Rosa und Blau, verziert und verspielt: Kindermode für Mädchen in diesem Frühjahr

/
/
/
1061 Aufrufe

Der Frühlingsbeginn steht vor der Tür!
Zeit einmal mehr, den Blick über das Angebot aktueller Kindermode schweifen zu lassen. Was für diesen Frühling und Sommer so alles dabei ist? Wir haben uns einmal umgeschaut:

„Herzig!“ wird es in diesem Jahr vielerorts tönen! Zum Beispiel, wenn kleine Tochter sich im neuen Outfit mit einem Körbchen am Arm auf Ostereier-Suche begibt oder bei der romantischen Hochzeit im Mai die Blümchen streut.

Sehr frühlingshaft-romantisch bis sommerlich-verspielt ist nämlich vieles, das die Modewelt in diesem Frühjahr für junge Damen in petto hat.

Erdbeeren, Sternchen, Blümchen, Herzchen geben vielen neuen Lieblingsstücken den süß-romantischen Touch, klassische Lieblinge aus dem Tierreich (Schmetterlinge, Vögel, Pferde, Hasen, Hunde…) finden sich als Shirt-Prints wieder.
Kurz gesagt:

Obenrum, da wird es bunt – und mehr
Zunächst ein kurzer Blick auf die Farben, die das Modebild in diesem Frühjahr und Sommer bestimmen: Weiß bis Creme gehen ja praktisch immer und sind selbstredend auch diesmal mit von der Partie.
Beherrschten im letzten Jahr noch die pastelligen Bonbontöne das Bild, sind es dieses Mal auch kräftige Farben, die im Trend liegen: Erdiges Grün bis Flaschengrün beispielsweise, Blautöne in allen Facetten von leichtem Hellblau bis zu dunklem Nachtblau, dazwischen verspieltes Türkis, und weiterhin ein angenehmes, warmes Orange bis Rot.
Dazu kommen fruchtige, weiche Töne von zartem Rosa bis Apricot über liebliches Himbeerrosa bis ausdrucksstarkem Rot.

Wer es schlicht-elegant mag, findet bestimmt das eine oder andere unifarbene Basic in diesen Tönen.
Wer hingehen gerne aus den Vollen schöpft, wird über vieles, das derzeit in Läden und Online-Shops zu finden ist, begeistert sein: Zwar sind All-Over-Pünktchenmuster, Prints und Co. keine brandneuen Erfindungen, sondern schon seit Jahren in der Kindermode nicht mehr wegzudenken.
Diesmal kommen sie jedoch geballter her als sonst:
Nur Pünktchen? Waren offensichtlich zu wenig, also fand noch ein verspielter Kragen seinen Weg ans Shirt.
Nur großflächiger Print? Warum darunter als Basis nicht noch ein Ringelmuster?

Nur zwei Beispiele für ausgefallene, neue, sehr präsente Mixe. Pailletten in allen Regenbogenfarben, Glitzereien, Stickereien und andere dekorative Elemente auf T-Shirts, Blusen und Tuniken mischen dabei ebenfalls munter mit.

Bevor das Auge ob der opulenten Fülle gar überfordert sein könnte, schaffen zum Teil neu interpretierte Basics optische Ruhe: Die Biker-Jacke aus Lederimitat kommt unifarben schon für die Kleinsten daher, die später noch erwähnte klassische Blue Jeans ist natürlich ebenso zu finden wie die schlicht-elegante Strickjacke für kühle Tage.

An den Füßen darf es dafür dann wieder glänzen und glitzern: Lack und Pailletten versüßen nicht nur die beliebten Ballerinas und Sandalen und dürften so das Herz manch kleiner Prinzessin höher schlagen lassen.

Kleider: Mehr ist mehr
Der Trend, an schmückendem Beiwerk nicht zu sparen, zeigt sich ebenso in der wunderbar großen Bandbreite schöner Sommerkleider für alle Anlässe von casual bis festlich.
Echte Eyecatcher-Modelle entstehen, wenn eine Auswahl aus Strick- und Jeans-Elementen, Ziersteinchen und Pailletten, All-Over-Prints und Mustermixen, Rüschen, Fransen und Bommeln, auffälligen Taillengürteln und aufgesetzten Taschen in einem Modell aufeinander treffen.

Immer da: Jeans
Keine Frage: Kleidungsstücke aus (blauem) Jeansstoff sind zeitlos und dadurch immer im Trend.
Als Hose in diesem Jahr häufig knitterig, aber ansonsten sehr schlicht – hier und da sind mal ein All-Over-Print (gerne: Sterne) oder eine Coloured Jeans zu finden, dort mal ein Modell, das die altbekannte Moonwashed Optik aufleben lässt – kommt sie oft in Dunkel daher, in Dunkelblau und Grau gerne mit hellen Waschungen. Markant daneben: Die Jeans im Used-Look mit aufgesetzten Ziernähten.
Was den Schnitt betrifft, ist nach wie vor sehr viel „Skinny“ im Angebot. Auch wenn immer öfter zu hören und lesen ist, dass dieser Trend seine besten Zeiten langsam, aber sicher hinter sich haben soll…

Wer von Jeans nie genug bekommen kann, findet darüber hinaus auch Latzhosen, Shorts, Röcke, Jacken, Kleider und Oberteile aus Jeans oder in Jeans-Optik in aktuellen Kindermode- und Jugendmode-Kollektionen.

Für die nicht mehr ganz Kleinen
Für größere Mädchen, die es da schon gerne etwas ruhiger und weniger verspielt angehen lassen, gibt es (wieder) eine Vielzahl Shirts mit plakativen Prints, die witzig oder floral daher kommen oder gerne auch die Sehnsucht nach sonnigen Reisezielen oder Großstadtflair wecken.
Daneben gibt es eine große Auswahl unifarbener Shirts, die durch kleine Hingucker wie Fransen, Nieten und andere pfiffige Details bestechen.
Sie alle bilden die ideale Basis für ein legeres, bequemes Outfit, gerne im angesagten Lagenlook und in Kombination mit robuster Biker-Stiefelette oder aufwändig verzierter Riemen-Sandale neben dem ja quasi immer angesagten lässig-bequemen Sneaker.
Vom letzten Jahr geblieben: Espadrilles.

Ein bisschen Retro-Look gefällig?
Wer es retro mag, findet vielleicht Gefallen am wiederentdeckten Blouson, an der Biker-Jacke in Used-Look Leder-Optik oder dem Parka für kühle Frühlingstage.
Insgesamt scheint es für Mädchen zwar weniger nostalgisch angehauchte Stücke zu geben als in der aktuellen Mode für Jungs; die Jeans mit breiten Längsstreifen, das farbenfrohe, all-over bedruckte Shirt oder die ebenso mit Sternchen übersäte Shorts, die über und über gemusterte Leggings sowie vieles, das meliert bis moonwashed ist, dürfte bei der einen oder anderen Mutter jedoch Erinnerungen an Kindheitstage aufleben lassen…

(Visited 75 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text