Weihnachtsbuchvorstellung, die dritte: „S.O.S. – Weihnachtsmann in Not“ von Henriette Wich

/
/
/
1152 Aufrufe

Wie war das von wegen „Was schief gehen kann, das wird auch schief gehen…“?
Sollte es diesbezüglich dem Weihnachtsmann etwa besser ergehen als anderen?

Die liebenswerte Adventskalendergeschichte „S.O.S. – Weihnachtsmann in Not“ zeigt eindrücklich:
Nein! Auch dem Weihnachtsmann kann ein unerfreuliches Missgeschick kurz vor dem Heiligen Abend einen dicken Strich durch seine Rechnung machen.
Glück für ihn in der Not: Ein solch charmanter Geschenkebringer steht niemals alleine da!

Glück für alle kleinen Leserinnen und Leser, Zuhörerinnen und Zuhörer: Ohne den kleinen Unfall des Weihnachtsmann-Schlittens gäbe es nicht 24 Tage lang eine rasante Geschichte zu verfolgen, die als Schmankerl – wie der Zusatz des Titels bereits verrät – obendrein „Jede Menge Rätselspaß“ bereit hält!

Zum Inhalt von „S.O.S. – Weihnachtsmann in Not“
Jedes Jahr derselbe Stress in den letzten Tagen vor Weihnachten! Davon kann ein erfahrener Weihnachtsmann wahrlich ein Lied singen.
Doch dieses Mal soll alles anders werden! Einmal will es der Weihnachtsmann ruhig und entspannt zum Fest angehen lassen und der Hektik der letzten Tage vor der Bescherung ein Schnippchen schlagen, in dem er sich einfach vorher besonders ins Zeug legt.
Und tatsächlich: Schon drei Tage vor der Bescherung kann er stolz auf das pünktlich fertig gewordene Ergebnis seines Schaffens blicken.
Lediglich 24 Geschenke gilt es noch fertig zur Auslieferung zu machen.
Gesagt, getan! Doch dann passiert es: Im dichten Nebel kommt es zu einem Malheur mit dem fliegenden Rentierschlitten, das zwar weder Weihnachtsmann noch den rotnasigen Rudolf zu Schaden kommen lässt, bei dem sich jedoch die Geschenke weithin in alle Himmelsrichtungen verteilen.
Was nun? Zum Herstellen neuer Geschenke reicht beim besten Willen die Zeit nicht!

Es bleibt nur eins: Die Geschenke müssen allesamt wiedergefunden werden.
Zum Glück kann sich der Weihnachtsmann dabei nicht nur auf die Unterstützung seines treuen Rentiers verlassen, sondern erfährt obendrein auch die tatkräftige Hilfsbereitschaft eines kleinen Mädchens und die anderer neuer und alter Bekannter, denen die Erfüllung von Weihnachtswünschen ebenfalls sehr am Herzen liegt.
Doch reicht die knappe Zeit? Und was, wenn andere glückliche Finder sich bereits über die unverhofften Präsente gefreut haben …?

Das wird hier natürlich nicht verraten, aber dies: Mit diesem Buch besteht auf jeden Fall für Kinder gleich in mehrfacher Sicht Grund zur Freude und auch vielen Eltern wird die kurzweilige Geschichte sicherlich sehr viel Spaß beim Schenken und Vorlesen bereiten!
Der erste, ganz pragmatische Grund zur Freude: Dieses Adventskalenderbuch ist in der Sonderausgabe im Mini-Format mit seinem kleinen Preis von 3,99 € ein echtes Schnäppchen, um seinen oder anderen Kindern den Advent zusätzlich zum Schokoladenkalender zu versüßen!

Der zweite Grund ist natürlich die herzige, „bunte“ und spannende Geschichte selbst: Jedes Kapitel bringt neue Überraschungen mit sich, führt den Weihnachtsmann an die unterschiedlichste Orte und lässt ihn und seine Begleiter mannigfaltige Begegnungen und neue Bekanntschaften machen. Vom echten Engel bis zum skeptischen Kaufhausdetektiv, vom schelmischen Nikolaus bis zum frechen Weihnachtswichtel: Jeder leistet das Seine, um den Weihnachtsmann bei der kniffligen Suche nach den verlorenen Geschenken zu unterstützen.

Der dritte Grund, warum diese entzückende Adventsgeschichte einfach Spaß macht: Die kleinen, aber feinen Rätsel, die jeden Tag eine neue Herausforderung liefern.
Suchbilder gilt es genauestens zu untersuchen, Rechenaufgabe, Buchstabenrätsel und ein Labyrinthrätsel zu lösen, „Puzzleteile“ wieder zusammen zu setzen und die eine oder andere echte Knobel-Nuss zu knacken, die gar einen Blick in den Atlas erfordern wird.

Kurz und gut: „S.O.S. – Weihnachtsmann in Not“ ist ein wunderbares, rundum gelungenes Buch, das den Advent versüßt und mindestens genauso so viel Freude macht wie Zimtstern und Schokoladenkugel!

Die Altersempfehlung seitens des Verlags von 8 Jahren ist sicherlich gut gewählt, damit auch die besagten Buchstaben- und Zahlenrätsel sowie Suchbilder und Logikaufgaben „für Fortgeschrittene“ gelöst werden können.
Der Geschichte gerne lauschen, dabei gut folgen können sowie einzelne Rätsel knacken, das gelingt aber sicherlich auch schon jüngeren Geschwistern ab etwa 6 Jahren.

Dies und das zum Buch
S.O.S. – Weihnachtsmann in Not“ von Autorin Henriette Wich mit den vielen, sehr charmanten Illustrationen von Isabel Große Holtforth ist erhältlich als 160 Seiten starkes Taschenbuch aus dem Carlsen Verlag.
Die Sonderausgabe im „Miniformat“ (10,5 x 15,5 Zentimeter) mit blauer Schleife auf dem Cover ist unter der ISBN 9783551312723 zum Preis von 3,99 € im Handel erhältlich.
Mehr zum Buch – unter anderem natürlich ein Blick auf den Einband und ganzen 5 (!) Kapiteln als wahrlich umfangreiche Leseprobe – gibt es auf der Internetseite des Carlsen-Verlags:
„S.O.S. – Weihnachtsmann in Not“

(Visited 178 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text