img

Modische Kleider in den richtigen Größen machen zufriedene Mütter

/
/
/
1915 Aufrufe

webtipp_ts_5Nach einer Schwangerschaft braucht der Körper Zeit, um seine alte Form wieder zu finden. Damit Frauen sich während dieser Phase trotzdem wohlfühlen, hilft es sehr, wenn sie modische Kleider finden, die passen – sowohl zur veränderten Lebenssituation als auch zum veränderten Körper.

Nach der Schwangerschaft ist nicht wie vor der Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft lässt nicht nur einen neuen Menschen entstehen, sie verändert auch den eigenen Körper. Damit das Baby im Bauch gut versorgt wird, muss der eigene Körper zusätzliche Fettreserven bilden und dadurch an Gewicht zulegen. Nach der Geburt sind diese Versorgungspfunde nicht gleich wieder weg, wie das beispielsweise durch berühmte Vorbilder wie Heidi Klum suggeriert wird.

Um seine „alte Form“ wieder zu finden, braucht der Körper allerdings Zeit. Und die sollte man ihm auch lassen. Strenge Abmagerungskuren sind zu diesem Zeitpunkt nicht angesagt. Gerade für stillende Mütter ist es wichtig, auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu achten. Dazu gehören Mineral- und Ballaststoffe ebenso wie reichlich Vitamine, stärkehaltige Nahrungsmittel und genügend Flüssigkeit. Auch Frauen, die ihren Nachwuchs mit Fertignahrung versorgen, sollten rücksichtsvoll mit ihrem Körper umgehen.

Kleider zum Wohlfühlen

Ob man sich dessen bewusst ist oder nicht – wohl fühlt man sich nicht nur in seiner Haut, sondern auch mit der passenden Mode. Nach einer Schwangerschaft passt aber vieles, was im Schrank hängt, zunächst einfach nicht mehr. Kleider, die schlecht sitzen, die zu eng und unbequem sind, können einem die Laune verderben. Schnitte, die zur Figur passen, und pflegeleichte Stoffe in originellen Farben lassen einen gut aussehen und sich gut fühlen. Was man drunter trägt, spielt oft eine größere Rolle, als man denkt. Unterwäsche kann nicht nur bequem sein, sie kann auch die Figur formen. Wäsche aus hochwertigen elastischen Materialien, die wie eine zweite Haut am Körper anliegt, formt unter der Kleidung eine gute Figur. Und bringt dadurch auch die Oberbekleidung besser zur Geltung. Jeans oder andere Hosen mit einem Stretchanteil sind sehr praktisch, weil sie sich einer sich verändernden Figur vorteilhaft anpassen. Freundlich geschnittene Shirts, Oberteile und Pullover, die auch vermeintliche Problemzonen etwas verbergen, geben einem immer das Gefühl, gut angezogen zu sein.

Stoffe, Farben und Muster – mit Geschmack

Durch die Hormonumstellung nach der Schwangerschaft schwitzen viele Frauen stärker als sonst. Da empfiehlt sich das Tragen von Kleidern aus leichten Baumwoll- oder Viskose-Stoffen. Die sind nicht nur pflegeleicht, sondern schmeicheln auch der Haut. Bei der Auswahl von Mustern und Farben kommt der persönliche Geschmack stark zum Tragen. Was passt zu meiner Haut? Was passt zu meinem Teint oder meinen Haaren? Welche Farben versetzen mich in gute Stimmungen? Mag ich eher strenge oder lieber verspielte Muster? Aber auch praktische Aspekte können eine Rolle spielen. Missgeschicke beim Füttern eines Kleinkindes oder Ähnliches sind schließlich keine Seltenheit.

Mode, die einen gut aussehen lässt

Nach der Geburt eines Kindes haben Mütter oft eine Zeit lang kaum Gelegenheit für Kino- oder Theaterbesuche. Umso wichtiger wird die Frage, was man anzieht, wenn abendliche Vergnügungen wieder möglich sind. Modische Kleider, die der Figur schmeicheln, machen es einem leichter, sich auch dabei rundum wohl zu fühlen. Der Online Shop von Ulla Popken (http://www.ullapopken.de/) bietet ein breites Sortiment an passender Mode, die einen gut aussehen lässt.

Bildquelle: ‚tasha’/Pixabay.de
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text