img

Vorweihnachtsfreude bereiten – Ideen für das Wichteln in der Schulklasse

/
/
/
13368 Aufrufe

Um Schülern die letzten Wochen bis zu den lang ersehnten Weihnachtsferien zu versüßen, gibt es in vielen Schulklassen einen Adventskalender von den Kindern für die Kinder, in anderen wird die Tradition des „Wichtelns“ gepflegt.
Beide haben gemeinsam: Jedes Kind bringt ein Geschenk mit – oft für einen unbekannten Empfänger – und bekommt dafür natürlich auch eins, mitunter von einem ebenso geheimen Schenkenden.

Für Eltern und auch Kinder ist es oft keine leichte Aufgabe, das passende Präsent zu finden, das nicht nur enthalten, dabei vielleicht Jungen und Mädchen gleichermaßen gefallen und dessen Wert sich im festgesetzten Rahmen einiger Euro bewegen soll.

Natürlich soll das Geschenk in erster Linie dem oder der Beschenkten Freude bereiten! Es sollte bei der Auswahl aber auch bedacht werden, dass das schenkende Kind vor der Klasse später gut da steht, sofern der/die Absender/in des Präsents beabsichtigt oder ungewollt bekannt wird.
Pralinen in Herzform könnten sowohl Schenkenden als auch Beschenkten vor der ganzen Klasse in eine peinliche Situation bringen… .

Variante 1: Man weiß, wenn man beschenkt
Dann hat das eigene Kind sicher/hoffentlich eine gute Idee, was das richtige Präsent ist!

Für eine Pferdefreundin vielleicht ein Schlüsselanhänger, ein Stempel, ein Kalender oder Schreibblock oder etwas ähnliches in der Art mit Pferdemotiv? Dazu ein paar Bonbons oder Schokolade und das Päckchen kommt bestimmt gut an.

Hat man eine gute Idee, ist sich aber unsicher, ob der Beschenkte das genauso sieht, bleibt einem als Eltern auch die Möglichkeit – ohne Mitwissen der Kinder – bei den Eltern des Geschenkempfängers nachzuhorchen, ob das geplante Präsent vermutlich gut ankommen wird oder – beispielsweise bei konkreten Buchtiteln – evtl. schon vorhanden ist.

Variante 2: Junge oder Mädchen?
Um es den Schenkenden einfacher zu machen, wird manchmal verraten, ob der Empfänger des eigenen Geschenks ein Junge oder Mädchen sein wird.

Speziell für Mädchen sind mögliche Ideen dann: Haarklammern, ein Taschenspiegel und ein Lippenpflegestift, eine schöne Schneekugel oder ein „Kratzbild“, Socken mit angesagten Figuren, Dekoartikel wie Bilderrahmen mit Glitzer, Engel-, Pferde- oder Delfinmotiven o.ä., Modeschmuck, ein schönes Tuch oder anderes modisches Accesoire.
Viele Mädchen sind oft und gerne kreativ. Bastelmaterial wie Glitzerklebstoff, eine Zickzackschere, Briefpapier, Perlen-, Mosaik- oder Paillettensets, Schmuckbastelsets u.ä. werden bestimmt nicht lange ungenutzt bleiben!

„Jungen- wie mädchentypisch“ – sofern gewünscht – lässt sich vielleicht auch ein Puzzle im Miniformat (für jüngere Grundschulkinder) finden, aber auch ein Buch, eine Cassette oder CD, Sticker oder praktische Schreibwaren (Anspitzer, Radiergummi, Lineal).

Variante 3: Empfänger unbekannt!
Auch das Beschenken eines ungewissen Empfängers hat seine Vorteile: Man muss nicht überlegen, womit man einem bestimmten Kind – das man vielleicht kaum kennt – eine Freude machen kann, um letzten Endes vielleicht völlig falsch gelegen zu haben.

Es gibt so viele „neutrale“ Dinge, die eigentlich allen Kindern gefallen:
Auf Nummer Sicher gegen den Ausruf „Das hab ich aber schon!“ geht man mit Gebrauchsgegenständen, die immer wieder aufs Neue benötigt werden.

Mit einem richtig guten Doppelanspitzer, einem Set hochwertiger Buntstifte, Magneten für die Pinnwand u.ä. und natürlich Süßigkeiten wird man kaum so richtig daneben liegen können.
Überhaupt wird man in einem Bastel – und Schreibwarengeschäft sicher das Passende finden, denn die Auswahl origineller Radiergummis, Stifte, Notizblöcke etc. ist riesengroß.

Verbrauchsgegenstände anderer Art sind z.B. Kresse- oder andere Gewürzsamen.
Auch die Auswahl an kleinen Gesellschafts- oder Kartenspielen und schönen Büchern ist so groß, dass das Risiko des Doppelt-Schenkens gering ist, allerdings wird man in der Preisklasse weniger Euro vielleicht nicht so schnell fündig.

Weitere Ideen wären eine Tasse (mit Süßigkeiten) gefüllt, ein Hausaufgabenheft mit schönem Motiv, Reflektoren als Anhänger für Schulranzen oder Sporttasche, die es in allen möglichen Formen gibt, Taschenwärmer zum Knicken und andere nützliche Dinge, die bei den Kindern gerade hoch im Kurs stehen.
Das eigene Kind weiß bestimmt, was aktuell „in“ oder vielleicht auch schon „Nur ‚was für Babys!“ ist und damit völlig ausscheidet.

Viele weitere Kleinigkeiten-Ideen…
haben wir bereits an anderer Stelle zusammen getragen!

Viele Vorschläge für kleine Präsente quer durch alle Altersklassen gibt es in unseren Artikeln:

„Mitgebsel zum Kindergeburtstag!“
und
„Alle Jahre wieder – Ideen für den Adventskalender“

für jüngere Kinder auch in den Artikeln rund ums Thema Schultüte wie beispielsweise hier oder hier!

Wir wünschen viel Spaß beim Schenken und Beschenktwerden und freuen uns natürlich über weitere Wichtel-Ideen!

Bildquelle: © bigstock.com/ denisfilm

(Visited 8.534 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

3 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text