Lauflernschuhe

/
/
/
4236 Aufrufe

Das Laufen will gelernt sein. Und um hier optimale Voraussetzungen für das Erlernen ermöglichen zu können, sind Lauflernschuhe unerlässlich.

Der Zeitpunkt, an dem das eigene Kind die ersten Schritte macht, wird von allen Eltern sehnsüchtig erwartet. Ist dies doch ein wichtiger Meilenstein in der Entwicklung eines jeden Kindes. Und es sind auch diese ersten Schritte, die Eltern in der Regel dazu bewegen, über die ersten paar Schuhe für den kleinen Liebling nachzudenken. Dabei sollte man das erste Gehen nur dann mit ein paar passenden Schuhen unterstützen, wenn die Schritte schon sicher sind. Läuft das Kind in der Wohnung, so sollte man hier versuchen, so lange wie möglich ohne Schuhe auszukommen. Denn es gibt nichts Gesünderes für Füße, als das barfuß laufen. Es stärkt die Fußmuskulatur und schult das Gleichgewicht.

Worauf man bei einem Lauflernschuh achten sollte

Wenn man mit dem Kind draußen ist, wird dieses nicht nur laufen, sondern oftmals auch noch im Buggy sitzen. Im Grunde genommen reichen hier ein paar bequeme und weiche Lederschuhe. Für die kalte Jahreszeit sollte man hingegen einen wärmeren Schuh wählen, der eine trotz alledem eine weiche und flexible Sohle haben sollte. Denn dies ist das Hauptmerkmahl eines guten Lauflernschuhs. Eine Sohle, die mit den Bewegungen des Kindes mitgeht und das Abrollen über den Ballen ermöglicht. Ein guter Test bezüglich der Festigkeit der Sohle ist, wenn man diese ohne großen Kraftaufwand mit einer Hand biegen kann. Gut ist es zudem, wenn die Ferse mit einer Kappe verstärkt ist, die dem Fuß den nötigen Halt gibt. Ist die Sohle zusätzlich im Zehenbereich ein klein wenig nach oben gezogen, hilft dies dem Kind sehr bei den ersten Schritten.

Das Laufen ist für kleine Kinder eine sehr anstrengende Sache. Sie müssen sich arg konzentrieren, um die Abläufe nicht durcheinander zu bringen. Oftmals krabbeln sie nach einer Weile wieder, weil dies weniger anstrengend und aufreibend ist. Wenn sie allerdings erkannt haben, dass sie mit dem Laufen deutlich schneller vorwärts kommen, dann geht es richtig zur Sache. Inklusive Stolpern und Hinfallen. Ist die Sohle dann im vorderen Bereich leicht nach oben gebogen, wird das Stolpern und Fallen minimiert. Und auch das Obermaterial sollte weich und angenehm sein. Ist es atmungsaktiv, so schwitzen die kleinen Kinderfüße nicht so leicht.

Das Ausmessen der Füße

Ein Lauflernschuh kann nur dann gut zum Laufen lernen beitragen, wenn dieser perfekt passt. Hierfür muss der Fuß genau ausgemessen werden. Dies sollte alle 8 bis 12 Wochen geschehen, da Kinder in diesem Alter noch sehr schnell wachsen. Gut ist es, wenn das Schuhgeschäft die Füße ausmessen kann. Zudem kann man hier den Spann messen, der sich ebenfalls entscheidend auf die Passgenauigkeit des Schuhes auswirkt.

In diesem Sinne: Gute Lauflernschuhe unterstützen die Entwicklung eines Kindes maßgeblich und helfen ihm, die ersten sicheren Schritte zu tun.

Anm.d.Red.: Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Artikel um einen Gastartikel handelt.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest
It is main inner container footer text