Kurzweiliger Spielspaß statt Langeweile auf langen Autofahrten: „Ratespaß auf Reisen“ für den tiptoi®-Stift von Ravensburger

/
/
/
2754 Aufrufe

Lehrreiche Puzzles und Spiele zum Entdecken, Lernen, Zuhören und dabei viel Spaß haben – sie gibt es schon seit längerem für das „tiptoi®“ System von Ravensburger – wobei die Bücher samt Stift sich natürlich nicht nur für daheim, sondern ideal auch als Begleiter auf langen Autofahrten eignen.
Recht neu hinzugekommen in die „tiptoi-Familie“ und extra dafür ist das kurzweilige Spiel„Ratespaß auf Reisen“ für bis zu drei mitspielende Kinder, das speziell für unterwegs im Auto gemacht ist und mit erfreulich wenig Spielmaterial die Langeweile auf langen (Urlaubs)Fahrten vertreiben soll!

Dies und das zum Spiel und zum tiptoi®-System allgemein
Wichtig vorneweg: Das Spiel „Ratespaß auf Reisen“ ist nur in Kombination mit dem tiptoi-Stift von Ravensburger (einzeln oder als „Starter-Set“ zusammen mit je einem Spiel oder Puzzle im Handel erhältlich) spielbar!

Der sprechende, batteriebetriebene Stift ist das Herzstück des gesamten tiptoi-Systems: Er erkennt zuverlässig, auf welche Stelle des Spielmaterials oder eines tiptoi-Buchs getippt wird, er erklärt und gibt Instruktionen für Spiele, er wertet Antworten und erzählt Kindern alles mögliche zum jeweiligen Thema.

Die zugehörigen Audiodaten zu einem Spiel, Buch oder Puzzle werden dafür zunächst aus dem Internet auf den eigenen Computer herunter geladen, können dort dank der kostenlosen Software bequem und übersichtlich verwaltet und schließlich von dort aus mittels USB Kabel auf den tiptoi-Stift übertragen werden, der Platz für die Audiodaten von vielen Puzzles und Spielen bietet.
Wer das tiptoi-System bereits kennt, findet auf dieser Seite alle Infos zum Spiel.

Wer es noch nicht kennt und neugierig geworden ist auf den tiptoi-Stift und die dazu erhältlichen Spiele und Puzzle, findet alle Informationen auf der Seite http://www.tiptoi.de/.

Das Spielmaterial von „Ratespaß auf Reisen“
Sehr durchdacht, sehr gut gemacht und ideal für die Reise: Das Spiel „Ratespaß auf Reisen“ enthält keine Kleinteile, die ruckzuck zwischen und unter Autositzen verschwunden sein können.
Stattdessen gibt es drei „Tachoscheiben“ aus festem Karton mit beweglichem Zeiger und – sehr praktisch – einen Stoffbeutel in auffälligem Orange, in dem die drei Karten und der gleichfarbige tiptoi-Stift bequem Platz finden und in den Spielpausen bestens verstaut sind.

Das Spiel und sein Ablauf
Ein großer Pluspunkt zu Beginn: Es gibt insgesamt drei Schwierigkeitsstufen, wobei jeder Spieler seine Schwierigkeitsstufe individuell festlegen kann.
So können auch unterschiedlich alte Kinder – wie es bei Geschwistern üblicherweise der Fall ist – gegeneinander antreten, ohne dass jüngere Mitspieler von vornherein im Nachteil den Älteren gegenüber sind.

Hampel, die Ampel“, führt durch dieses Spiel, stellt leicht verständlich und in gewohnt guter Audio-Qualität Fragen und Aufgaben und verrät natürlich auch die richtigen Lösungen, nachdem die Spieler ihre Antwort gegeben haben.

Die Regeln lassen keine Fragen offen: Zunächst stehen alle Tachoscheiben auf „0″ und wenn Mitspieler und deren Schwierigkeitsstufen feststehen, kann es schon losgehen!
Fragen wie (sinngemäß) „Entdecke eins der abgebildeten Schilder auf der Rückseite der Tachoscheibe“ oder „Finde eine Tankstelle“ erinnern an typische Spiele für die Reise, aber natürlich hält das innovative tiptoi-Lernsystem noch viel mehr für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren bereit.

