img

Aprilwetter? Unsere SOS-Tipps für Regentage in den Ferien!

/
/
/
214 Aufrufe

Da sind sie endlich da, die langersehnten Schulferien! Da hat man sich als Eltern extra einige Urlaubstage gegönnt, um gemeinsam eine schöne Zeit als Familie zu verbringen! Und dann regnet es draußen Bindfäden?

Das ist natürlich blöd, wenn man nicht gerade in den sonnigen Süden reist, sondern zu Hause Erholung sucht. Und zum geplanten Relaxen im Garten oder auf dem Balkon muss dann plötzlich ein Alternativprogramm her! Eines, das Langeweile keine Chance gibt, bis die Sonne endlich wieder lacht. Eines, das die Familie zusammenbringt! Schließlich sind solche freien Momente im Alltag oft rar. Und eines, das jedem in der Familie Spaß macht.

Noch haben sie zwar nicht begonnen, die Osterferien. Wir haben aber schon heute 10 Ideen für Familien im Gepäck, falls das Aprilwetter sich dann von seiner unfreundlichen Seite zeigt. Tipps, die jeder spontan umsetzen kann, die nichts oder nicht viel kosten.

Auch wenn wir natürlich auch hoffen, dass diese gar nicht vonnöten sein werden, weil allerorts einfach die Sonne lachen wird!

1.) Gemeinsam in Welten eintauchen, die Kinder interessieren

Natürlich weiß man als Mama oder Papa üblicherweise, was beim Nachwuchs gerade hoch im Kurs steht. Oder sollte es zumindest wissen. Man kennt schließlich seine Hobby, nimmt tagtäglich an seinem Leben teil. Aber die feinen Details, die bleiben einem dann mitunter doch verborgen.

Lassen Sie Ihr Kind einfach mal erzählen von dem, was ihm aktuell Freude macht. Und lassen Sie sich von seiner Begeisterung anstecken. Garantiert können Sie viel Neues lernen über aktuelle Geschehnisse in der Bundesliga. Über die Charaktere bekannter Sciencefiction-Filme oder die Regeln vom Taekwondo.

2.) Jemanden überraschen

Wem könnte man just an diesem Tag eine Freude machen? Einfach so? Da fällt einem doch bestimmt jemand ein! Es müssen ja nicht immer große, teure Geschenke sein. Stattdessen: Ein paar Blümchen oder ein Glas selbstgemachter Marmelade. Ein Brief, ein paar Grüße oder ein spontaner Besuch. Mehr braucht es oft nicht, um jemandem den Tag zu versüßen.

3.) Eine Höhle im Wohnzimmer bauen

Alle Kinder lieben es. Und auch als Mama oder Papa wird man zum Glück doch nie zu alt für die Höhle unterm Esstisch. Einfach eine große Tischdecke, ein Bettlaken oder eine Decke darüber legen. Drinnen mit Kissen und Decken für die gemütliche Inneneinrichtung sorgen. Und was dann nur noch fehlt? Eine LED-Lichterkette für die Beleuchtung und ein gutes Buch zum Vorlesen. So kann einem doch jegliches draußen gestohlen bleiben!

4.) Dem Wetter trotzen

Schlechtes Wetter? Gibt es bekanntlich doch nicht! Stattdessen nur: falsche Kleidung! Also: Rein in Gummistiefel und Regenjacke und raus in Pfützen und Dauerregen! Wenn man sich einmal überwunden hat, das Haus zu verlassen, ist dies doch ein riesiges Vergnügen.

5.) Ein fast vergessenes Spiel mal wieder auspacken

Ein Brettspiel mal wieder zu spielen, das lange im Keller schlummerte, braucht Zeit und Motivation. Da muss man sich mitunter schließlich erst mal wieder ins Regelwerk einlesen. Und manch ein Spiel erfordert zudem eine langwierige Spielvorbereitung, die sich für eine Partie kaum lohnt. Perfekt, wenn man einen ganzen langen Nachmittag hat, um nach der ersten Runde eine Revanche (oder mehrere…) bestreiten zu können.

6.) Gemeinsam backen und genießen

Ob einen Kuchen oder Waffeln: Der Geruch von Leckerem aus dem Ofen hat doch immer etwas Heimeliges. Und was kann gemütlicher sein, als mit Marmorkuchen und einem Becher Kakao die runterlaufenden Regentropfen am Fenster zu betrachten?

7.) Bummeln gehen

Zu Hause fällt einem die Decke auf den Kopf? Dann kann man spontan ins Schwimmbad gehen, ins Kino oder ins Museum. Oder einfach den großen Parkplatz vom riesigen Supermarkt ansteuern, in den man nicht alle Tage kommt. Oder das Parkhaus der Shoppingmall. Kinder lieben es schließlich, in aller Ruhe zu stöbern und zu entdecken. Und auch uns Großen fehlt doch oft die Zeit für entspanntes „Einfach-mal-umgucken“.

Im Supermarkt gibt es dabei sicherlich einiges Kulinarische zu entdecken, das es sich mal zu probieren lohnt. Im Einkaufszentrum hingegen findet sich vielleicht eine Kleinigkeit, die bald der Osterhase als Geschenk in seinem Körbchen haben kann… .

8.) Basteln

Basteln kennt doch keine Altersgrenzen! Schon mit den Kleinsten kann man beispielsweise hübsche Frühlingsfensterbilder gestalten. Viele Größere lieben hingegen Bügelperlen und Co. . Teenies wiederum kennen sicherlich geniale Bastelideen zur Erleichterung des Alltags aus dem Internet, für deren Umsetzung bislang die Zeit fehlte. Und wann, wenn nicht jetzt, ist die Gelegenheit gekommen, aktiv und kreativ zu werden?

9.) In Fotoalben blättern

Das eigene bisherige Leben Revue passieren zu lassen, das finden erfahrungsgemäß viele Kinder toll. So viele Anekdoten fallen einem da gemeinsam wieder ein beim Betrachten von Urlaubsfotos und Alltagsschnappschüssen. Und als Eltern erinnert man sich plötzlich gar an manch eine Gegebenheit, von der die Kinder noch gar nichts wussten.

10.) Internetvideos anschauen

Doch was, wenn man sich mit den bisherigen Ideen so gar nicht anfreunden mag? Wenn einem auch sonst so gar nichts einfallen will, was man tun könnte? Und wenn man sich am freien Tag so liebsten so wenig wie möglich vom Sofa bewegen möchte? Dann kommt das Internet ins Spiel!

Schauen Sie gemeinsam Videos mit niedlichen Katzenbabys an oder die letzten Beiträge beliebter Teenie-Idole. Ja, es mag zwar wesentlich sinnvollere Dinge geben, mit denen man seine Zeit verbringen kann. Aber garantiert stößt man auf vieles Unterhaltsames und auf spannende Lifehacks, nach denen man nie gesucht hätte. So kann man gemeinsam eine Menge Spaß haben. Und muss die Kinder vorab zu diesem Unterfangen sicherlich nicht mühselig überreden…. .

Bildquelle: © bigstock.com/ NeONBRAND

(Visited 41 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text