Unser heutiger Buchtipp für viel Spannung und fröhlichen Lesespaß: „Hund Müller“ von H. Rosenboom

/
/
/
1110 Aufrufe

Nicht allzu oft gibt es Kinderbücher, die Jung wie Alt gleichermaßen begeistern können, deren Komik Kinder ebenso zum Lachen bringen kann wie erwachsene Leser.
„Hund Müller“ ist eine der Geschichten, die dies vermag.
Denn „Hund Müller“ ist einerseits unglaublich witzig erzählt, andererseits spannend bis zur letzten Seite und kennt daher keine Altersgrenzen.

Einfach ein wunderbares, kurzweiliges Kinderbuch, das kleine Leser – ob Mädchen oder Jungen, Hundefreunde oder nicht, Krimifans oder keine – bestimmt nicht selten erst freiwillig wieder aus der Hand legen, wenn sie die über 120 Seiten verschlungen haben.

Zum Inhalt von „Hund Müller“:

Es sind Sommerferien und Helmut ist trotzdem alles andere als gut gelaunt: er hat keinen Ferienjob, damit auch kein Geld für ein Handy und nicht mal einen Hund, der ihm Gesellschaft leistet.
Als die ältere Dame von nebenan ihm genau dann anbietet, gegen ein kleines Taschengeld regelmäßig mit dem Hund ihres erwachsenen Sohnes spazieren zu gehen, müsste Helmut sich eigentlich freuen!
Nur: an diesem Hund ist einfach alles so rundum peinlich, dass Helmut sich kaum bei Tageslicht mit ihm auf die Straße wagen kann. Letzten Endes bleibt Helmut aber kein Wahl und er beugt sich seinem Schicksal, von da an zusammen mit dem seltsamen Hund seine Runden drehen zu müssen.
Noch ahnt Helmut nicht, dass dieser Hund, der auf den Namen „Müller“ hört und den man zu siezen hat (!), erstaunliche Fähigkeiten besitzt, und Helmuts Sommerferien seinetwegen unerwartete Wendungen nehmen werden… .

„Hund Müller“, schon der ausgefallene Titel und das lustige Titelbild verraten, dass sich hinter diesem Hund ein ganz besonderes Exemplar Hund verbergen muss!
Und kleine Zuhörer wie fortgeschrittene Leser werden garantiert nicht enttäuscht sein!

Bereits auf den ersten Seiten entpuppt sich „Hund Müller“ als herrlich witzig geschriebene, in ihrem Verlauf dazu als sehr spannende Geschichte, als ein richtiger Kinder-Krimi, bei dem es an nichts fehlt:
die Spannung wird langsam aufgebaut, der eigentliche Kriminalfall erst ganz am Ende gelöst und bis dahin heißt es „Abwarten!“ oder selber die eine oder andere Vermutung aufstellen, wie die vielen kleinen Bausteine der Geschichte sich am Ende zu einem Gesamtbild vereinen könnten.
Alles ist von Beginn an ein wenig geheimnisvoll, die Erwachsenen üben sich Helmut gegenüber in Geheimniskrämerei, die Geschichte bleibt dadurch stets unvorhersehbar, ist stellenweise skurril und durch die lebhafte, oft umwerfend komische Erzählweise der Autorin einfach ein rundes Lesevergnügen.

Kurz und gut: Ein tolles Buch zum Selberlesen für Kinder ab etwa 8 bis 9 Jahren, ein großer Spaß aber auch für Eltern beim Vorlesen, liebevoll mit Schwarz-Weiß Zeichnungen von Dunja Schnabel illustriert.
Und damit ideal als Geschenk zum achten oder neunten Geburtstag!

„Hund Müller“ von der im Jahre 2008 verstorbenen Autorin Hilke Rosenboom ist erschienen im Carlsen Verlag und derzeit als gebundene Ausgabe zum Preis von 7,95 € unter der ISBN 978-3551554482 im Buchhandel erhältlich.
Ende November soll „Hund Müller“ nach jetzigem Stand auch als Taschenbuch aus dem Carlsen-Verlag erhältlich sein. (ISBN 978-3551359865, 5,95 €)

(Visited 99 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text