Da geht es mal um die Bedeutung von Straßenschildern und Verkehrsregeln, aber auch andere Aufgaben und Fragen werden gestellt, die nicht gebunden sind an die Landschaft, die draußen gerade vorüber zieht:
Kreative Aufgaben (Summen, Umschreiben, Grimassen schneiden), kniffelige Aufgaben, Such- und Zählaufträge warten auf die Mitspieler, die es zu lösen und erfüllen gilt.
Und manchmal spielt auch das nötige Glück eine entscheidende Rolle, wenn einfach mal geschätzt werden darf.

Nicht immer geht es hochwertig „pädagogisch wertvoll“ zu – wie beispielsweise bei dem Grimassen-schneiden, das die Mitfahrer zum Lachen bringen soll – , aber das muss es ja auch nicht immer sein!
Manche Fragen und Aufgaben erscheinen auch schon für Vierjährige fast ein wenig zu leicht, so dass auch die Jüngsten schon mal locker ihre Punkte absahnen können, aber zu verbissen um den Sieg zu ringen soll schließlich auch nicht Sinn der Sache sein!

Das Ziel ist klar definiert und stets vor Augen: Jede gelöste Frage oder Aufgabe bringt Punkte und wer zuerst die 120 Punkte auf seinem „Tacho“ erreicht hat, ist Sieger des Spiels.

Nur ein Spieler an Bord?
Manchmal findet sich kein Mitspieler, weil es keinen Bruder und keine Schwester (im richtigen Alter) gibt, weil der bei-fahrende Elternteil ein wenig dösen möchte oder weil Geschwister gerade anderweitig beschäftigt sind?

Kein Problem! „Ratespaß auf Reisen“ ist auch für ein Kind allein eine tolle, unterhaltsame und herausfordernde Beschäftigung.

Natürlich kann es dann nicht darum gehen, andere Mitspieler zu überbieten, aber kurzweilig und motivierend sind die Aufforderungen des tiptoi-Stifts dennoch.
Übrigens: Wenn die Mitfahrer im Auto sich mal Ruhe wünschen, kann ein Kopfhörer für „lautloses“ Spielen an den tiptoi-Stift angeschlossen werden.

Die subjektive Bewertung einer (abc-)mama, der lange Reisen mit vielen Kindern an Bord vertraut sind:
Ratespaß auf Reisen“ klang so verlockend, dass es einen Versuch wert war!
Das Fazit: Es ist ein toller Zeitvertreib besonders für Kindergarten- und Vorschulkinder, die noch nicht viel mehr Unterhaltung im Auto finden als Bilderbuch-Anschauen (schnell langweilig…), Malen (oft kniffelig wegen herunter gefallener Stifte…) oder Hörspiele anhören (nicht immer im Sinne der Eltern und mitfahrender Geschwister…).

Natürlich ist „Ratespaß auf Reisen“ kein Allheilmittel gegen Langeweile und Nörgelei im Auto auf langen Fahrten, aber eine tolle Ergänzung zu bekannten und beliebten Reisespielen – und bei Kindern allein schon deshalb hoch im Kurs, weil elektronisches Spielzeug erfahrungsgemäß immer interessant und beliebt ist.

Zu guter Letzt eine Bemerkung bezüglich „Langzeitspaß“: Auch, wenn sich bei einer wirklich sehr großen Anzahl von Fragen und Aufgaben früher oder später das eine oder andere wiederholen wird, ist „Ratespaß auf Reisen“ eine gute Sache für viele Stunden Kurzweil im Auto.

Die einzige kleine Kritik
Es ist schade, dass „Ratespaß auf Reisen“ nicht – wie die anderen tiptoi-Spiele auch – für vier Spieler konzipiert ist.
Damit hätten auch (so richtig) große Familien mit vier Kindern einen tollen Reisebegleiter, an dem gleichzeitig alle Freude haben – oder Elternteile könnten sich bei drei Kindern ebenfalls auf diese Weise gemeinsam mit ihren Kindern die Langeweile vertreiben.

Eintönigkeit im Stau und auf langen Fahrten ist schließlich kein reines Kinder-Problem. Und Lesen zum Zeitvertreib verträgt nicht jeder.

(Visited 147 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text