img

Babykleidung richtig waschen

/
/
/
4472 Aufrufe

Wenn Sie Ihre Wäsche waschen, gehen Sie mit Sicherheit immer nach einem bestimmten Verfahren vor: Sie wählen den gewünschten Waschgang, geben die Kleidung in die Maschine und reinigen diese mit einem Waschmittel und eventuell einem zusätzlichen Weichspüler. Für Erwachsene ist diese Reinigungsart kein Problem, aber darf Kinderkleidung auf die gleiche Art gewaschen werden? Wir sagen: nein!

069-abc-kinder_ts.jpg
Tatsächlich ist die Babyhaut anfangs noch sehr empfindlich, sodass diese schnell eine allergische Reaktion auslösen kann – wenn sie beispielsweise mit Weichspüler in Kontakt kommt. Um nicht zu riskieren, dass Ihr Kind nach dem Tragen frisch gewaschener Kleidung möglicherweise einen Ausschlag kriegt, sollten Sie auf Weichmacher gänzlich verzichten. Welche Tipps beim Waschen von Babymode noch beachtet werden sollten, erklären wir Ihnen in den folgenden Absätzen.

Waschanleitung für Babymode

Neben dem Verzicht auf Weichspüler ist genauso wichtig, dass Sie Ihre Kleidung in den ersten Monaten separat von den Sachen Ihres Babys waschen. So vermeiden Sie, dass gefährliche Inhaltsstoffe Ihrer Sachen auf die Kleidungsstücke des Kindes übertragen werden. Nach dem Waschen empfehlen wir Ihnen hingegen, die Babykleidung kräftig auszuschütteln – dadurch wird der Stoff automatisch weicher. Kommt Sie Ihnen dennoch zu hart nach dem Trocknen vor, können Sie dem nächsten Waschgang etwas Essig (statt Weichspüler) beifügen.

Das Tragen neuer Kleidung

Wenn Sie neue Babymode zum Beispiel unter http://www.smatch.com/kindermode/babymode/d2zoP gekauft haben, müssen Sie diese unbedingt vor dem ersten Tragen (mindestens) einmal gewaschen haben. Mögliche Schadstoffe oder gefährliche Chemikalien, die durch das Einfärben oder Transportieren der Kleidung noch im Material enthalten sind, werden somit restlos herausgeschwemmt. Um sicherzugehen, kann die Kleidung auch mehrmals hintereinander gereinigt werden. Dann können Sie sicher sein, dass die Haut Ihres Babys nicht gereizt wird.

Welches Waschmittel soll es sein?

Heutzutage findet in vielen Haushalten Waschmittel in Pulverform Verwendung. Jedoch kann auch dieses Reizungen auf der Babyhaut hervorrufen, weshalb wir Ihnen nahelegen möchten, beim Waschen der Kinderkleidung lieber ein flüssiges Waschmittel zu wählen. Dadurch bleiben weniger Rückstände an den Materialien haften, weil es sich besser im Wasser auflösen kann, sodass keinerlei Gefahr besteht, dass Ihr Baby allergisch auf die neue Kleidung reagieren könnte.

Bild: © BananaStock/Thinkstock

Anmerkung: Bitte beachten Sie ggf., dass es sich bei diesem Artikel um einen Gastbeitrag handelt.

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

1 Kommentare

  1. Ich bin auch der Meinung, dass man auf jeden Fall aufpassen sollte, dass das Baby nicht mit möglichen Schadstoffen in Berührung kommt. Es ist sehr wichtig alles vor dem Tragen zu waschen und auch auf die Qualität der Kleidung zu achten.

Kommentieren ist gesperrt

It is main inner container footer text