img

Tipps und Ideen für die schönsten Geburtstagskarten

/
/
/
647 Aufrufe

Der Geburtstag ist ein ganz besonderer Tag. Und dieser wird in der Regel immer gebührend gefeiert. Ganz egal, um welches Alter es sich dabei handelt, dieser Tag schließt ein weiteres Lebensjahr ab und lässt ein neues Lebensjahr beginnen. Und wer kann, feiert natürlich ausgiebig. Lädt Verwandte und Freunde ein zur Geburtstagsparty und lässt die Gäste an diesem Event teilnehmen, welches nicht selten am Abend vor dem eigentlichen Geburtstag stattfindet und in das neue Lebensjahr hinein gefeiert wird.

Jeder Geburtstag ist ein außergewöhnliches Ereignis im Leben und sollte auch dementsprechend gewürdigt werden. Für die geladenen Gäste der Feier steht dann als Herausforderung vorne weg, dass das richtige Geschenk fürs Geburtstagskind ausgesucht wird und aber auch die passende Glückwunschkarte. Und hier ist die Vielfalt der verschiedenen Karten gigantisch und größer denn je. Dennoch: Für jeden Geburtstag, jedes Motto und jede Gelegenheit gibt es die richtige Karte und wenn sie dann auch noch selbst gebastelt ist, umso schöner bleibt sie dem Geschenkten in Erinnerung.

Der allererste Geburtstag

Besonders wenn man eine Patenschaft des Kindes eines Freunde übernommen hat, oder generell innerhalb der Familie ein Baby geboren wurde, welches nun zum allerersten Mal sein erstes Lebensjahr abschließt, heißt es Kreativität zu zu zeigen. Denn jetzt sollte man alles geben und richtig loslegen, um Glänzen zu können. Die Farbe Blau für Jungs und Rosa für das Mädchen nicht vergessen und bei der Gestaltung einbringen. Schleifchen aus rosa Seidenbändern zaubern und auf die rosarote Karte (außen) kleben. Dazu dann schönste Worte fürs erste Lebensjahr finden, fertig ist das Wunderwerk. Das Gleiche kann für den Jungen gebastelt werden, hier sollte man allerdings die Farbe Blau und das Schleifenband aus einem eher robusten Sisal beispielsweise wählen. Mehr Anregungen diesbezüglich findet man auch ganz gut unter diesem Link.

Der runde Geburtstag

Wenn ein Geburtstagskind rundet, kann man sich bezüglich der Kartengestaltung so einiges einfallen lassen. Denn hier sind der Fantasie sicherlich kaum Grenzen gesetzt. Die Farbgestaltung spielt hierbei geschlechterunabhängig keine wesentliche Rolle. Schön ist, was gefällt. Und so kann man auch diverse, lustige Akzente, wie auch verspielte oder fantasievolle einsetzen. Da gibt es auch lustige Sprüche, die auf das Alter ein wenig eingehen können. Hier sollte man allerdings immer auf dem Teppich bleiben und nicht allzu sehr übertreiben. Denn nicht jeder hat den gleichen Humor und kann diesen auch verstehen oder gar akzeptieren.

Dennoch: Wer sein Gegenüber in uns auswendig kennt, es sich vielleicht um die beste Freundin oder den allerbesten Kumpel handelt, weiß man letztlich ganz genau, was ankommt und auch was wie verstanden wird. Da kann man dann auch schon einmal Insider gut in die Gestaltung der Karten mit einbringen. Die Zahlen 30, 40, 50, 60 und Co. können so richtig gut zur Geltung kommen, wenn man diese beispielsweise immer wieder mit im Text einfließen lässt. Auch können kleine Präsente, wie die Salbe gegen Arthrose und Gliederschmerzen in Miniaturform, oder auch die Lesebrille, das Wärmepflaster, oder auch ein Gutschein für den Akustiker und Co. für etliche Lacher in der Runde sorgen und besonders das Geburtstagskind zum Schmunzeln bringen. Aber auch kleine Anspielungen auf die Vitalität oder Sportlichkeit der Person können dabei in den Vordergrund gerückt werden.

Federn, Plüsch und Co.

Mädchen lieben Verspieltes und mit unterschiedlichen Ornamenten verzierte Gegenstände. Und warum sollte man dann beim Überreichen einer selbstgemachten Geburtstagskarte nicht Klotze, statt Kleckern? Diese kann sehr wohl und unabhängig vom jeweiligen Alter des Geburtstagskindes tüchtig verziert werden. Dazu kann man Strasssteine nutzen, die ordentlich glitzern, oder auch schrill funkelnde Deko-Accessoires aller Art. Auch Federn eignen sich, um eine Karte von A bis Z verzieren zu können. Diese gibt es in verschiedenen Farben wie auch unterschiedlichen Längen. Satinbänder können als Rahmung rings um die Karte dienen und angeklebt werden. Dazu dann noch in den Ecken kleine Glitzerornamente unterbringen und schon hat man eine wunderschöne, einzigartige Glitzerkarte fürs Mädchen gezaubert. Plüsch kommt übrigens in jeglicher Form ebenso gut an. Allerdings sollte man desto älter das Mädchen oder die Frau ist, etwas weniger des Guten auftragen und nutzen. Aber dennoch sind verspielte Designs immer wieder die absoluten Lieblingskarten für weibliche Geburtstage.

Die Karte mit dem gewissen Etwas

Man kann auch dem Geburtstagskind eine kleine Überraschung via Geburtstagskarte mit auf dem Weg geben. Denn die Karte selbst kann individuell gestaltet werden und zuzüglich mit einem kleinen Kuvert im Innern versehen werden. Dieser kann dann als kleine Schatztruhe bemalt werden und im Innern kann man dann prima den ein oder anderen Geldschein verbergen. Die kommt besonders gut bei Enkelkindern und Nichten und Neffen an, die sich über jede kleine Finanzspritze immer erfreuen können.

Bildquelle: © bigstock.com/ John Alex

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest
It is main inner container footer text