Sich wohlfühlen und genießen: Nützliches und Schönes für die erste Zeit mit Baby

/
/
/
1139 Aufrufe

Wird ein Baby geboren, wird aus einem Paar ein Familie.
Und aus den eigenen vier Wänden ein richtiges „Nest“.
Kuschelig eingerichtet, um die erste Zeit mit dem süßen kleinen Nachwuchs in aller Gemütlichkeit, Ruhe und Abgeschiedenheit von „der Welt da draußen“ zu genießen.

Ist diese erste wonnige Zeit des Ankommens, Kennenlernens vorbei, hat der Alltag wieder Einzug gehalten und muss der frischgebackene Papa sich wieder tagtäglich zur Arbeit begeben, droht Ihnen als Mutter allein mit Baby vielleicht die sprichwörtliche Decke auf den Kopf zu fallen, während Mini-Sohn oder -Tochter selig in der Wiege schlummern?
Oder Sie bemerken in solchen Auszeit-Momenten, dass ihre „Akkus“ kurz vor leer sind, Sie nichts nötiger brauchen als kurze Phasen der Erholung und Entspannung?

Machen Sie es sich in diesen kostbaren Augenblicken so schön wie möglich und gönnen Sie sich etwas dafür! Zum Beispiel…

… einen eBook-Reader
Endlich mal viel Zeit zum Lesen und Lust auf neues Lesefutter?
Wer keine Lust verspürt, mit Kinderwagen in der Buchhandlung zu stöbern, ist mit einem handlichen Reader für eBooks dann bestens beraten!
Binnen Sekunden ist ein im Internet gekauftes eBook bereit, von Ihnen gelesen zu werden, und das im Vergleich zur gedruckten Ausgabe häufig günstiger.
Kostenlose Klassiker der Literatur für Kinder machen es zudem möglich, sich schon mal wieder in einige der guten, alten Kinderbücher einzulesen.

Erwacht das Baby aus dem Schlaf, ist der eBook-Reader mit einem Knopfdruck ausgeschaltet und öffnet beim nächsten Einschalten wieder die zuletzt gelesene Seite.
Schläft man schlichtweg beim Lesen ein, wird sich der eBook-Reader wahrscheinlich nach einiger Zeit automatisch ausschalten und beim nächsten Mal noch wissen, wo einen die Müdigkeit übermannte. So bleibt einem im gelegentlichen Baby-Chaos zumindest die Sorge um herausgefallene oder vergessene Lesezeichen erspart.

Später haben Sie alle Ihre Lieblingsbücher kompakt in der Wickeltasche dabei, wenn Sie am Sandkastenrand in der Sonne sitzen oder sich auf der Turnhallenbank beim Kinderturnen die Wartezeit vertreiben.
Und wenn dem etwas größeren Nachwuchs unterwegs auf langen Autofahrten der Sinn nach „Vorgelesen bekommen!“ steht, können Sie mit einer großen Auswahl an potentiellen Geschichten punkten!
Für zu Hause ist zugegebenermaßen das Bilderbuch zum Blättern mit seinen vielen bunten Bildern nach wie vor die schönere Alternative…

… einfache Strick- oder Häkelanleitungen, mit denen Sie etwas Schönes fürs Baby schaffen können
Handarbeit ist ein entspannender Zeitvertreib, bei der man zur Ruhe kommen und die Gedanken schweifen lassen kann, sofern man nicht sehr komplizierte Muster aus Nadel und Faden zaubern möchte.
Kleine Mützchen, goldige Söckchen, vielleicht sogar eine kuschelige Babydecke: Wer freie Zeit in das Schaffen solcher Stücke investiert, erhält dabei mehr als „nur“ Kleidung und Gebrauchsgegenstände für den Alltag.
Mit Liebe gemacht werden sie einem zunächst viele Komplimente einbringen und später wunderbare, einmalige Erinnerungsstücke an eine ganz besondere Zeit sein.

