Neue Fragen und mehr im „Quizfragebogen Bauernhof“

/
/
/
8790 Aufrufe

Nach über 5 Jahren wirkte unser „Bauernhof“-Fragebogen ein wenig angestaubt und in die Jahre gekommen. Trotz Spätsommer war daher jetzt die Zeit gekommen für einen gründlichen „Frühjahrsputz“.

Der Fragebogen „Bauernhof“ erstrahlt nun in frischerer Optik, einige Fragen wurden durch andere ersetzt.
Neu auch: Die Antworten sind nicht mehr grün dargestellt, sondern nun hier separat zu finden.
In Kürze werden die Fragen und Antworten zu diesem und anderen auch im komfortablen PDF-Format folgen.
Ein gelegentlicher Blick auf unsere Übersicht aller bisher erschienener Quizfragebögen lohnt sich also!
Viel Spaß beim Mitraten!

1 Es sind häufig 10 bis 12 Ferkel, die gemeinsam das Licht der Welt erblicken.

2 Die Faustregel lautet: „3 Monate, 3 Wochen, 3 Tage“.

3 Es leben etwa dreimal so viele Menschen wie Schweine in Deutschland.

4 Ein Rennpferd bringt es auf die ansehnliche Geschwindigkeit von 70 km/h!

5 Ein Blick auf die Ohren des Huhns verrät die Farbe der Eier.

6 Die Wolle von einem Schaf reicht für ca. 60 Paar Socken (6 Kilogramm).

7 Es sind etwa 20 Liter.

8 Fohlen – Stute, Ferkel – Sau, Kalb – Kuh, Lamm – Schaf

9 Drei Wochen dauert es etwa vom Legen des Eis bis zum Schlüpfen des Kükens.

10 Die Hausgans ist die größte der drei und brütet am längsten.

11 Die Tragezeiten betragen 4 Monate beim Schwein, 5 beim Schaf, 9 bei der Kuh und 11 Monate beim Pferd.

12 148 Zentimeter ist die Grenze, unterhalb derer man von einem Pony spricht.

13 Der Rappe ist schwarz, der Schimmel weiß und der Fuchs rotbraun.

14 Es waren in letzter Zeit knapp 60 Kilogramm pro Jahr und Bundesbürger.

15 Reibekuchenteig wird aus Kartoffeln gemacht.

16 Maispflanzen erreichen in der Regel eine Höhe von bis zu 2,5 Meter.

17 Es sind tatsächlich – trotz so großer Pflanze – nur ein bis drei Kolben.

18 400 bis 500 Körner finden sich an einem Maiskolben.

19 Sauerkraut wird aus Weißkraut gemacht.

20 Karotten und Zwiebeln wachsen unter der Erde, Blumenkohl darüber.

21 Über der Erde wachsen von diesen Dreien Bohnen und Paprika.

22 Es ist der Weizen.

23 An Bäumen wachsen Birnen, Mirabellen und Äpfel, die anderen an Sträuchern.

24 Als Stroh bezeichnet man getrocknete Getreidehalme und – stängel; Heu besteht in der Regel aus getrockneten Gräsern und Kräutern.
Alternative Antworten (für jüngere Kinder): Heu ist überwiegend grünlich, Stroh eher gelb – meistens zumindest. Heu wird als Futter verwendet, Stroh dient als Streu im Stall und zur Bodenverbesserung auf dem Feld.

25 Der Traktor ist übersetzt ein „Zieher“.

26 Ein Silo ist ein großer Speicher für Getreide und Futtermittel.
Als Tenne bezeichnet man den Scheunenboden, auf dem früher die Körner von den Ähren getrennt wurden, und eine Scheune dient als Vorratsgebäude zur Aufbewahrung beispielsweise von Stroh und Heu.

(Visited 5.138 times, 2 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text