img

Auf Reisen mit Baby: Mit dieser Ausstattung im Gepäck fehlt es dem Nachwuchs an nichts

/
/
/
2065 Aufrufe

Oft unterwegs sein, mal woanders übernachten, auf große Reisen gehen? Das ist ein Leichtes als kinderloses Paar, doch auch mit Baby kein Ding der Unmöglichkeit! Zugegeben: Ein wenig mehr Planung und Vorausschau erfordert dies zweifelsohne, solange der Nachwuchs noch klein ist. Auch wird deutlich mehr Gepäck dabei sein. Prinzipiell steht Urlauben, mehrtägigen Wochenend-Ausflügen oder Übernachtungen bei den Großeltern oder bei Freunden jedoch nichts entgegen, wenn das Reisegepäck stimmt und so gewährleistet ist, dass es dem Baby an nichts fehlt.

Babys Pflege und Gesundheit auf Reisen
Eine sinnvoll bestückte Wickeltasche samt integrierter Wickelunterlage ist die beste Basis dafür, dass Sie Ihr Baby praktisch immer und überall mit einer frischen Windel versorgen können – selbst dort, wo kein Wickeltisch zur Verfügung steht. Planen Sie mehrtägige Ausflüge, denken Sie an eine kleine Reiseapotheke für Notfälle.
Mit einem Fieberthermometer, Fieberzäpfchen, abschwellenden Nasentropfen für Babys, einer Wundsalbe, eventuell einem Kirschkernkissen, Pflastern und einem lindernden Gel gegen Zahnungsschmerzen sollten Sie für die typischen Beschwerden wie Bauchweh, Fieber und Erkältung gut gewappnet sein. Erwägen Sie gar eine längere Fernreise, informieren Sie sich rechtzeitig über das Klima Ihres potentiellen Urlaubsziels, den empfohlenen Impfschutz und mehr, das Ihre Gesundheit und die Ihres Kindes betrifft. Erkundigen Sie sich außerdem persönlich bei Ihrem Apotheker und Kinderarzt oder Reisemediziner, was es rund um alle medizinischen und hygienischen Belange vor Ort zu beachten gilt und was in der Reiseapotheke keinesfalls fehlen sollte.

Babys Schlafplatz auf Reisen
Gibt es am Urlaubsziel kein Babybett, ist ein Reisebett unterwegs der adäquate Ersatz für das Bettchen daheim. Und wer sich damit bisher nicht befasst hat, wird vielleicht staunen, wie leicht und handlich dieses daherkommen kann!Damit das Reisebett nicht nur dem Kind unterwegs seinen von daheim gewohnten Komfort bietet, sondern allen Freude macht, sollten beim Kauf einige Kriterien beachtet werden:

  1. Maße und Gewicht
    Wie klein lässt sich das Reisebett zusammenlegen? Wie viel wiegt es? Und wie gut lässt es sich entsprechend im Auto, in der Bahn oder auf Flugreisen mitnehmen?
  2. Auf- und Abbau
    Lässt sich das Reisebett praktisch mit einem Handgriff aufstellen und wieder abbauen, ohne dass jedes Mal die Anleitung griffbereit sein muss?
  3. Sicherheit und Komfort
    Erscheint die Matratze ausreichend dick und komfortabel? Häufig ist zusätzlich zur der dünnen Matratze des Reisebetts eine weitere Matratze empfehlenswert. Diese gibt es in kompakter, zusammenfaltbarer Ausführung.
    Bestehen die Seitenwände aus einem luftdurchlässigen Material? Besteht die Möglichkeit, eine Seite zu öffnen, damit das Kind das Bett gefahrlos verlassen kann, wenn es älter geworden ist? Verfügt das Bett über Rollen, um es bei Bedarf leicht von einem Raum zum anderen schieben zu können? Gibt es eine zugehörige Tasche zum bequemen Tragen, in der das Bett überdies vor Verschmutzung und Abnutzung geschützt ist?

Welches Reisebett-Zubehör über die Basis-Ausstattung hinaus empfehlenswert ist, hängt von der Häufigkeit der Nutzung, vom Reiseziel und von den persönlichen Ansprüchen ab. Was von A wie „abnehmbarer Betthimmel“ bis W wie „Wickelauflage“ so alles im Handel erhältlich ist und sich unterwegs als nützlich erweisen kann, verrät beispielsweise der ausführliche „Ratgeber zu Reisebetten“ auf der Internetseite kinderwagen.com.

Fotolia_134635705_takoburito_300x200Für erholsame Nächte sollte Ihr Baby sich auch auf Reisen wie zu Hause fühlen. Daher gehört auf jeden Fall sein gewohnter Schlafsack ins Gepäck, die vertraute Spieluhr und eventuell ein kleines Nachtlicht für die Steckdose, wenn Ihr Kind auch zu Hause in leicht erleuchteter Umgebung schläft. Hat der Nachwuchs kurz vor der Reise bereits einmal in seinem Zweitbett für unterwegs „zur Probe schlafen“ können, bietet ihm dies auch in ungewohnter Umgebung ein Stück Vertrautheit.

Babys Verpflegung auf Reisen
Nie wieder werden Sie vermutlich so einfach und so günstig als Familie reisen wie mit einem Stillkind.
Solange Ihr Baby ausschließlich mit Muttermilch versorgt wird, brauchen Sie sich um sein leibliches Wohl keine Sorgen zu machen, steht schließlich immer ausreichend Nahrung für seine Bedürfnisse in bester Qualität zur Verfügung. Kommt Ihr Kind bereits in den Genuss von Beikost, informieren Sie sich vor Auslandsreisen unbedingt, wie es um das Angebot an Babynahrung am Urlaubsort und die Qualität des Trinkwassers bestellt ist.

Bei Reisen mit dem eigenen PKW oder der Bahn sollte es in der Regel kein Problem sein, auch größere Mengen Babykost für einige Tage mitzuführen. Achten Sie darauf, dass diese im Auto nicht zu warm wird (das ist schnell passiert, wenn dieses in der Sonne parkt!) und Gläschen stoßsicher (beispielsweise zwischen Kleidung im Koffer) verpackt sind. Füllen Sie für das Fläschchen unterwegs bereits zu Hause die benötigte Menge Milchpulver hinein und bereiten Sie es dann einfach mit Wasser aus der Thermoskanne zu.

Beachten Sie bei geplanten Flugreisen die Bestimmungen für die Mitnahme von Babykost im Handgepäck (hier finden Sie Antworten auf typische Fragen rund ums Handgepäck auf den Internetseiten der Europäischen Union). Hat vielleicht sogar die Fluglinie einiges für die Verköstigung der Kleinsten an Bord zu bieten? Fragen Sie vorab, was für Ihren Nachwuchs im Angebot ist, beispielsweise Babynahrung oder Wasser fürs Fläschchen bis hin zur Möglichkeit, Gläschen mit Babykost auf die gewünschte Verzehrtemperatur zu bringen.

Bildquelle: © takoburito/fotolia, © bigstock.com/ anekoho

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text