können, den wir zu jeder beliebigen Melodie singen können. Ich werde es ansonsten mit Musik beim Zähneputzen probieren!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text