Jetzt ist Erntezeit! 3 Klassiker für beliebte Sommergerichte aus Tomaten

/
/
/
1129 Aufrufe

Wenn Tomaten knallrot und erntereif am Strauch hängen, ist das nicht nur ein herrlicher Anblick, sondern gleichzeitig auch die schönste Belohnung für monatelange gärtnerische Mühen, fürs Mulchen,Ausgeizen der Pflanzen und fürs ausreichende Bewässern, wenn der Sommer sich allzu lang am Stück von seiner heißen, trockenen Seite zeigte.

Bei wenigen Tomaten aus eigener Anzucht ist jede einzelne eine kleine Kostbarkeit, bei der man sich überlegen wird, ob sie pur genascht wird oder weiter zu Salat, Sauce oder anderem verarbeitet.
Bei sehr reicher Ernte hingegen kann man aus den Vollen schöpfen und alles ausprobieren, was die Tomaten-Rezeptvielfalt so hergibt.

Drei – auch persönlich sehr – beliebte Familienklassiker für den Sommer:

Bunte Grillspieße
Ob mit Fleischstückchen oder vegetarisch: Grillspieße sind ein Genuss für Augen und Gaumen und im Nu vor- und zubereitet.
Man schneide einfach Tomaten und andere, schnell bei Hitze gar werdende Gemüsesorten, die Kühlschrank und Gemüsefach hergeben – zum Beispiel (selbst gezogene) Zucchini, Auberginen, Zwiebeln, Champignons – in etwa gleichgroße Stücke, spieße sie auf einen Schaschlikspieß aus Holz und mariniere sie nach Herzenslust, zum Beispiel in einer Mischung aus Sonnenblumenöl und gartenfrischen Kräutern oder anderen Gewürzen wie Curry oder Ingwer.
Schon kann der leichte Grillspaß beginnen.
Damit nichts anbrennt: Spieße nicht direkt aufs Rost, sondern auf Grillfolie oder in eine Aluschale legen.

„Ratzfatz-Tomatensauce“
Nudeln mögen (fast) alle Kinder gern.
Ein leichtes Gericht für heiße Sommertage, an denen man mittags keine Lust hat, lange am Herd zu stehen, während draußen die Sonne lockt: Spaghetti mit selbst gemachter Tomatensauce.
Das Schöne daran: Viel braucht es dafür nicht und das eine oder andere lässt sich vielleicht sogar auf der eigenen Fensterbank oder draußen im Kräutergarten finden.

Die Nudeln werden wie gewohnt zum Kochen aufgesetzt. Danach nehme man 1 große Zwiebel, die in feine Würfel geschnitten und in etwas Öl in der Pfanne angedünstet wird.
Dazu kommen etwas Honig und eine kräftige Prise Zucker, später 3 pürierte oder gewürfelte Tomaten, einige Esslöffel Tomatenmark und Gemüsebrühe bis zur gewünschten Konsistenz, etwas Salz und Pfeffer, eine bis zwei fein gehackte Knoblauchzehen und frische mediterrane Kräuter wie Oregano, Thymian, Rosmarin und/oder Basilikum.
Wer es cremiger mag, gibt einige Esslöffel bis einen halben Becher (Kräuter-)Frischkäse oder Crème fraîche mit in die Sauce.
Typisch italienisch darf beim Servieren der frisch geriebene Parmesan natürlich nicht fehlen!

Leichte Tomatensuppe
Eine Suppe, serviert mit noch warmem Baguette und frischen Kräutern, ist ein wunderbarer Sommergenuss.
Zwei bis drei große Zwiebeln werden dafür gewürfelt und in etwa vier Esslöffeln Olivenöl kurz angedünstet.
Dazu kommen Knoblauch (nach Belieben), 1,5 Kilogramm grob gewürfelte Tomaten, ein halber Becher Sahne, ein halber Becher Crème fraîche und zum Abschmecken Salz, Pfeffer, Ingwer und italienische Kräuter wie Basilikum, Thymian oder Oregano.
Nach kurzer Garzeit wird die Suppe püriert und kann gleich genossen werden.
Wer es noch „tomatiger” mag und der Suppe ein noch kräftigeres Rot verleihen möchte, gibt einige Esslöffel Tomatenmark hinzu.

(Visited 92 times, 1 visits today)
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text