img

Spaß beim Kindergeburtstag in großer Runde – Spielideen für draußen

/
/
/
6744 Aufrufe

Erst in großer Runde mit vielen Kindern machen Spiele draußen bei schönem Wetter so richtig Spaß, ob beim Kindergeburtstag, Straßen- oder Kindergartenfest.
Passend zur Jahreszeit sind hier einige Spielideen für draußen zusammen gestellt, bei denen für alle Altersklassen vom Kindergartenkind bis zum Teenie das Passende dabei sein sollte.

Viel Spaß damit!

1. Frage-Antwort-Spiel mit Ball

Ein schnelles Spiel, bei dem es neben Geschicklichkeit vor allem auf Schlagfertigkeit ankommt. Alle Kinder stellen sich so in einem großen Kreis auf, dass sich alle gegenseitig anschauen können.
Das erste Kind stellt eine Aufgabe (Zum Beispiel: „Nenne eine Stadt mit D!“ oder „Zähle drei Dinge auf, die grün sind!“), wirft den Ball und der Fänger oder die Fängerin hat fünf Sekunden Zeit, die Aufgabe zu erfüllen.

Ball

Der Ball – Basis unzähliger Spielideen

Schafft das Kind es nicht, muss es den Kreis verlassen. Geschafft? Dann darf dieses Kind sich die nächste Aufgabe überlegen und den Ball weiter werfen. Gewinner ist, wer als Letzter übrig bleibt.
Im Zweifelsfall ist es gut, für dieses Spiel einen Schiedsrichter zu haben, der im Einzelfall entscheiden kann, ob alle gestellten Aufgaben fair und lösbar sind.

2. Wasser transportieren

Besonders bei heißem Wetter sind Spiele mit Wasser immer eine willkommene Erfrischung.
Möglichkeiten gibt es viele. Beispielsweise können zwei Mannschaften gebildet werden, die gegeneinander Wasser über eine gewisse, gekennzeichnete Distanz transportieren müssen. Natürlich nicht einfach in einem Wassereimer, sondern in Suppenkellen, mit Hilfe vollgesogener Schwämme oder – für Geduldige – in Eierbechern.

Auf das Startsignal hin macht sich der erste Spieler jeder Mannschaft mit möglichst viel Wasser aus einer bereit gestellten Wanne auf dem Weg zum Ziel. Dort wird das Wasser in einen zunächst leeren Eimer umgefüllt und anschließend so schnell wie möglich dem nächsten Spieler der Mannschaft das „Transportgerät“ übergeben.
Gewinner ist die Mannschaft, die nach einer festgelegten Zeit oder nach einem kompletten Durchgang des Teams mehr Wasser von A nach B bringen konnte.

3. Weitwurf

Bekannt von jeder Leichtathletik Sportveranstaltung und auch auf Festen eine schöne Herausforderung dort, wo genügend freie Fläche dazu zur Verfügung steht.
Geworfen werden kann alles, was nach dem Wurf nicht zu weit weg springt oder -rollt. Gut geeignet sind Luftballons, die zuvor mit Reiskörnern befüllt wurden, da sie klein aber schwer sind und gut in der Hand liegen.
Von einer markierten Linie aus wird einfach so weit wie möglich in eine vorgegebene Richtung geworfen und die gemessene Weite notiert.

4. Hufeisenwerfen

Klingt leicht, wer es aber einmal versucht hat weiß aber, welch anspruchsvolle Herausforderung Folgendes ist: in Richtung einer in den Boden gesteckten Stange soll aus wenigen Metern Entfernung ein Hufeisen so geworfen werden, dass das Hufeisen – im Idealfall – um die Stange herum liegend auf dem Boden landet. Ansonsten wird der kürzeste Abstand zwischen Stange und Hufeisen notiert.
Wenn möglich, wird pro Spieler mit drei Hufeisen gespielt, damit mehr als ein Versuch möglich ist.

5. Becherstelzen- oder Stelzenwettlauf (mit oder ohne Hindernisse)

Becherstelzen aus Kunststoff kennt heutzutage (fast) jedes Kind, „echte“ Stelzen aus Holz hingegen sind etwas aus der Mode gekommen und nur noch selten bei spielenden Kindern auf der Straße zu sehen.
Umso mehr ein Grund, diese mal wieder aus dem Keller zu holen, abzustauben und sie bei einem sportlichen Spiel einzusetzen: zwei Spieler treten gegeneinander dabei an, auf Stelzen eine bestimmte Strecke zu gehen, um eine Markierung zu wenden und anschließend als erstes die Start-/Ziellinie wieder zu überqueren.
Wer dies als Erster schafft, ist natürlich der Gewinner.

