img

Backen und Kochen in der Weihnachtszeit

/
/
/
369 Aufrufe

Welche wichtige Rolle das Trinkwasser dabei spielt

In den kalten Wintermonaten verbringen viele Ihre Freizeit gerne im wohlig warmen Zuhause. Manche faulenzen einfach auf der gemütlichen Couch und manche zieht es in die Küche, wo sie die Lust am Backen und Kochen packt.

Egal, womit man sich dann selbst verwöhnen oder die Liebsten überraschen will: Natürlich möchte jeder, dass es stets lecker schmeckt! Die einen verwenden deshalb möglichst hochwertige Zutaten, die anderen achten besonders auf deren Natürlichkeit. Es gibt jedoch einen wichtigen Inhaltsstoff, an den die meisten gar nicht denken — das für die Zubereitung genutzte Wasser!

Welchen Einfluss „hartes“ Wasser auf den Geschmack hat

In Deutschland verfügen wir allgemein über eine sehr gute Wassergüte, die sogar gesetzlich gesichert ist. Es gibt diverse Richtlinien für die Wasserwerke und diese werden laufend streng überwacht. Das Leitungswasser besitzt einen hohen Wert an Magnesium, Calcium und anderen Mineralien. Es ist somit überdurchschnittlich gut, hat aber einen zum Teil recht hohen Härtegrad und es enthält oftmals eine große Menge an Kalk. Dieser wiederum wirkt sich beim Backen und Kochen auf das Aroma und den Geschmack der mit dem harten Wasser zubereiteten Speisen aus.

Besonders bei der Nutzung von heißem Wasser überzeugt weiches Wasser mit viel besserem Geschmack. So riechen und schmecken Heißgetränke wie beispielsweise Tees intensiver nach ihrem ursprünglichem Aroma, das durch hartes Wasser stark verfälscht wird. Das Gleiche gilt für Vitamine im Gemüse, die in weichem Wasser zu einem merklich höheren Anteil erhalten bleiben.

So kann man dem Leitungswasser seine „Weichheit“ zurückgeben

Die Lösung ist hoch technologisch und in der Anwendung dennoch simpel — wenn man auf die einfach installierbaren Entkalkungsanlagen von EcoWater zurückgreift. Mit diesen Anlagen kommen Sie nämlich in den Genuss der vielfachen Vorteile von entkalktem Wasser.

Zur Wasserenthärtung wird der Prozess des Ionen-Austausches angewandt, welcher den Härtegrad des Wassers reduziert und in der Folge weiches Wasser erzeugt. Ein patentierter Algorithmus kontrolliert die Regeneration in der Wasserenthärtungs-anlage und stimmt diese perfekt auf den persönlichen Wasserbedarf ab. Doch nicht nur die Weichheit des Wassers zeichnet seine Qualität aus — auch seine Zusammensetzung.

Glasklar und doch so inhaltsreich

Auf dem Weg durch die Leitungen bis hin zu den individuellen Haushalten nimmt das Wasser die verschiedensten Stoffe auf. Dazu gehören neben lebenswichtigen Elementen genauso einige unerwünschte wie zum Beispiele Medikamentenrückstände und Pestizide sowie Schwermetalle und das aktuell oft in den Medien erwähnte Mikroplastik.

So rein das Wasser also auch aussehen mag, so vielfältig ist seine tatsächliche Zusammensetzung. Und diese ist oftmals nicht die beste. Es gibt jedoch eine gute Nachricht: Jeder kann direkt bei sich zu Hause etwas dagegen tun!

Wie man die Wasserqualität noch mehr verbessert

Niemand möchte hoch wissenschaftliche Texte studieren oder komplizierte technische Geräte aufbauen, um reines und sauberes Trinkwasser zu bekommen. Das ist auch überhaupt nicht notwendig, denn von EcoWater gibt es auch eine effektive Lösung zum Filtern von Trinkwasser. Dieser Wasserfilter entfernt mittels eines Aktivkohlefilters unangenehme Geruchs- und Geschmacksstoffe sowie 99,5% an weiteren bedenklichenStoffen aus dem Trinkwasser. Das sind aber nur ein paar Vorteile der langlebigen Wasserfilter von EcoWater.

Weiches und gefiltertes Wasser hat viele zusätzliche Pluspunkte

Es sorgt zum Beispiel für intensivere Farben und für flauschigere Textilien, Handtücher und Kleidung.

Haushaltsgeräte wie Kaffeeautomatund Wasserkocher müssen nicht so oft entkalkt werden, außerdem entfaltet sich das Aroma von Heißgetränken optimaler. Duschwände und Geschirr glänzen ohne Wasserrückstände.

Darüber hinaus kann man die Energiekosten senken, weil Heizungen sowie Wasserboiler effizienter funktionieren und sich dadurch die Kosten für Reparaturen reduzieren. Bei der Verwendung von Wasserfiltern und Umkehrosmose-Anlagen entfällt das Schleppen und Kaufen von abgefülltem Trinkwasser. Obendrein schont man die Umwelt, denn mit der erhöhten Wasserqualität lässt sich auch der Verbrauch von Reinigungsmitteln und Shampoos um bis zu 50% senken.

Wissenswertes über EcoWater

EcoWater entwickelt und produziert seit über 90 Jahren hoch moderne Entkalkungsanlagen und Wasserfilter für den privaten Haushalt. Die Anlagen können in einzelnen Wohnungen sowie in Häusern eingebaut und genutzt werden. EcoWater hat dabei stets ein ganz besonderes Credo: Wasser sollte perfekt sein!

Bildquellen: © bigstock.com/aleksandrbs; © bigstock.com/style-photographs; © bigstock.com/OlenaP

(Visited 85 times, 1 visits today)

Verwandte Artikel

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text