Lange Fahrten, große Langeweile? Tolle Begleiter und einige Ideen, die die Reisezeit schnell vergehen lassen

/
/
/
1507 Aufrufe

Das Gepäck für einen Urlaub mit der ganzen Familie zusammen zu stellen, ist oft eine wahre Herausforderung. So vieles ist es jedes Jahr aufs Neue, das keinesfalls vergessen werden darf, aber zu viel von allem sollte es auch nicht sein, damit das mühselige Beladen des Autos nicht schon vor der Abfahrt für der ersten Ferienfrust sorgt.

Wenn der Kofferraum schließlich gefüllt ist, folgt die nächste knifflige Aufgabe, die einiges an Planung und Voraussicht erfordert, damit die Fahrt möglichst entspannt gelingt:
Wo werden Proviant und Getränke verstaut, damit sie für alle möglichst gut erreichbar sind, aber niemandem zu viel Platz der ohnehin kargen Bewegungsfreiheit nehmen?
Welche Spiele und anderen Unterhaltungsmöglichkeiten eignen sich gut für die Reise, da sie wenige Kleinteile beinhalten, die unterwegs unerreichbar unter Sitzen verschwinden können, gleichzeitig wenig Platz im Gepäck und im Einsatz benötigen?
Und was lohnt es sich überhaupt mitzunehmen, weil es die Langeweile auch auf längeren Fahrten zuverlässig zu vertreiben vermag?

Einige Vorschläge dazu aus Elternerfahrung:

Handliche Spiele und mehr für unterwegs

  • Die „Zaubertafel“, auf der ohne Gefahr von Farbklecksen gemalt werden kann. Das fertige Bild verschwindet einfach mit einer Handbewegung und schafft Platz für Neues – ein toller Zeitvertreib für die Kleineren und auch wunderbar geeignet für kleine Ratespiele und ähnliches.
  • Buntstifte und Papier – von je her Inspiration für kleine Künstler.
    Praktisch dazu: Ein Knietablett, das eine ebene Fläche bietet und idealerweise durch eine umlaufende Kante das Herunterfallen von Stiften und anderen Kleinteilen verhindert
  • Da geht so schnell nichts verloren: In einem Buch mit zugehörigen Stickern oder Magneten kann lange „gearbeitet“ werden, ohne dass etwas verloren gehen muss.
  • Rätselhefte und Sudoku-Block – passend erhältlich für alle Altersklassen.
  • Für mehrere Mitspieler: Zum Spielen von Klassikern wie „Schiffe versenken“ oder „Käsekästchen“ braucht man nicht mehr als Stift und Papier, letztere mitunter sogar in Form von Blöcken für viele Partien erhältlich.
  • Witzebuch – Nicht jeder Witz – abwechselnd vorgelesen – mag ein Volltreffer sein, aber auch dies kann für viel Gelächter sorgen.
  • Magnetische Reisespiele – Kleine Spielesammlungen können sogar im Auto zum Einsatz kommen, wenn Magnete die Spielfiguren fest auf dem Spielfeld halten.
  • Bücher für Entdecker mit vielen Kläppchen und Co., in denen gesucht, entdeckt, bewegt und mehr werden darf, sorgen für Überraschungen und kommen bei den Kleinen erfahrungsgemäß immer gut an.
  • Legespiele, bei denen (handlich in der zugehörigen Box) Teile gepuzzelt, an der richtigen Stelle abgelegt werden müssen o.ä., sind ein kniffliger Zeitvertreib.
  • Ratespiele erfordern oft gar kein Material, sondern nur die Fantasie der Mitspieler. Einige Spielideen und Klassiker für unterwegs haben wir hier zusammengetragen.
  • Eine Kinderzeitung oder Jugendzeitschrift bietet altersgerechte Lektüre für Kleinere und Größere und darüber hinaus vielleicht sogar noch Beschäftigungsmöglichkeiten wie Rätsel – sofern Reiseübelkeit kein Thema ist.

Elektronische Langeweile-Vertreiber

  • Ein Platz sparender eBook Reader ermöglicht es, viele Bücher für alle Familienmitglieder parat zu haben. Zum Angucken, Selberlesen und Vorlesen.
  • Mit einem mp3 Player gibt es nur das auf die Ohren, was man hören möchte. Eine gute Möglichkeit, um Gespräche auszublenden, mal abzuschalten und die Enge im Auto mit geschlossenen Augen eine Weile zu vergessen.
  • Das Smartphone begleitet ohnehin viele Kinder und Jugendliche und kann sich im Auto als wahres Unterhaltungswunder erweisen, wenn damit gesurft, kommuniziert, gespielt und Musik gehört werden kann.
  • Die Spielkonsole wird bei vielen Kindern ganz oben auf der Packliste stehen. Ausreichend Spiele für Abwechslung – gut und sicher verstaut in passenden Aufbewahrungsboxen – nicht vergessen!
  • Wenn die Möglichkeit besteht, mittels tragbarem DVD-Player im Auto einen Film anzuschauen, kann dies die Zeit wie im Flug vergehen lassen.

Schlafen
Schlafend vergeht die Zeit im Nu, aber erholsamen Schlaf zu finden, fällt wegen der unbequemen, beengten Situation im Auto oft schwer.
Auch, wenn es mehr „Handgepäck“ bedeutet: Was zu gutem Schlaf beitragen kann, sollte noch ein Plätzchen finden. Sei es die Lieblingskuscheldecke, das Nackenkissen, bei Kleineren das Schmusetuch und natürlich das liebste Kuscheltier sowie Ersatzschnuller, damit nicht gleich der nächste Parkplatz angesteuert werden muss, falls einer mal unterm Autositz verschwindet.
Da es nachts in der Dunkelheit und im gewohnten Rhythmus leichter fällt zu schlafen, sollte die Reiseplanung, sofern es irgendwie möglich ist, darauf abgestimmt sein.

Alles dabei und griffbereit
Die größte Kunst ist es oft, alles vorausschauend dort im Auto zu platzieren, wo es später gebraucht wird.
Praktisch sind extra für diesen Zweck gemachte Taschen mit vielen Fächern, die am Vordersitz befestigt werden können und es Kindern leicht machen, ihr „Handgepäck“ zu organisieren.

Nicht vergessen werden dürfen darüber hinaus die kleinen „Helfer“, die vieles erst möglich machen, beispielsweise das Ladekabel für Smartphone und Konsole passend für den Zigarettenanzünder.
Für langen Malspaß sollten Utensilien wie Anspitzer und Radiergummi nicht fehlen, bevor für die Kleinsten eine Welt zusammen bricht, weil es in der Kurve so gewackelt hat, dass beim Ausmalen der Stift über die Linie gerutscht ist.

Was sind Ihre „Geheimtipps“ gegen Langeweile auf langen Urlaubsfahrten? Ideen und Erfahrungen mittels der Kommentarfunktion sind wie immer herzlich willkommen!

(Visited 119 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text