… eine DVD-Kollektion
Manchmal ist Lesen zu anstrengend und die Konzentration auf kleine Maschen erst recht. Da will man sich einfach nur aufs Sofa legen, sich ein dickes Kissen in den Rücken stopfen und entspannen, wenn das Baby in den Schlaf gefunden hat.
Mit einem eigenen Kind werden plötzlich oft Erinnerungen an die eigene Kindheit wach – an die Zeit von Kindergartenzeit und Schule und vieles, das man damals gern gemacht hat und was einen begeistern konnte.
Vielleicht gibt es eine von Ihnen fast vergessene Fernsehserie, die Sie in der Vorweihnachtszeit oder sonst immer gerne geschaut haben?
Mit etwas Glück ist diese derweil auf CD erhältlich. Machen Sie sich doch die Freude! Und sollten Sie beim Schauen feststellen, dass die Erinnerung doch einiges zum Positiven verklärt hat, hat in einigen Jahren vielleicht Ihr Nachwuchs Freude daran.

… kulinarische Genüsse.
Wer es gewohnt war, regelmäßig Speisen zu genießen, die nicht aus den eigenen Kochtöpfen kamen – in der Mittagspause in der Mensa, Kantine oder auch mal im Imbiss oder Restaurant –, dem wird vielleicht die Abwechslung fehlen, wenn es daheim fortan überwiegend „nur“ Selbstgezaubertes aus der eigenen Küche gibt.

Gönnen Sie sich am Wochenende einen Ausflug in die Stadt, stöbern Sie nach kleinen Kostbarkeiten für die Seele wie unbekannten Ölen, Chutneys, Kräuter- und Gewürzmischungen, aus denen sich herrliche Soßen, Dips und Dressings schaffen lassen, wie Sie sie bisher vielleicht nur aus dem Restaurant oder von Urlaubsreisen kannten!
Ein ofenfrisches Brot dazu, etwas gebackenes oder gedünstetes Gemüse und fertig ist ein köstliches, unkompliziertes Dinner, das auch der Figur zugute kommt, falls es noch ein paar Schwangerschaftspfündchen zu verlieren gilt.

… die Erfüllung eines kleines Traums!
Haben Sie nicht auch diese Wünsche, die in die Rubrik fallen „… wenn ich mal die Zeit/das Geld dafür habe…“?
Auch wenn vielleicht kurz nach der Geburt nicht der günstigste Zeitpunkt für weitere kostspielige Investitionen nach Kinderwagen, Erstausstattung, vielleicht größerem Auto oder sogar größerer Wohnung ist: Vielleicht ist das eine oder andere ja trotzdem „drin“ und irgendwie realisierbar?
Der eigene Crosstrainer, weil einem der Sport fehlt und abends schlichtweg die Kraft für das gewohnte Ausdauertraining im Fitnessstudio fehlt?
Eine richtig tolle Kamera, damit Babys schönste Momente künftig gelingsicher eingefangen werden können, wo man sich bis dato oft über zu dunkle, unscharfe oder anderweitig misslungene Schnappschüsse an sich wunderbarer Motive ärgern musste?
Ein Instrument, das man früher gerne gespielt hat, das aber im Laufe der Jahre irgendwo „verschollen“ ist? Oder – sofern es noch vorhanden ist – einige neue Notenhefte oder sogar Unterrichtsstunden, um einen Wiedereinstieg ins Musizieren zu wagen?

… Balsam für die Seele!
Ein frisches Duschgel, ein kostbares Parfum – auch wenn für Baby der schönste Geruch vermutlich der seiner Mama ist –: Gönnen Sie sich schöne Dinge, die die Stimmung erhellen!
Die keinen Freuden des Lebens müssen nicht immer teuer sein!
Für die Augen vielleicht eine prachtvoll blühende Orchidee oder einen Bildband, den Sie nun endlich in aller Ruhe genießen können.
Für die Ohren ein Hörbuch, Ihre Lieblingsmusik, eine meditative Entspannungs-CD.
Für die Haut eine flauschige Kuscheldecke, ein belebendes Peeling, eine hautschmeichelnde Bodylotion.
Für die Nase den Duft frischer Kräuter, von Duftkerzen oder köstlichen Teemischungen.

Sie wissen selbst am besten, was Ihnen in dieser wunderbaren Zeit noch fehlt zum Rundum-Glück! 🙂

(Visited 88 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text