img

Bedürftigen Kindern helfen – Welche Möglichkeiten gibt es?

/
/
/
10147 Aufrufe

Kinder sind die Zukunft. Obwohl es an diesem Satz nichts zu rütteln gibt, geht es leider nicht allen Kindern auf der Welt wirklich gut. Viele von ihnen leben unter widrigen Umständen, müssen hart arbeiten und leiden Hunger. Auch in Deutschland steigt die Anzahl der Kinder aus Armutsfamilien weiter an. Doch jeder kann helfen und seinen Teil dazu beitragen, dass es Kindern in Deutschland und auf der ganzen Welt etwas besser geht. Je mehr Menschen mithelfen, desto mehr kann den Kindern geholfen werden. Dafür setzen sich bereits zahlreiche Vereine und Hilfsorganisationen zum Wohle der Kinder ein. Auch Sie können mithelfen.

SOS-Kinderdörfer: aktiv in Deutschland und weltweit

Eine der bekanntesten Wohltätigkeitsorganisationen ist der SOS-Kinderdorf e.V. Er hilft sowohl in Deutschland als auch weltweit den ärmsten Kindern durch Betreuung, Beratung und vielem mehr. Begonnen hat alles mit Hermann Gmeiner im österreichischen Imst. Dort gründete er das erste SOS-Kinderdorf, um Kriegswaisen ein neues Zuhause zu geben. Mittlerweile gibt es 567 SOS-Kinderdörfer, 16 davon in Deutschland.

Aufbau eines SOS-Kinderdorfes

Ein SOS-Kinderdorf besteht aus 10 bis 15 Wohnhäusern, angestellten und ehrenamtlichen Mitarbeitern sowie natürlich den Kindern. Das größte SOS-Kinderdorf befindet sich in Dharamsala in Indien und betreut etwa 2.500 tibetische Kinder.

2,2 Millionen Kinder profitieren von den SOS-Kinderdörfern

Mehr als 3.600 Menschen sind bei den SOS-Kinderdörfern in Deutschland angestellt und über 900 Mitarbeiter helfen ehrenamtlich mit, meist in den pädagogischen Einrichtungen. Auf der ganzen Welt profitieren mehr als 2,2 Millionen Kinder von der Unterstützung des SOS-Kinderdorf e.V. Helfen können Sie sowohl mit ehrenamtlicher Unterstützung als auch durch regelmäßige oder einmalige Spenden oder indem Sie eine Patenschaft bei SOS-Kinderdorf übernehmen.

Kinderlachen: Hilfe für schwerstkranke Kinder

Der gemeinnützige Verein hilft mit vielen ehrenamtlichen Helfern im deutschsprachigen Raum Kindern zwischen 0 und 17 Jahren in Kliniken, Hospizen und Kindergärten. Bedürftige Kinder haben oftmals noch nicht mal ein eigenes Bett und müssen im Bett ihrer Eltern schlafen oder sich mit ihren Geschwistern ein Bett teilen. Kinderlachen e.V. kümmert sich um alles, was dringend notwendig ist wie Möbel, Schul- und Freizeitmaterialien, medizinische Geräte und vieles mehr. Außerdem realisiert der Verein Kinderträume durch unvergessliche Erlebnisse, Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten.

Deutsches Kinderhilfswerk: gegen Kinderarmut, für Kinderrechte

Im Februar 1972 wurde das Deutsche Kinderhilfswerk e. V. in München gegründet. Unternehmer und Kaufleute wollten die damalige Spielplatzsituation verbessern und riefen den Verein ins Leben. Die Schwerpunkte liegen bei der Verbreitung und Durchsetzung von Kinderrechten. Spiel und Bewegung soll gefördert, Kinderarmut bekämpft werden.

2,7 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut

In Deutschland gibt es etwa 2,7 Millionen Kinder, die in Armut leben. Im Winter gibt es oft nicht genug warme Kleidung und der Schulalltag muss mit leerem Magen überstanden werden. Ausgrenzung und Hoffnungslosigkeit prägen den Alltag dieser Kinder, dem nicht selten eine Scheidung, ein Unfall, eine schwere Krankheit oder Arbeitslosigkeit zugrunde liegt. Aufgrund des zu geringen Lohns, gibt es auch zahlreiche Familien, in denen das Geld trotz Vollzeitjob nicht reicht und nur knapp über dem Existenzminimum liegt. Vor allem Alleinerziehende und Familien mit drei Kindern oder mehr sind betroffen. Das Deutsche Kinderhilfswerk unterstützt diese Familien und kämpft gegen Kinderarmut.

Bildquelle: © bigstock.com/srubina

 

  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

It is main inner container footer text