img

Raus an die Frühlingsluft! Und mit kleinen Veränderungen Balkon und Terrasse noch schöner machen

/
/
/
363 Aufrufe

Sobald uns die ersten wärmenden Sonnenstrahlen verwöhnen, gibt es für viele kein Halten mehr, die ihren und Balkon lieben. Dann müssen sie weg, die tristen Spuren des Winters. Die Schmutzschicht, die sich auf der monatelang ungenutzten Terrasse gebildet hat. Die vertrockneten Stauden und welken Blätter des letzten Herbstes.

Dann soll alles schön und frisch und neu sein! So einstimmen auf herrliche Stunden im Freien der täglich immer etwas länger werdenden Tage. Und große optische Veränderungen, die gelingen oft bereits mit wenigen Handgriffen und für kleines Geld!

Kost und Logis für fleißige Bienchen

Bienenschutz ist derzeit ein großes und immer ein wichtiges Thema. Und jeder kann seinen kleinen, wertvollen Beitrag dazu leisten, dass es den nützlichen Insekten gut geht. Eine Möglichkeit ist es, ihnen besonders bienenfreundliche Pflanzen auf Balkon und Terrasse anzubieten.

Eine andere ist, ein Insektenhotel aufzuhängen. Das geht auch auf dem Balkon an einem möglichst sonnigen, warmen, wettergeschützten Plätzchen.

Beides ist dekorativ und es macht Freude, den emsigen Bienen später bei ihrer Arbeit zuzuschauen.

Wohnlichkeit unter freiem Himmel

Florale Designs, Ethno-Style, Pastellfarben und Schokobraun. Was wir in dieser Saison in der Mode finden, macht „natürlich“ auch vor Einrichtungsaccessoires nicht halt. Wie wäre es also mit einer neuen Tischdecke für den Gartentisch? Und einigen passenden Kissen dazu? Denn damit erstrahlen Gartenbank oder Balkon-Sitzgruppe gleich im neuen, frischen Look.

Für süße und herzhafte Genussmomente

Pflanzen, die hübsch anzusehen sind, sind etwas Schönes. Pflanzen, von denen man naschen kann, oder die zum Verfeinern allerlei Speisen dienen, sind noch besser! Auch auf dem kleinsten Balkon findet sich sicherlich Platz für einige Kräuter im Topf oder einen kleinen Johannisbeerstrauch im Kübel. Und dann heißt es nur noch, auf reiche Ernte zu warten.

Natürlicher Sichtschutz für ungestörtes Abschalten

Wer auf dem Balkon oder der Terrasse entspannt, der möchte keinen neugierigen Blicken ausgesetzt sein. Sichtschutzzäune leisten gute Dienste, sind aber in der Regel eine dauerhafte Barrikade, die umgekehrt den Blick in die Welt versperrt. Eine schöne, natürliche, durchlässigere Alternative ist ein Blumenkasten mit Rankgitter. An diesem kann beispielsweise Clematis in die Höhe ranken und für Sichtschutz samt Blütenpracht sorgen.

Ein Licht im Dunkeln nach einem sonnigen Tag

Der Anblick einer Laterne weckt doch immer heimelige Gefühle. Und diese stellen sich garantiert ein, wenn man an einem lauen Sommerabend im Kerzenschein lange draußen sitzt. Und dabei dem Zirpen der Grillen lauschen kann.

Schlichte, aber auch romantisch verspielte Laternen, in denen man Kerzen aufstellen kann, gibt es in allerlei Größen und Farben. Wichtig jedoch bei Nichtgebrauch: Lassen Sie die Laterne samt Kerze nicht in der prallen Sonne stehen. Sonst ist die Kerze womöglich dahingeschmolzen, bevor sie das erste Mal zum Einsatz kommen kann.

Eine schöne Alternative oder Ergänzung zum Kerzenschein ist eine weiße oder bunte Lampionkette. Und eine solche ist dank energiesparender LEDs heutzutage sogar unabhängig von einer vorhandenen Steckdose einsetzbar. Entweder legt man dazu einige Batterien ein. Oder man lässt auf das zugehörige Solarpaneel tagsüber möglichst viel Sonne scheinen. Denn dann bringen die kleinen Lämpchen abends noch lange Licht ins Dunkel.

Kleine Hingucker als i-Tüpfelchen

Wo der Platz knapp ist, reicht er womöglich nicht für viele große Töpfe. Aber für viele kleine ganz sicher! Ob Stiefmütterchen, Gänseblümchen oder Schnittlauch. Vieles blüht und grünt eifrig auch in wenig Erde. Und sorgt so in bunten Töpfen auf dem Tisch, auf dem Boden oder an der Wand für hinreißende Farbtupfer.

Damit die kleinen Pflänzchen im Kasten oder Topf viel Freude machen, gilt es jedoch, Folgendes zu beachten.
  • Kaufen Sie nur frische, kräftige Pflanzen mit intensiv grünen Blättern und ohne welke Stellen. Achten Sie auf die beigefügten Schildchen und überprüfen Sie vorab, ob Ihr Balkon oder Ihre Terrasse Standortbedingungen erfüllen. Viele Pflanzen lieben Sonne, doch auch für schattige Ecken gibt es passende Vertreter wie Fuchsien, Fleißige Lieschen oder Knollenbegonien.
  • Seien Sie um diese Jahreszeit noch zurückhaltend mit frostempfindlichen Pflanzen, wenn diese kein sehr geschütztes Plätzchen bekommen. Nach den Eisheiligen Mitte Mai können Sie dann aus den Vollen schöpfen.
  • Geben Sie den Pflanzen ausreichend Erde zum Wachsen. Kauft man Pflanzen, ist es für die Wurzeln in deren Töpfen häufig schon verdammt eng. Umtopfen ist daher angesagt! Drehen Sie dabei ganz vorsichtig an der Pflanze, um deren Wurzeln nicht zu beschädigen. Und setzen Sie diese dann in frische, trockene Erde in saubere Töpfe. Danach das Angießen nicht vergessen, damit die Erde sich um die Wurzeln verdichtet.
  • Je kleiner der Topf, desto schneller trocknet die Erde darin komplett aus. Denken Sie daher an das regelmäßige Gießen. Bei Bedarf auch mehrmals täglich, vor allem an sehr sonnigen und/oder windigen Tagen.
  •  
  • Bildquelle: © unsplash.com/ Arno Smit
(Visited 61 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text