Mit Becherstelzen ist es etwas einfacher, so dass der Parcours noch mit einigen Hindernissen (durch einen Reifen steigen, über Stufen oder eine Wippe gehen, durch am Boden liegende Autoreifen gehen…) „garniert“ werden kann.

6. „Schätze“-Sieben

Auf jedem Kinderfest ist dieses Spiel beliebt. Bei Kindern, weil es kleine Preise zu gewinnen gibt, bei Organisatoren, da es leicht vorzubereiten ist, zumindest, wenn bereits ein Sandkasten in der Nähe ist.
Wie es genau geht, gab es schon mal in einem eigenen Artikel zu lesen: „Goldgräberstimmung beim Kinderfest“

7. „Eisschollen“-Parcours

Bei diesem Spiel können vier Kinder in zwei Zweierteams gegeneinander antreten: aus Pappkarton werden vier „Eisschollen“ ausgeschnitten, ausreichend groß, dass zwei Kinder darauf Platz finden.
An der Startlinie geht es los: auf Kommando machen sich die Kinder auf den Weg Richtung Ziel, dürfen dabei aber nicht neben die „Schollen“ treten, sprich: auf einer Scholle stehen sie, legen die nächste vor sich hin, steigen darauf und verlängern mit der gerade verlassenen wiederum den Weg in Richtung Ziel.
Dieses Spiel funktioniert (dann unter anderem Namen) auch wunderbar mit Strohballen oder üblichen Gymnastikreifen.

8. Seil springen

Springseile sind nie aus der Mode gekommen und Basis für viele Spielideen. Großen Spaß macht es immer dann, wenn man ein richtig langes Springseil hat. Und idealerweise zwei größere Kinder oder Erwachsene, die dieses für eine ganze Gruppe von Kindern schwingen.
Eine einfache „Wettkampf“-Variante: Das Seil wird geschwungen und alle Kinder müssen nacheinander durch das Seil hindurch auf die andere Seite gelangen. Natürlich, ohne das Seil zu berühren! Wer sich verheddert, scheidet aus. Alle anderen queren das Seil so lange, bis nur noch ein Kind als Sieger übrig geblieben ist.

Springseil

Ein echter Klassiker: ein einfaches Springseil kann Jung und Alt ganz schön in Bewegung bringen

Schwieriger wird es, wenn es dabei eine steigende Anzahl von Sprüngen im Seil zu bewältigen gilt. Oder, wenn mehrere Kinder gleichzeitig durch das Seil von einer Seite auf die andere gelangen sollen.

9. Möhren angeln

Ein Spiel, das Spaß macht, wenig kostet, optisch aber viel hermacht. Und zudem gleich noch für ein paar Vitamine bei den Mitspielern sorgt.
An einer Schnur (zwischen zwei Bäumen) werden in unterschiedlichen Höhen für kleine und größere Kinder Möhren aufgehangen. Einfaches Ziel: hochspringen und mit dem Mund die Möhre schnappen.
Der Preis, den es zu gewinnen gibt, ist natürlich: die Möhre!

10. „Reifenkette“

Ein Spiel, das Spaß macht, nichts kostet und bei dem es mal nicht ums Gewinnen oder Verlieren, sondern „nur“ um Spaß und das Beweisen von Teamfähigkeit geht.
Die Anzahl der Mitspieler ist nicht begrenzt und benötigt wird lediglich ein Hula-Hoop-Reifen. Ein Mitspieler legt sich den Reifen über die Schulter, bevor sich alle Mitspieler im Kreis aufstellen und jeweils ihren Nebenmann an der Hand fassen. Ziel ist es, den Reifen anschließend von einem Spieler zum nächsten weiter zu bugsieren, ohne dass sich die Mitspieler dabei loslassen – und damit natürlich ohne Zuhilfenahme der Hände. Ein riesiger Spaß – vor allem für die umstehenden Beobachter!
Hat der Reifen eine ganze Runde geschafft, sind Stolz und Freude des Teams garantiert groß!

Sie kennen weitere Spiele, die an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben dürfen? Wie freuen uns über weitere Ideen!

(Visited 3.950 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

4 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text