Damit an diesem „Meilenstein-Tag“ nichts vergessen wird: Eine kleine Checkliste für die Tage davor und die Einschulung selbst

/
/
/
1944 Aufrufe

Ein Jahr lang zählte das Kind zu den „Großen“ in der KiTa, ein Jahr lang gab es keine spannenderen Themen als Vorschulzeit, Schultüte und Einschulung.
Lange wurde auf den großen Tag hin gefiebert, nun ist er in greifbare Nähe gerückt: Die Einschulung! Aus dem Kindergartenkind wird ein Schulkind!
Ein Tag, der gefeiert werden muss, der einen entsprechenden Rahmen verdient, an dem sich hoffentlich viele liebe Menschen die Zeit nehmen können, das Kind auf diesem spannenden Weg in einen neuen Lebensabschnitt zu begleiten und mit ihm einen unvergesslichen Tag zu erleben!

Selbstredend soll es ein fröhlicher Tag werden, an dem die Freude im Vordergrund steht.
An dem sich alle wohlfühlen sollen und natürlich auch reichlich beköstigt werden, aber bitte ohne Stress und Hektik, die die gute Laune verderben könnten.
Ein Tag, an den sich später gerne erinnert wird und der dank schöner Fotos lebendig bleibt, selbst wenn die Erinnerungen an dieses recht frühe Ereignis in der Kindheit schon längst verblasst sind.

Auch nach der zweiten, dritten, vierten, … Einschulung wird die Aufregung im Vorfeld dabei nicht geringer sein, die Liste der zu erledigenden Dinge nicht kürzer, die Gefahr, etwas Wichtiges zu vergessen, nicht kleiner.
Aus dieser Erfahrung heraus ist folgende kleine „Checkliste“ zum Ausdrucken (hier im PDF-Format) und Abhaken entstanden, die dem einen oder anderen hoffentlich eine kleine Hilfe sein kann.


Einige Wochen vorher
o Gästeliste erstellt
o Zeitlichen Ablauf des Einschulungstages geplant
o Gäste vorab über den Termin informiert, der ja häufig auf einen Wochentag fällt
o Ort der Feier festgelegt
o Einladungen gestaltet
o Einladungen verschickt
o Inhalt der Schultüte überlegt und besorgt
o Outfit für Kind und Eltern überlegt

Eine Woche vorher
o Gegebenenfalls nachgehakt, falls nicht von allen geladenen Gästen Rückmeldungen eingegangen sind
o Art und Menge der Speisen und Getränke kalkuliert
o Schultüte fertig gebastelt
o Eine „Wind-und-Wetter-Verpackung“ für die Schultüte überlegt
o Schultüte befüllt
o „Festkleidung“ fürs Kind organisiert
o Alternativen für kühles Wetter/Regenwetter (Schuhe statt Sandalen, Jacke, Strumpfhose) parat
o Ablauf des Tages, evtl. „Programm“ sowohl für gutes sowie auch für schlechtes Wetter geplant
o Besondere Erinnerungsstücke geplant?
o Liste mit „Sonstigem“ erstellt (Servietten, Tischdeko etc.), das noch zu besorgen ist

Einen Tag vorher
o Alle Zutaten für Kuchen, Knabbereien, Getränke parat
o Kuchen gebacken
o Andere Speisen vorbereitet
o Getränke kaltgestellt
o Fotoapparat o.ä. parat, Akkus geladen, Speicherkarten geleert
o Kleidung und Zusätzliches (Jacke, Strumpfhose, Schuhe) gemäß Wetterbericht zurecht gelegt
o Einschulungsmorgen zeitlich durch geplant und Wecker entsprechend gestellt
o Schultüte und Ranzen „startklar“ gemacht
o Die Wohnung auf Hochglanz gebracht


Einige Ideen in Kürze, um eine bleibende Erinnerung an die Einschulung zu schaffen:

  • Eine Leinwand, auf die jeder Gast etwas malt
  • Ein (Gäste)Buch, in dem alle ihre guten Wünsche für das zukünftige Schulkind niederschreiben können und später auch die Fotos Platz finden
  • Ein Bäumchen, das gemeinsam im Garten gepflanzt wird
  • Ein Foto von jedem mit Schultüte in der Hand, aus denen später am Computer eine lustige Collage entstehen kann – natürlich mit dem Schulkind in der Mitte?

Weitere Artikel zum Thema hier bei ABC-Kinder.de:

(Visited 368 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

2 Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text