Wer gewinnt die Jagd auf die Karotte? Unser heutiger Spieletipp für Jung und Alt: „Lotti Karotti“ von Ravensburger

/
/
/
3339 Aufrufe

Manche Gesellschaftsspiele sind so beliebt und so bekannt, dass man zumindest ihren Namen schon einmal gehört hat, auch dann, wenn man sie selber noch nie gespielt hat.

„Lotti Karotti“ von Ravensburger gehört zu eben diesen Spielen, zu den modernen Klassikern, die sich seit Jahren hoher Beliebtheit erfreuen, weil sie mit einfachen Regeln, farbenfroher Gestaltung und jeder Menge Spaß beim Spielen für kurzweilige Spielenachmittage schon mit jungen Kindern ab etwa 4 Jahren sorgen.

Nach oben gibt es hier praktisch keine Altersgrenze. Auch, wenn es kleineren Kindern im Kindergartenalter sicher am meisten Spaß macht, ist „Lotti Karotti“ ein echtes Familienspiel!
Die einfache wie gute Idee, den Witz und die unvorhersehbaren Spielabläufe wissen auch viele ältere Kinder und Geschwister, Eltern und Großeltern sehr zu schätzen, und dass die Kleinen hierbei mal richtig gute Chancen haben, gegen die Großen zu gewinnen, macht es für alle fair und spannend.

Die Regeln sind sehr schnell gelesen, verstanden und los kann’s gehen: jeder Spieler bekommt vier kleine Kunststoffhasen einer Farbe.
Der Spieler, der es zuerst schafft, einen seiner Hasen zu der verlockenden Möhre oben auf dem grünen Hügel zu bringen, ist der Gewinner.
Auf dem Weg dorthin darf eine Spielfigur immer so viele Felder weiter gezogen werden, wie die zu Beginn des Spielzugs gezogene Karte es erlaubt. Landet man auf stabilem Grund und Boden, droht keine Gefahr. Gegenseitiges Rauswerfen gibt es bei „Lotti Karotti“ nicht.
Einige Felder können aber zur Falle werden, wenn ein anderer Spieler an der Möhre in der Mitte des Hügels dreht. Denn dort kann sich unter den Füßen des Hasen ein Loch auftun und er landet in der Grube unter der Möhre.
Für diesen Hasen ist die Runde beendet. Vielleicht hat einer der drei verbleibenden mehr Glück?

Auch sehr junge Spieler erkennen natürlich schnell, welche Felder fest und welche beweglich sind, und versuchen durch geschicktes Setzen der Spielfiguren, Landungen auf unsicheren Feldern zu vermeiden.
Am meisten Spaß macht „Lotti Karotti“ daher, wenn richtig viele Hasen – jeder Spieler kann seine vier Hasen gleichzeitig ins Rennen schicken – unterwegs sind.
Denn so ist es fast sicher, dass der ein oder andere früher oder später unfreiwillig, dabei oft ärgerlicherweise kurz vorm Ziel, vom Erdboden verschluckt wird.

Natürlich wurmt es, wenn der erste Hase fällt. Es ist frustrierend, wenn schon mehrere Hasen in einer Runde verloren gegangen sind. Aber irgendwann erwischt es jeden Spieler einmal und Kinder lernen, dass man nicht immer gewinnen kann.
Und hier macht sogar das Verlieren mitunter richtig Spaß, wenn der letzte eigene Hase in einer Mischung aus Schadenfreude, Anteilnahme und Gelächter der übrigen Mitspieler seinen Weg ins Loch genommen hat.

Die weiteren Pluspunkte des Spiels: Es ist robust und – besonders bei Kinderspielen immer sehr wertvoll- der Aufbau für eine neue Runde ist im Nu erledigt.
Lediglich die Spielfiguren müssen wieder auf die Spieler verteilt und die 48 Karten gemischt werden und schon kann die nächste Jagd auf die Möhre beginnen.

Bereits Vierjährige können das Spiel in der Regel mit gleichaltrigen Besucherkindern ohne elterliche Hilfe spielen und dank der sehr einfachen Regeln ihnen sogar den Spielablauf erklären.
Und bei einer Spieldauer, die selten 10 Minuten übersteigt, bleibt immer genügend Zeit für die ein oder andere Revanche!

Ein farbenfroher Hingucker für großen Spielspaß: „Lotti Karotti“ von Ravensburger ist unser heutiger Tipp für Spielenachmittage an grauen Tagen und natürlich eine Empfehlung für alle, die noch eine Geschenkidee für die Weihnachtszeit suchen.

„Lotti Karotti“ ist erschienen im Ravensburger Spieleverlag und dort im Online-Shop zum Preis von 17,99 € erhältlich.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text