Mode 2017: Damit kommen Jungs schick durch Herbst und Winter

/
/
/
494 Aufrufe

Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie Mode sich entwickelt und wie ein Trend den nächsten ablöst. Und so haben wir uns aktuell einmal mehr gerne umgeschaut, was die Kindermode bereit hält. Jetzt, da eine Saison zu Ende geht und eine neue beginnt. Der Sommer ist schließlich definitiv vorbei. Und somit ist es an der Zeit, Kleidung für die kühlen - und Wintermonate parat zu halten.

Vielleicht ist der Kleiderschrank im Kinderzimmer diesbezüglich schon bestens bestückt? Ansonsten steht ein Shopping-Bummel an, um optimal für Nebel, Wind, Kälte und Schnee gerüstet zu sein? Dann macht’s doch immer viel Spaß und kann ungemein inspirieren zu schauen, was Modelabels für den Nachwuchs im Angebot haben.

Heute beginnen wir mit einem kurzen Rundumblick auf das, was Jungs in der kommenden kalten Jahreszeit gut kleiden kann.
Speziell haben wir unseren Blick dabei auf die Mode für „Minis“ geworfen, also Kinder etwa im Kindergarten- bis Grundschulalter.

Übermorgen geht es dann mit den Mädels weiter!

Chillig und kuschelig: Shirts und Sweats

Das Langarmshirt ist einfach das unverzichtbare, praktische, pflegeleichte Basic für kleine wie auch für schon größere Jungs! Es ist lässig zur Jeans und lässt viel Bewegungsfreiheit. Und es ist ideal für alle Tage, an denen das Wetter sich nicht recht entscheiden kann. Denn im „Zwiebellook“ lässt es sich zu T-Shirt, Strickjacke und Sweatshirt beliebig kombinieren.

Was in Sachen Langarmshirt praktisch immer ging, aktuell geht und weiterhin gehen wird? Die zeitlose, verspielte Ringeloptik.  Betont cool sind hingegen Shirts in dezentem Grau. Wobei man derzeit nur wenige Stücke sieht, die ganz ohne irgendeinen Hingucker daherkommen. Beliebt sind diesbezüglich nach wie vor der Print, wobei angesagte Zeichentrickhelden ebenso wenig fehlen wie markante Statements. Auch technische – Werkzeuge, Autos – und urbane Motive, gerne in zurückhaltender Farbgestaltung bis hin zu Schwarz-Weiß, dürften gut ankommen. Andere Akzente setzen hier und da optisch hervorstechende Knopfleisten. Aufgesetzte Taschen schaffen bei anderen Modellen Hell-Dunkel-Kontraste.

Was sind außer Grau die Farben dieses Herbsts? Eindeutig Blautöne von Dunkelblau bis leuchtendem Türkis. Außerdem die große Palette der Rottöne von Weinrot bis Orange. Und ein warmes, dunkles Senfgelb. Und welches ist das kuschelige Must-have in der kalten Jahreszeit neben dem eher dünnen Langarmshirt? Das ist und bleibt „natürlich“ der dicke Sweat Hoodie mit Kapuze und Känguru-Tasche!

Dick verpackt an die frische Luft: Jacken

Ob kürzeres Modell oder längerer Parka-Schnitt: Die Winterjacke für die frostigen Monate ist dieses Mal gerne breit gesteppt. Oft bietet sie eine abnehmbare Kapuze mit Kunstfellbesatz. Und sie ist einfach herrlich flauschig warm dank weichem Futter und funktionalen Storm Cuffs an den Ärmeln.

Alles in allem kann man die Jackenmode der kommenden Saison wohl als sehr dezent bezeichnen. Dunkelblau und helles Grau dominieren auch hier die Auswahl, Hingucker sind Modelle in Orange bis Rostrot. Glänzende Modelle und Allover-Prints sieht man nur vereinzelt. Eyecatcher sind eher sparsam dosiert und finden sich bei vielen Modelle in Form von angesagten kleinen Applikationen aus Leder.

Im Herbst und wird es feierlich: Schicke Hemden für besondere Anlässe

Herbst und Winter sind nicht nur die gemütliche, sondern auch die festliche Zeit. Stichwort: Weihnachten! Und da sollte ein Hemd im Schrank nicht fehlen.

Karo ist in diesem Herbst/Winter absolut Trumpf. Egal, ob sie ein kleines Vichy-Karo in Pastellblau oder große Karos in satten Blau- oder Rottönen zieren. Mit Hemden im typischen Schnitt mit klassischem Hemdkragen und aufgesetzter Brusttasche macht man alles richtig. Und kann darüber hinaus der tristen Jahreszeit mit farbigen Hinguckern trotzen.

Unverzichtbare Basics im Kleiderschrank: Jeans und Hosen

Sie ist trendy, universell kombinierbar und sollte daher in keinem Kleiderschrank fehlen. Die Rede ist von der Skinny Jeans im klassischen 5-Pocket-Look in dunklem Denim.

Ansonsten schien sich die Jeansmode nie so einig und einheitlich zu präsentieren wie derzeit. Hier und da kommt die Jeans zwar im angedeuteten Biker Look daher. Auch gibt es sie mal in hellem Grau oder mit ganz dezenten Akzenten wie einer zurückhaltenden Waschung. Im Großen und Ganzen scheint aber die Devise zu gelten: Weniger ist mehr. Was gleichsam bedeutet: Diese Jeans machen Eltern und Kindern lange Freude! Denn sie werden nicht aus der Mode kommen, bis ihr kleiner Besitzer herausgewachsen ist. Und dank mangelnder Destroyed Optik und fehlenden anderen Extravaganzen sind sie selbst zu schickeren Gelegenheiten problemlos tragbar.

Für feierliche Anlässe, bei denen die blaue Jeans dennoch zu casual erscheint, gibt es daneben Coloured Jeans in erdigen Naturtönen.

Was sonst in Sachen Hose häufig zu finden ist? Einerseits die ultimative bequeme, kuschelige Jogginghose. Garant für gemütliche Stunden daheim oder im Kindergarten. War dort Grau jahrelang die dominierende Farbe, kann das Blau auch in diesem Bereich seine Position als Trendfarbe behaupten.

Andererseits: Die Cordhose, die – mal wieder – ein kleines Comeback zu feiern scheint. Wer Akzente in Sachen Farbe und Stoff setzen möchte, liegt mit einem Modell in satter HerbstfarbeWeinrot, Senfgelb, Dunkelgrün – goldrichtig.

Bildquelle: © bigstock.com/

(Visited 71 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text